Bayreuth und Peiting die nächsten Wölfe-GegnerErstes Heimspiel gegen den ECP

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am kommenden Wochenende stehen für den EHV Schönheide 09 wieder zwei Begegnungen auf dem Spielplan in der Oberliga Süd. Zunächst sind die Wölfe am Freitag, 20. November, um 20 Uhr bei den Bayreuth Tigers gefordert, ehe am Sonntag, 22. November, um 18 Uhr erstmals der EC Peiting im Schönheider Wolfsbau zu Gast ist.

Rein von der Papierform her wartet auf den EHV 09 am Freitag beim Gastspiel in Bayreuth wohl die deutlich schwerere der beiden Herausforderungen am kommenden Wochenende. Derzeit belegen die Wagnerstädter hinter dem EV Regensburg den zweiten Tabellenplatz und gelten zudem als besonders heimstark, wonach die Tigers fünf ihrer bislang sechs Heimspiele, darunter zwei Siege gegen Regensburg (4:3 n.V.) und Selb (3:2), in dieser Saison gewinnen konnten. Das Team von Trainer Sergej Wassmiller ist in der Breite sehr gut aufgestellt und hat in seinen Reihen mit Michal Bartosch 17 Punkte, Jozef Potac (15) und Ivan Kolozvary (13) allein drei Scorer, welche mehr Punkte auf ihrem Konto haben, als die komplette EHV-Mannschaft zusammen. Doch nicht nur offensiv wissen die Bayreuther zu überzeugen, wonach man zum Beispiel das zweitbestes Penaltykilling der Liga nachweisen kann und zudem schon drei Tore in eigener Unterzahl erzielen konnte. Die erste Begegnung zwischen beiden Mannschaften in dieser Saison konnten die Tigers knapp mit 3:1 in Schönheide gewinnen, wobei die Entscheidung erst in den letzten fünf Minuten fiel. Die Wölfe müssen sich zudem auf einen lautstarken Tigerkäfig einstellen, denn aktuell liegt der Zuschauerschnitt in Bayreuth bei über 2000 Fans pro Spiel.

War es gegen die Tölzer Löwen schon sehr knapp, werden die Wölfe zum nächsten Heimspiel am Sonntag einen erneuten Anlauf starten, endlich den lang ersehnten ersten Heimsieg der Saison einzufahren. Zu Gast ist zum ersten Mal überhaupt die Mannschaft des EC Peiting. Die Oberbayern stehen aktuell auf dem siebenten Platz in der Tabelle und haben nach einem kleinen zwischenzeitlichen Tief zuletzt drei Siege in Folge gegen Klostersee (4:1), Landshut (5:4 n.V.) und Deggendorf (8:5) eingefahren. Gefährlichste Akteure im Peitinger Team sind der Deutsch-Kanadier Ty Morris mit 18 Scorerpunkten, gefolgt von Florian Stauder (14), Anton Saal (14) und dem US-Amerikaner Brad Miller (12). Im Hinspiel im Oktober in Peiting gab es für die Schönheider Wölfe nichts zu holen, wonach der EHV 09 dem Team von Trainer John Sicinski klar mit 0:4 unterlegen war. Die Wölfe werden daher am Sonntag alles versuchen, den Spieß dieses Mal umzudrehen und Revanche für die erste Niederlage zu nehmen.

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Keine Punkte gegen den Favoriten
Memminger Indians ziehen gegen Rosenheim den Kürzeren

​Nach dem Derby-Erfolg in Lindau konnte der ECDC die Punkte am Hühnerberg nicht behalten. Gegen die Starbulls Rosenheim, die letztlich wieder ins Rollen gekommen sin...

Dezimierter EHC Waldkraiburg verliert
Schlagabtausch mit besserem Ende für den EC Bad Kissingen

​Mit 4:6 (2:2, 2:2, 0:2) musste sich der EHC Waldkraiburg am Freitagabend in Bad Kissingen geschlagen geben....

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!