Dämpfer für den VER

Dämpfer für den VERDämpfer für den VER
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Den deutlich besseren Start erwischten die Gäste aus Grafing. Gut, dass die Gäste aber nicht zwingend genug auftraten, so dass auch die Wölfe allmählich besser den Weg und somit zu ihren ersten Chancen fanden. Thielsch zog den Puck jedoch über den Kasten, wie darauf Jeschke am Tor vorbeischoss. Lange benötigten die Hausherren in Überzahl zu einer Powerplay-Formation zu kommen. Einzig Schadewaldt war es vorbehalten, bei diesem numerischen Vorteil nach Piwowarczyks Vorlage einen Torschuss abzufeuern, den der Keeper aber sich halten konnte. Die beiden nächsten Überzahlspiele wurden allerdings noch schlimmer – das in Form von zwei Gegentoren. Beide Male nutzte Klostersee klägliche Fehler des Selber Keepers und der Abwehr aus, hatte da jeweils leichtes Spiel, zu seinen Toren zu kommen. Das sträfliche Verhalten quittierten die Zuschauer mit Pfiffen, die bis dahin von ihrem Team nicht allzu viel geboten bekamen.

Nach nur 24 Seekunden im zweiten Abschnitt folgte der nächste Rückschlag. In Unterzahl musste das 0:3 und im nächsten Unterzahlspiel gar das 0:4 hingenommen werde. Für den glücklosen Ritter wechselte Kümpel nun zwischen die Pfosten. Die Wölfe hatten in der Folge weiter große Mühe. Auch in Überzahlsituationen hatte man seine Probleme. Und war dann doch einmal eine Möglichkeit da, so fehlte die letzte Konsequenz oder es kam auch noch das Pech im Abschluss hinzu. Stattdessen kam wiederum Klostersee zum Zug, machte kurzen Prozess und erhöhte durch White. Eine Minute später klappte es dann aber doch endlich. Geisberger konnte verkürzen. Trotz mittlerweile besserer Szenen blieb eine Verbesserung des Ergebnisses bis zur Pause aber aus.

Das Schlussdrittel gestaltete sich weitgehend ausgeglichen, wenngleich die Wölfe noch immer mit vergebenen Chancen haderten. Erst nachdem ein 3:5-Unterzahl schadlos überstanden wurde, man selbst in Überzahl danach agieren durfte, gelang hier durch Jeschke der ersehnte Treffer. Die Belohnung für die Fans, die ihr Team trotz des aussichtlosen Anmarschierens feierten. Vier Sekunden vor dem Ende wurde dem VER noch ein Penalty zugesprochen, den Piwowarczyk sicher zum 3:5-Endstand verwandelte.

 „Wir waren heute einfach nicht bereit“, analysierte Trainer Cory Holden den schwachen Auftritt seines Teams, der für das Auswärtsspiel am Sonntag in Bad Tölz zumindest das einigermaßen positive Spiel im letzten Drittel mitnehmen möchte.

Tore: 0:1 (13:12) White (Kaltenhauser, Schütt; 4-5), 0:2 (17:47) Jann (Scharpf, Unverzagt; 4-5), 0:3 (20:24) Schütt (Kaefer, White; 5-4), 0:4 (22:23) Kaefer (Schütt, Kaltenhauser; 5-4), 0:5 (30:21) White (Kaefer), 1:5 (31:36) Geisberger (Piwowarczyk, Mudryk), 2:5 (56:35) Jeschke (Piwowarczyk, Mudryk; 5-4), 3:5 (59:56) Piwowarczyk (Penalty). Strafen: Selb  14, Klostersee 18. Zuschauer: 1018.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2