Cody McNaughton stürmt für die Selber WölfeNach Einbürgerung von Jared Mudryk

Lesedauer: ca. 1 Minute

Fieberhaft waren Trainer Henry Thom und die Vorstandschaft in den letzten Wochen auf der Suche nach einem geeigneten Kontingentspieler, der die frei gewordene Stelle des eingebürgerten Stürmers Jared Mudryk einnehmen wird. Nach etlichen Verhandlungen und Absagen sind die Selber Wölfe jetzt über dem großen Teich fündig geworden.

Der 23-jährige Cody McNaughton kommt von der University of Guelph in Ontario, Kanada, nach Selb. Der 1,78 Meter große und 80 Kilogramm schwere Flügelstürmer bringt einige Erfahrung aus den besten Nachwuchsligen Nordamerikas mit und stand unter anderem für die U17-Auswahl Ontarios auf dem Eis. Spieler, die in diesen Mannschaften zum Einsatz kommen, gelten als große Talente und gehören schon in jungen Jahren zur Elite des kanadischen Eishockeys. In der vergangenen Saison schoss McNaughton seine Tore für die University of Prince Edward Island. Nach seinem Wechsel an die University of Guelph konzentrierte er sich auf seinen Studienabschluss und spielte deshalb nicht im Spielbetrieb mit. Jedoch hat er jede Trainingseinheit mit der Mannschaft absolviert und kommt nach Angaben der Wölfe fit nach Europa. Außerdem zählte Cody McNaughton stets zu den Topscorern in den namhaft besetzten Reihen seiner Teams.

Empfohlen wurde der in Petawawa geborene McNaughton von einem renommierten Uni-Coach und Profi-Scout aus Kanada. Wölfe-Vorstand Thomas Manzei stellte den Kontakt her, Trainer Henry Thom stimmte der Verpflichtung sofort zu. „Er ist ein schneller Spieler, der den absoluten Kampfeswillen mitbringt und dazu noch vielseitig einsetzbar ist. Wer in der U17-Auswahl Ontarios zum Einsatz gekommen ist, bringt auf jeden Fall alles mit, was ein guter Eishockeyspieler braucht. Ich musste nicht lange überlegen.“ Bei dem Nicht unerwähnt sollte dabei bleiben, dass McNaughton als jüngster Spieler mit dieser Mannschaft Sieger der World Under-17 Hockey Challenge wurde und in sechs Spielen drei Assists beisteuerte.

Beide Seiten einigten sich vorerst auf einen Vertrag für die laufende Saison. Geht bei den üblichen Passformalitäten alles glatt, ist der neue Mann bereits zum Heimspiel gegen den EHC Klostersee am 29. Januar bereits auf dem Spielberichtsbogen. „Ich bin gespannt auf das deutsche Eishockey. Durch ehemalige Mitspieler aus Kanada die schon länger hier sind habe ich viel gehört“, sagte McNaughton. „Ich kann nicht sagen, wie viele Tore ich schießen werde. Ich kann nur sagen, was ich anbieten kann: solides, schnelles und körperbetontes Zwei-Wege-Hockey.“

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...