Black Hawks nehmen Deggendorf Chance auf Rang vier

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Black Hawks mussten gewinnen, um Rang sieben abzusichern und damit Angstgegner Peiting in der ersten Play-off-Runde aus dem Weg zu gehen, Fire hingegen musste gewinnen um noch das Heimrecht in den Play-offs zu erreichen. Am Ende stand ein 5:2 (1:0, 1:0, 3:2) der Black Hawks Passau gegen den Deggendorfer SC.

Die Black Hawks machten am Freitagabend von Beginn an deutlich, dass sie das Spiel gewinnen wollen und nahmen von Beginn an das Heft in die Hand. Bereits in der zweiten Minute hatte Gästetorhüter Sandro Agricola alle Hände voll zu tun um gegen Vogl, Piecha und Wiecki den frühen Rückstand zu verhindern. Auch bei einem Rückhandschuss von Daniel Bucheli in der vierten Minute hatte der Ex-Hawk das Glück auf seiner Seite. Erst wenig später wachten die Gäste auf und prüften ihrerseits Martin Cinibulk im Habichttor. Christian Neuert zielte mit seinem Schuss allerdings knapp über das Gehäuse und Stefan Ortolf scheiterte am Passauer Goalie. Wenig später dann die erste Strafe gegen die Gastgeber. Jakub Wiecki musste wegen Hakens für zwei Minuten auf die Bank. Die von Trainer Dave Rich gut eingestellten Habichte ließen aber keine nennenswerten Chancen zu. Kaum wieder komplett war es Igor Bacek, der die Passauer Führung auf dem Schläger hatte, doch Nico Wolfgramm verhinderte mit einem Stockschlag den Nachschuss des Slowaken. Im anschließenden Powerplay zeigten sich die Habichte variabel und beweglich, brachten den Puck aber nicht im Tor unter. Passau aber auch in der Folge mit den deutlich besseren Spielanteilen und so waren weitere Strafen gegen Deggendorf nicht zu vermeiden. Im dritten Powerplay war es dann soweit. Igor Bacek passte aus dem Rückraum auf Jakub Wiecki und der drückte den Puck ins kurze Eck.

Im zweiten Drittel entwickelte sich dann eine hochklassige Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Zuerst prüfte Wolfgramm Cinibulk, ehe Martin Piecha gleich zweimal hintereinander an Agricola scheiterte. Ebenso erging es wenig später Igor Bacek und auf der Gegenseite Brett Wilson, die beide aus aussichtsreichen Positionen an den Goalies scheiterten. Die erste Überzahl im Mittelabschnitt machten sich die Gäste durch einen unnötigen Wechselfehler selbst zunichte. Auch als wenig später Basti Krämmer auf der Strafbank Platz genommen hatte, kam Deggendorf nicht gefährlich vor das Passauer Tor. Wie wichtig die neue Passauer Überzahl ist, bewies die 36. Minute. Christian Retzer saß für Fire auf der Bank als Waldemar Detterer den Puck durch die Schoner von Agricola zum 2:0 versenken konnte. Deggendorf steckte aber nicht auf und in der 38. Minute war es diesmal Cinibulk der das Glück auf seiner Seite hatte. Kurz vor Ende des Drittels aber erneut Strafe gegen Deggendorf als Nicolas Sochatsky seinen Stock zu hoch nahm.

So mussten die Hawks auch zu Beginn des Schlussabschnitts nicht mit einer Generaloffensive rechnen. Doch es sollte anders kommen. Passau hatte sich gerade im gegnerischen Drittel festgesetzt als Stürmer Martin Piecha mit schmerzverzerrtem Gesicht an der Bande liegen blieb und anschließend auch vom Eis musste. In Sorge um ihren Topstürmer war Passau kurzzeitig von der Rolle und das nutzte Deggendorfs Brett Wilson. Im zweiten Nachschuss überwand er Cinibulk zum Anschlusstreffer. Die Hawks fingen sich aber schnell wieder. Mitten in die Deggendorfer Drangphase setzte Stephan Stiebinger einen Konter und ließ Sandro Agricola keine Chance. 3:1! In der 50. Minute erneut Überzahl für Passau und diesmal vollendete Daniel Bucheli ins kurze Eck und stellte mit dem 4:1 die Weichen endgültig auf Sieg. Einen weiteren Passauer Treffer, erzielt von Andi Popp in der 53. Minute erkannte Schiedsrichter Ralph Bidoul dann aber nicht an. Dafür nutzte in der 57. Minute Thomas Gabler einen Fehler von Agricola und stellte doch noch auf 5:1. Der verwandelte Penalty von Bogdan Selea in der Schlussminute, weil Martin Cinibulk das Tor verschoben hatte, konnte die Feierlaune der Passauer Fans nicht mehr trüben. So enttäuscht sich Gästetrainer Kim Collins über die vergebene Chance auf Rang vier äußerte, so zufrieden war Dave Rich nach dem Spiel: „Wir sind heute gut gestartet und hätten eigentlich im ersten Drittel noch mehr Tore schießen müssen. Im zweiten Drittel hat uns Martin Cinibulk im Spiel gehalten. Wichtig  sind eben in der Oberliga die Überzahltore und die haben wir heute eben gemacht. Nach der Verletzung von Martin Piecha waren wir kurz durcheinander, haben uns aber schnell wieder gefangen und das Tor gemacht. Für die Play-offs kommen Martin und Ibo Weißleder aber hoffentlich wieder zurück.“
 
Tore: 1:0 (16:24) Jakub Wiecki (Igor Bacek, Martin Piecha/5-4), 2:0 (35:31) Waldemar Detterer (Martin Piecha, Andreas Popp/5-4), 2:1 (40:42) Brett Wilson (Nils Hanfstingl, Andrew Schembri/4-5), 3:1 (45:38) Stephan Stiebinger (Daniel Bucheli, Thomas Vogl), 4:1 (50:08) Daniel Bucheli (Stephan Stiebinger, Florian Müller/5-4), 5:1 (56:14) Thomas Gabler (Kevin Steiger, Florian Müller), 5:2 (59:14) Bogdan Selea (Penalty). Strafen: Passau 10, Deggendorf 16 +10 (Agricola). Zuschauer: 1298.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Füssen überrascht Bad Tölz – Peiting feiert Kantersieg
Höchstadter EC verschärft Verfolgerduell

​Den Höchstadt Alligators sei Dank. Mit ihrem Erfolg gegen Rosenheim machten sie auch dem Einzelverfolger Starbulls nun ein Trio, bestehend eben aus Rosenheim, Degge...

Knapper Sieg in regulärer Spielzeit
Deggendorf wehrt Riessersee ab und festigt Platz drei

​Im einzigen Dienstagspiel der Oberliga Süd gewannen die Deggendorfer das Verfolgerduell in Garmisch beim SC Riessersee knapp mit 3:2....

Peiting nimmt Hürde Bad Tölz – Landsberg überrascht Memmingen
Blue Devils Weiden setzen sich im Spitzenspiel knapp durch

​Das Topspiel des Abends in der Oberliga Süd hatte es in sich. Tabellenführer Weiden, zwölf Punkte vor dem Gegner Höchstadt, gewann zwar gegen den Verfolger, musste ...

Förderlizenzspieler von den Straubing Tigers
Yuma Grimm verstärkt die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben Yuma Grimm vom DEL-Club Straubing Tigers per Förderlizenzregelung verpflichtet....

Bad Tölz gewinnt überraschend in Riessersee
HC Landsberg knackt die Festung Höchstadt

​Das waren schon zwei Ergebnisse, die niemand in der Oberliga Süd auf der Rechnung hatte. Zum einen zog Landsberg den Alligators völlig überraschend den Zahn und dan...

Vertrag bis Ende des Jahres
HC Landsberg verpflichtet Verteidiger Lukas Popela

​Die Riverkings reagieren auf die Verletzungen von Dennis Neal und Riley Stadel und verpflichten Verteidiger Lukas Popela vorerst bis zum 31. Dezember 2022. Der 34-j...

„Eindeutige Angelegenheit“
Deggendorfer SC verlängert Vertrag mit Trainer Jiri Ehrenberger

​Zu später Stunde konnte der Deggendorfer SC am Freitagabend nach seinem Heimsieg gegen die Lindau Islanders die nächste wichtige Personalie für die kommende Spielze...

Interimstrainer wird Cheftrainer
Huhn bleibt Chef am Hühnerberg - ECDC Memmingen trifft Trainerentscheidung

​Der ECDC Memmingen wird auch im weiteren Saisonverlauf mit Daniel Huhn als Cheftrainer an den Start gehen. Nach mehreren Gesprächen und Analysen unter der Woche wur...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
EHC Klostersee Klostersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EV Füssen Füssen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dienstag 06.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt