Aufsteiger aus Waldkraiburg erwartet den DSCIm Weihnachtstrikot auf Punktejagd

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Obwohl die Löwen ihre erste Saison in der Oberliga Süd bestreiten, dürfte das Eisstadion in Waldkraiburg kein Neuland für die DSC-Cracks sein. Bereits in den vergangenen Spielzeiten trafen beide Teams bereits in der Vorbereitung aufeinander.

Doch nicht nur die Spielstätte dürfte den Spielern geläufig sein, sondern mittlerweile auch die Waldkraiburger Mannschaft. Die Löwen, die aktuell mit 18 Punkten auf dem zehnten Rang in der Liga stehen, haben sich nach anfänglichen Schwierigkeiten an die Liga gewöhnt und konnten durch Siege gegen Bad Tölz und Landshut schon für die ein oder andere Überraschung sorgen. Dennoch haben die Löwen ein großes Manko in dieser Saison und das ist das Toreschießen. Mehrmals mussten der EHC sich in dieser Saison schon geschlagen geben, weil die Sturmreihen sich nicht als kaltschnäuzig genug erwiesen. Aus diesem Grund hat man nun auch in Sachen Kontingentspieler für Wirbel gesorgt. Nachdem die Löwen mit dem Duo Marek und Hudec in die Saison gegangen waren, verpflichteten sie nach Mareks Verletzung den Slowaken Peter Szabo, der die Waldkraiburger aber auch nicht, wie erwartet, verstärkte. Deswegen entschieden sich die Verantwortlichen des EHC dazu, beide Spieler, Szabo und Hudec, von ihren Aufgaben zu entbinden und den mittlerweile wieder fitten Jakub Marek zu reaktivieren. Aktuell sind sie noch auf der Suche nach einem weiteren Kontingentstürmer, allerdings bisher ohne Erfolg.

Der DSC will versuchen, auch in Waldkraiburg drei Punkte einzufahren. Dass dies kein Zuckerschlecken ist, weiß auch der sportliche Leiter des DSC, Christian Zessack. In dieser Liga könne jeder jeden schlagen, so Zessack. Die DSC-Cracks werden aber alles daran setzen, um auch im Duell mit dem Aufsteiger als Sieger vom Eis zu gehen.

Zurückgreifen kann Sicinski dabei wieder auf Alexander Janzen, der nach überstandener Grippe bereits wieder trainiert. Spielbeginn in Waldkraiburg ist am Freitag um 19.45 Uhr.

Es hat schon fast Tradition, dass der Deggendorfer SC sich in der Adventszeit mit einem ganz besonderen Trikot auf Punktejagd begibt. Dies soll sich auch in dieser Saison nicht ändern und so haben die Verantwortlichen des DSC in Kooperation mit dem Sponsor Bad One wieder für etwas ganz Besonderes gesorgt.

Bis zum letzten Spiel des Jahres gegen den EV Regensburg (30. Dezember) werden die DSC-Cracks in allen vier Heimspielen im weihnachtlichen Rot-Blau-Weiß auf Puckjagd gehen. Bereits am kommenden Sonntag gegen den EC Peiting werden die Weihnachtstrikots dann auch das erste Mal live zu sehen sein.

Die Versteigerung dieser von den Spielern getragenen Unikate beginnt dann ab 18. Dezember und endet eine Woche später, am ersten Weihnachtsfeiertag. Wie bereits zuvor die Halloween-Trikots wird diese weihnachtliche Sonderedition auf der Aktionsplattform Ebay versteigert.

Testspielauftakt gegen DEL2-Club
So testen die Blue Devils Weiden

​Der Auftaktgegner der Vorbereitungsphase der Blue Devils Weiden steht fest. Dabei wartet gleich eine anspruchsvolle Herausforderung auf die Weidener. Am 9. Oktober ...

Auftakt am 9. Oktober
ECDC Memmingen bestreitet acht Testspiele

​Der ECDC Memmingen gibt sein Testprogramm für die kommende Saison bekannt. Vorbehaltlich weiterer Änderungen sind acht Spiele gegen Ligakonkurrenten oder Teams aus ...

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...