Baut Fire die Serie gegen die Erding Gladiators aus?Deggendorfer SC

Baut Fire die Serie gegen die Erding Gladiators aus?Baut Fire die Serie gegen die Erding Gladiators aus?
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Von der Papierform sollte dies durchaus möglich sein, aber das letzte Wochenende hat gezeigt, dass sich Fire gegen vermeintliche „Tabellen-Underdogs“ nicht allzu sehr in Sicherheit wiegen sollte. Zumal in dieser Liga wirklich jeder jeden schlagen kann. Einen Sieg vorausgesetzt, würde es am Sonntag zum Spitzenspiel gegen Tabellenführer Peiting kommen.

Aber das nächste Spiel ist immer das schwerste, diese Fußballweisheit wird auch Fire-Coach Uvira im Hinterkopf haben. Schon am letzten Wochenende musste man zweimal über die 60 Minuten hinausgehen, um sich die Punkte zu sichern, die Fire gegenwärtig auf den zweiten Tabellenplatz führten. Bemüht man die Statistik, wird offenkundig, dass Deggendorf im derzeitigen Siegeszug acht von elf Spielen mit einem Tor Unterschied für sich entscheiden konnte. Man könnte hier von Glück sprechen, aber Fire findet im Moment einfach immer einen Weg, Spiele zu gewinnen. Mitentscheidend für diesen „Weg“ ist zum einen Trainer Uvira, ein gewiefter Taktiker, der die Mannschaft immer wieder auf das Neue motiviert und optimal auf den Gegner einstellt. Während sich bei Erding die Verantwortung mehr oder weniger auf ihren internen Topscorer Ryan Martens (25 Punkte) und seine Mitstreiter Jirik, Krzizok und Bormann verteilt, ist bei Deggendorf Fire der „Star“ die Mannschaft. Angefangen von einem mehr als sicheren Rückhalt Sandro Agricola im Tor, über die Top-Verteidiger Vogl und Geiger, bis hin zu einer Handvoll torgefährlicher Stürmer, ist Deggendorf nur schwer auszurechnen. Ein Beleg dafür waren die Spiele vom Wochenende, hier verteilten sich die Tore auf sieben verschiedene Schützen. Bereits acht Spieler scorten zweistellig, D. Möhle führte sein Torhunger überdies an die Spitze der Scorerwertung.

An der Seite der arrivierten Spieler werden aber auch Nachwuchsspieler an die Oberliga herangeführt, wie zuletzt Wiederer oder Polonius. Es verwundert deshalb nicht, dass sich beispielsweise ein Nico Wolfgramm immer mehr in den Fokus spielt, konnte er doch schon sieben Assists für sich verbuchen.

Die Weißbierstädter wollen Anschluss an die Tabellenvordermänner aus Tölz, Klostersee und Weiden halten und werden sicher nicht kampflos die Punkte abgeben. Am Wochenende demontierte man zuerst Weiden in eigener Halle, ehe man sich in Schweinfurt einen Punkt redlich verdiente. Dem voraus ging aber am 16. Spieltag eine wahre „Horrorminute“, die seinesgleichen sucht. Daniel Krzizok gelang dabei in der 59. Minute die 4:3-Führung für Erding, doch dann machte Freiburg in den letzten 26 (!) Sekunden drei Tore und gewann noch 4:6. Es folgte ein Sturm der Entrüstung und nicht wenige forderten den Kopf von Trainer Knallinger.

Von derlei Scharmützel ist Deggendorf Fire derzeit weit entfernt, unter der Regie von Coach Uvira läuft es sportlich wie geschmiert. Der Langzeitverletzte Benjamin Frank arbeitet hart für sein Comeback, auch Christian Neuert macht Fortschritte. Verlassen kann sich Fire ohnehin auf das effiziente Überzahlspiel, 25 Treffer sind ligaweit einsame Spitze. Erding vor der Brust und Peiting im Hinterkopf – wer stoppt den Siegeszug von Deggendorf Fire zuerst?


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Center wird Deutscher und unterschreibt für drei Jahre
Nardo Nagtzaam wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Mit Nardo Nagtzaam wechselt der Spieler des Jahres der Oberliga Süd 2021/22 vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Blue Devils. Der 32-jährige Zwei-Wege-Center erhi...

Anton Engel bleibt
Timo Sticha kommt aus Feldkirch zu den Tölzer Löwen

​Mit einer jungen und hungrigen Mannschaft werden die Tölzer Löwen in die neue Saison in der Oberliga Süd gehen. Sehr gut ins Konzept passt da Neuzugang Timo Sticha....

Eigengewächse des HC Landsberg
Dominic Erdt und Markus Jänichen bleiben Riverkings

​Dominic Erdt und Markus Jänichen werden auch in der kommenden Saison für die HC Landsberg Riverkings auf dem Eis stehen. Sowohl der erst 21-jährige Erdt als auch de...

Weitere Verlängerungen
Donat Peter und Benedikt Jiranek bleiben bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen kann die nächsten Vertragsverlängerungen vermelden. Mittelstürmer Donat Peter und Verteidiger Benedikt Jiranek bleiben ein weiteres Jahr beim ECD...

Neuzugang aus der NCAA
Tyler Ward besetzt erste Kontingentstelle der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben die erste von drei Kontingentstellen für die Saison 2022/23 besetzt. Der 22-jährige Kanadier Tyler Ward kommt direkt aus der nordamerikanisch...

Center verlängert Vertrag
Nicolas Strodel bleibt beim HC Landsberg

​Einen weiteren wichtigen Baustein im Kader der nächsten Saison vermelden die Riverkings. Stürmer Nicolas Strodel verlängert seinen Vertrag beim HC Landsberg um eine...

Oberliga Süd Hauptrunde