Aufwärtstrend eingeleitetMighty Dogs Schweinfurt

Aufwärtstrend eingeleitetAufwärtstrend eingeleitet
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Erfolg war vielleicht etwas glücklich, aber keinesfalls unverdient. Der ERV konnte die Offensive der Gegner stark einschränken und dann zur richtigen Zeit die Tore setzen.

Siebzehn Feldspieler konnte Trainer Viktor Proskuryakov am Freitagabend in Grafing auf das Eis schicken - für seine bisherigen Verhältnisse purer Luxus. Und Luxus auch bezüglich der Kontingentstellen: Da er über drei Ausländer verfügt, hat er die Qual der Wahl. Neueinkauf Lukas Rindos war ebenso aufgestellt wie Bewährungskandidat Edgars Apelis. Und der Lette sollte keine schlechte Partie abliefern, mit einem Tor und einer Vorlage sogar maßgeblich zum Sieg beitragen.

Beflügelt durch die Verstärkungen – denn auch Nemo war ja endlich wieder dabei – und erholt von der Pause wirkten die Dogs weit spritziger, obwohl die große Sicherheit im Spiel noch fehlte. Es wurde eine enge Partie, in der die sogenannten hundertprozentigen Torchancen eher Mangelware blieben. Klostersee beherrschte meist zwar optisch das Geschehen, wurde aber nie richtig brandgefährlich vor Benjamin Dirksens Kasten gelassen. Mit ein Verdienst von Lukas Rindos, der Schnelligkeit bewies, seinen Tordrang aber nicht recht ausspielen konnte, denn er hatte mit Alex Funk und Dimitri Litesov die Hauptaufgabe, die erste Reihe der Hausherren auszuschalten. Einen Assistpunkt und einen Pfostenschuss durfte er bei seinem Debüt im Dogs-Trikot trotzdem verbuchen.

Nachdem Vitali Stähle im ersten Drittel, das klar an die Dogs ging, in Führung geschossen hatte, sah es im weiteren Verlauf – und besonders nach dem Ausgleich – so aus, als könnte Klostersee das Blatt wenden. Ausgerechnet der vielkritisierte Apelis sorgte mit einem satten Schlagschuss dafür, dass sein Team auf die Siegerstraße kam. Die Gastgeber brachten nur noch einen Lattentreffer zustande, und als sie gegen Ende der Partie den Torwart herausnahmen, liefen sie gleich zweimal damit ins offene Messer. So ergibt sich die etwas kuriose Statistik mit nur einem „normalen“ Tor, zweien in jeweiliger Unterzahl und zwei Empty-Net-Goals.

Dass bezüglich der spielerischen Qualität bei den Schweinfurtern noch einiges nach oben offen ist, kann keine Frage sein, ersichtlich vor allem im Aufbau und beim Powerplay. Hier sollte aber ein wieder ordentlich in die Gänge gekommener Nemo Diverses bewirken; bei seinem Comeback verhalf er schon mit seiner Präsenz und Übersicht zu mehr Ordnung. Zum ersten Mal getroffen hat er ja auch wieder. Der Aufwärtstrend wurde auf jeden Fall eingeleitet, und das nicht nur wegen der drei Punkte.

Tore: 0:1 (9.) Stähle (Nemirovsky/4-5), 1:1 (39.) Dorr (Cullen, Bergmann/4-5), 1:2 (53.) Apelis (Rindos, Litesov), 1:3 (59.) Litesov (Rindos, Apelis/ENG), 1:4 (60.) Nemirovsky (Stähle/ENG). Strafen: Klostersee 14, Schweinfurt 12. Zuschauer: 462.

Top-Verteidiger bleibt
Schwede Linus Svedlund weiter beim ECDC Memmingen

​Mit Linus Svedlund hat der ECDC Memmingen den Vertrag mit einem Schlüsselspieler um ein weiteres Jahr verlängern können. Der Schwede wurde nach seiner Verpflichtung...

Seit Kindestagen am Kobelhang
EV Füssen verlängert mit Torhüter Andreas Jorde

​Eine ganz wichtige Personalie ist beim EV Füssen unter Dach und Fach. Andreas Jorde hat den Vertrag bei seinem Stammverein um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

Seit 2015 dabei
Sergej Janzen bleibt dem Deggendorfer SC erhalten

​Mit Stürmer Sergej Janzen verlängert ein weiterer Spieler, der mittlerweile schon zum Inventar gehört, seinen Vertrag beim Deggendorfer SC. ...

Neuzugänge aus der eigenen Talentschmiede
Starbulls Rosenheim setzen auf den eigenen Nachwuchs

​Starke Perspektiven für den Nachwuchs der Starbulls Rosenheim: Die Verteidiger Benedikt Dietrich und Michael Gottwald, sowie die Angreifer Kilian Steinmann und Phil...

Feldkircher Eishockeylegende wurde Europapokal-Sieger
EV Lindau Islanders verpflichten Gerhard Puschnik als Cheftrainer

​Die EV Lindau Islanders haben ihre Trainersuche erfolgreich abgeschlossen. Gerhard Puschnik wird neuer Cheftrainer des Oberligisten. Dabei bleiben die Lindauer bei ...

Offensive Verstärkung für die Alligators
Dimitri Litesov wechselt von Rosenheim zum Höchstadter EC

​Nach den bisherigen Vertragsverlängerungen präsentiert man beim Höchstadter EC den ersten Neuzugang, der den Fans kein Unbekannter sein dürfte: Stürmer Dimitri Lite...

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...