Bewegungen im Fire-KaderDeggendorfer SC

Bewegungen im Fire-KaderBewegungen im Fire-Kader
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bei den zwei Spielern, die Deggendorf Fire verlassen, handelt es sich um Markus Ruderer und Juniorenspieler Joachim Neupert, beide wurden vom Landesligisten Vilshofen als Neuzugänge vermeldet. Markus Ruderer konnte in der vergangenen Saison wegen einer hartnäckigen Handverletzung leider nur 16 Spiele im Fire-Dress absolvieren, wobei er einen Assist beisteuerte. Wie der Spieler den Fire-Verantwortlichen mitteilte, „solle man wegen seiner Verletzung vorsichtshalber nicht mit ihm planen“. Nun also der Wechsel in die Landesliga, wo die Intensität nicht so hoch zu sein scheint.

Ebenfalls ein Wolf wird Nachwuchsspieler Joachim Neupert, den man bei Deggendorf Fire gerne weiter gesehen hätte. Schon in der Saison 2011/12 wurde er dreimal ins kalte Wasser geworfen. Heuer war er drittbester Scorer der Junioren, bei denen ihm in 19 Spielen 65 Punkte gelangen (21 Tore/44 Vorlagen). Bei Fire wollte man ihn langsam an das Oberliga-Team heranführen, doch der talentierte Joachim Neupert zog zum Leidwesen von Deggendorf Fire ein Engagement in der Landesliga vor.

In der neuen Saison erneut im Fire-Dress kann man Nico Wolfgramm sehen. In der vergangenen Saison wurde er zu einer festen Größe in der Fire-Abwehr und war für nicht wenige der Aufsteiger der Saison. Nach dem Abgang von Thomas Vogl ist man in Deggendorf froh, dass er seinen Vertrag verlängerte. „Wir wissen, was wir an Nico haben, für sein Alter ist er sehr abgeklärt und strahlt Ruhe aus“, so die Offiziellen. Nico Wolfgramm steuerte in der letzten Saison insgesamt zwei Tore und 13 Assists bei.

Schon seit 2008 schnürt Dominik Retzer seine Schlittschuhe für Deggendorf und auch in der anstehenden Spielzeit kann man sich über seine Tore freuen. In 30 Spielen der Hauptrunde netzte er viermal ein und gab eine Vorlage, in der Abstiegsrunde brauchte er nur sieben Spiele für fünf Tore und einen Assist. Retzer ist ein harter Arbeiter, der sehr mannschaftsdienlich spielt und deswegen aus dem Team nicht mehr wegzudenken ist.

Sehr erleichtert ist man bei den Fire-Offiziellen, dass man einen hoffnungsvollen Juniorenspieler in Deggendorf halten kann. Manuel Wiederer will in Deggendorf die raue Oberliga-Luft schnuppern. Schon in der abgelaufenen Saison stand er bei 15 Spielen im Fire-Kader und ließ hierbei sein großes Talent aufblitzen. Seine zwei Punkte in der Hauptrunde (ein Tor, ein Assist) bzw. seine je zwei Tore und Assists in der Abstiegsrunde zeigten, welches Potential in dem 16-jährigen Stürmer steckt. Im vergangenen Winter kam er überdies in der U17-Nationalmannschaft zum Einsatz. Seine sportliche Bilanz im Jugend- und Juniorenbereich liest sich äußerst beeindruckend: Bei den Junioren sammelte er in nur 19 Spielen stolze 84 Punkte (39 Tore/45 Assists) und in der Jugendmannschaft ist er vielen seiner Altergenossen weit voraus, denn hier stehen für ihn in 25 Spielen sagenhafte 141 Scorerpunkte zu Buche. 80 Treffer erzielte er selbst, zu 61 weiteren gab er die Vorlage. Es verwundert nicht,  dass Manuel Wiederer auch Angebote anderer Clubs hatte, umso mehr freut man sich bei Deggendorf Fire, dass er seinem Heimatverein erhalten bleiben wird.

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Play-off-Kampf wird zur Herkulesaufgabe
Passau Black Hawks treffen auf zwei Top-Teams

​Der Traum von der Teilnahme an den Play-offs lebt noch. „Wir können die Pre-Play-offs rechnerisch noch erreichen und glauben an uns“, sind sich die Verantwortlichen...

Sonntag geht es nach Weiden
SC Riessersee zum Duell bei den Lindau Islanders zu Gast

​Die Teilnahme an den Pre-Play-offs sind den EV Lindau Islanders nicht mehr zu nehmen, nun richtet sich der Blick nach oben Richtung Play-offs. Nach dem deutlichen E...

„Ich fühle mich wie ein Höchstadter und bleibe ein Höchstadter“
Kapitän Martin Vojcak bleibt beim Höchstadter EC

​Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Höchstadt Alligators: Gegen die Starbulls Rosenheim und den HC Landsberg sammelte das Team wichtige Punkte und ist nun m...

1:3 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim kassieren dritte Niederlage in Folge

​Die Starbulls Rosenheim haben das Nachtragsspiel in der Oberliga Süd gegen den EC Peiting am Dienstagabend 1:3 verloren. Damit bleiben die Rosenheimer Eishockeyspie...

Youngster gibt Zusage
Nicolas Strodel bleibt beim HC Landsberg

​Beim virtuellen Fanstammtisch des HC Landsberg am Montagabend hat Teammanager Michael Oswald eine erste Personalie für die neue Saison verkünden. Nicolas Strodel wi...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Selber Wölfe Selb
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim