Auch Memmingen kann den DSC nicht stoppenDeggendorf gewinnt mit 5:2

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann, wie so oft in letzter Zeit, optimal für den DSC. Nicht einmal eine Minute war gespielt, als es das erste Mal im Kasten der Schwaben einschlug. Andreas Gawlik war bei einem Konter mitgelaufen, wurde mustergültig bedient und zimmerte den Puck in den Winkel. Doch die Hausherren hatten sofort eine Antwort parat. In der vierten Spielminute kamen sie durch Marc Stotz im Powerplay zum schnellen Ausgleich. Doch wie bereits häufig in dieser Saison zu beobachten war, lassen sich die Deggendorfer von einem Gegentreffer nicht aus der Bahn werfen. Wiederum nur eine Minute später war es Benedikt Böhm, der die Gäste wieder in Führung brachte. Trotz zahlreicher weiterer Gelegenheiten wollte im ersten Drittel aber kein weiterer Treffer mehr fallen. Das zweite Drittel begann dann wieder mit einem Paukenschlag. Andrew Schembri zimmerte in seiner unnachahmlichen Art den Puck unter die Latte. In diesem Tempo ging es auch weiter. In der 28. Minute durften die mitgereisten Fans dann den nächsten Treffer bejubeln. Dieses Mal war es Ales Jirik, der mit einem tollen Rückhandschuss Jochen Vollmer im Memminger Kasten bezwang.

Zwar keimte bei den Indians nochmal Hoffnung auf, als Kirils Galoha kurz vor der zweiten Pausensirene traf. Diese Hoffnungen wurden aber durch Sergej Janzen zerschlagen, der kurz nach Wiederbeginn mit einem satten Handgelenksschuss für das 2:5 und damit für die Vorentscheidung sorgte. In der Folgezeit verwaltete der DSC das Ergebnis geschickt und konnte selbst noch zu ein paar guten Gelegenheiten kommen. Weitere Treffer wollten allerdings nicht mehr fallen. Damit war die Generalprobe für das große Niederbayernderby am Sonntag in Deggendorf geglückt. Nun heißt es Augen auf und Vollgas geben gegen den EV Landshut. Spielbeginn in der Deggendorfer Eissporthalle ist um 18.30 Uhr.