Buchstäblich in letzter MinuteERV Schweinfurt

Buchstäblich in letzter MinuteBuchstäblich in letzter Minute
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne Marvin Moch und Simon Knaup waren die Dogs angetretenund hatten einen sehr schlechten Start. Beim ersten Gegentor, das nicht erst nach 20, sondern schon nach sechs Sekunden hätte fallen können, saßen sie gedanklich noch komplett im Bus und fanden es im Nachhinein schwer, sich in die Partie zu finden. Die Leopards hätten zur ersten Pause höher führen können als 2:0, hielten es aber nicht mehr für nötig, noch viel zu tun. So ließen sie das zweite Drittel ereignislos verstreichen, zumal die nicht sonderlich gefährlichen Gäste kaum den Eindruck erweckten, das Spiel noch drehen zu können.

Acht Minuten waren noch zu absolvieren, da hatte John Gordon eben den vermeintlich entscheidenden dritten Treffer gesetzt, und die Mighty Dogs waren allem Anschein nach besiegt. Füssen, das bereits vorher längst das Gas rausgenommen hatte, hakte die Partie nun endgültig ab – und wurde von den Ereignissen total überrumpelt. Fünf Minuten vor dem Ende gab Mikhail Nemirovskys 3:1 das Signal für seine Mannschaft, und die Dogs – durch Zehn-Minuten-Strafen von Edgars Apelis und Beppi Eckmair noch weiter dezimiert - kamen jetzt stark in Fahrt. Ein Schlagschuss von Alex Funk in Überzahl und Vitali Stähles Ausgleich bei herausgenommenem Torwart wendeten in buchstäblich letzter Minute das Blatt. Markus Koch erstes Tor der Saison brachte gegen die konsternierten Lepoards in der Verlängerung sogar noch den Sieg und en Zusatzpunkt.

Um gerecht zu sein, hatten die Mighty Dogs bis zur 55. Minute keinen Punkt verdient gehabt. An die hervorragenden Leistungen des Freitagsspiels konnten sie in keiner Weise anknüpfen. Aber diesem Maßstab nach hätten viele andere Spiele dieser Saison auch anders enden müssen, als die Mannschaft am Ende nicht belohnt worden war. Und es ist mehr als beachtenswert, wie das Team zurückschlagen kann, selbst wenn der Zug längst abgefahren scheint. Und dann eben auch solche Partien mal gewinnt.

Tore: 1:0 (1.) Baier (Gordon, Nadeau), 2:0 (10.) Golts (Mayr, Gordon/5-4), 3:0 (52.) Gordon (Nadeau/5-4), 3:1 (55.) Nemirovsky (Filobok, Stähle), 3:2 (59.) Funk (Nemirovsky, Stähle/5-4), 3:3 (60.) Stähle (Nemirovsky, Litesov), 3:4 (65.) Koch (Nemirovsky, Funk). Strafen: Füssen 14, Schweinfurt 10 + 10 (Apelis) + 10 (Eckmair). Zuschauer: 698.

Der nächste „Hammer“
Spitzenreiter EC Peiting zu Gast beim ECDC Memmingen

​Mit dem Ligaprimus EC Peiting gibt sich das nächste Topteam die Ehre am Hühnerberg. Am Freitag (20 Uhr) wollen die Memminger Indians den Oberbayern den ein oder and...

Publikumsliebling unterschreibt für2019/20
Topscorer Ian McDonald verlängert bei den Selber Wölfen

​Nach der kürzlich erfolgten Vertragsverlängerung von Kapitän Florian Ondruschka für die Spielzeit 2019/20, haben die Verantwortlichen der Selber Wölfe eine weitere,...

Am Sonntag geht es nach Miesbach
Altmeister EV Füssen zu Gast beim EHC Waldkraiburg

​Am Freitag geht es für den EHC Waldkraiburg ab 20 Uhr in der Raiffeisen Arena gegen den 16-fachen Deutschen Eishockeymeister EV Füssen. Zwei Tage später reist die M...

Am Freitag kommt Sonthofen, am Sonntag geht es nach Regensburg
Drei Punkte gegen Sonthofen sind für EV Lindau Pflicht

​Das kommende Wochenende startet für die EV Lindau Islanders mit einem Derby am Freitag, 22. Februar, um 19.30 Uhr in der heimischen Eissportarena. Am Sonntag, 24. F...

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!