Arturs Sevcenko besetzt dritte Kontingentstelle der Lindau IslandersPlanungen abgeschlossen

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Arturs Sevcenko kommt vom JKH GKS Jastrzębie aus Polens höchster Liga zu den EV Lindau Islanders. Für die Lindauer wird der Lette mit der Nummer 27 auf das Eis gehen. „Wir haben uns intensiv mit Arturs befasst. In den zahlreichen Spielen, die wir angeschaut haben, sind uns sowohl seine technischen als auch schlittschuhläuferischen Qualitäten sofort aufgefallen. Arturs ist ein offensivstarker Spieler, der seine Mitspieler in Szene setzen kann“, sagte der Sportliche Leiter der Islanders, Milo Markovic, zum Transfer des dritten Kontingentspielers.

Der neue Stürmer der Islanders, Arturs Sevcenko, ist 183cm groß und wurde am 24. April 1994 in Daugavpils geboren. Sevcenko begann seine Eishockeykarriere bei seinem Heimatverein, von wo aus er damals zum mittlerweile aufgelösten DHK Latgale wechselte, für den er in der Saison 2010/11 sein Debüt in der ersten lettischen Liga gab. Von dort wechselte er dann zu HK Riga und spielte vier Saisons für die Vereine HK und Dynamo aus der lettischen Hauptstadt Riga. In dieser Zeit wurde Sevcenko auch in die diversen lettischen Jugendnationalmannschaften nominiert. Mit der U18 einmal und der U20-Nationalmannschaft zweimal, nahm der lettische Spieler zudem an den Juniorenweltmeisterschafen 2012, 2013 und 2014 teil.

Im Jahr 2015 spielte Sevcenko für 22 Partien in der Western States Hockey League in den USA für das Team der Idaho Jr. Steelheads. Dort konnte er in seinen 22 Spielen sehr gute 47 Scorerpunkte erzielen. Anschließend kehrte er nach Europa zurück und spielte zwei Saisons für die Khimik-SKA Novopolotsk und Neman Grodno in Weißrussland. Noch während der zweiten Saison in Weißrussland, schloss sich der Lette den Scorpions aus Mulhouse (Frankreich) an und stieg mit den Elsässern in die höchste französische Liga auf. Nach dreieinhalb Jahren in Mulhouse wechselte Sevcenko innerhalb der französischen Liga zu Amiens. Vor der vergangenen Saison ging es dann nach Polen in die dort höchste Spielklasse zu JKH GKS Jastrzębie. Mit den Polen spielte der Lette auch sechs Partien in der Champions Hockey League und wurde am Ende der Saison Dritter in der polnischen Liga.

Mit dem Transfer des Letten ist die Kaderplanung der EV Lindau Islanders vorerst abgeschlossen. In gut drei Wochen, zum 1. September, beginnt für das Team der Lindauer dann auch offiziell die Saison. Es geht zum Start direkt ins Trainingslager nach Südtirol in die Nähe von Gröden.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...

Memmingen im Verfolgerduell siegreich
Blue Devils Weiden nehmen auch die Hürde Heilbronn problemlos

​Das Spitzenspiel der Oberliga Süd hielt lange, was man sich erhofft hatte. Der DEL2-Absteiger aus Heilbronn hielt zwei Drittel gegen den Tabellenführer mit, dann zo...

Deggendorf setzt sich von Bayreuth ab
Passau Black Hawks überraschen Memmingen

​Hat sich der Deggendorfer SC gefangen und setzt zur Jagd auf Rang zwei der Oberliga Süd an? Nach einer Reihe von Auswärtsniederlagen zeigten die Bayern bei den fina...

Riessersee verpasst Chance – Passau gewinnt Kellerduell
Blue Devils Weiden erneut Oberliga Süd-Meister

​Mit dem Kantersieg gegen Memmingen zementierten die Blue Devils Weiden die Titelverteidigung in der Oberliga Süd....

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
EV Lindau Lindau
7 : 6
ECDC Memmingen Memmingen
Tölzer Löwen Bad Tölz
6 : 2
EHF Passau Black Hawks Passau
Bayreuth Tigers Bayreuth
4 : 6
EV Füssen Füssen
Heilbronner Falken Heilbronn
11 : 1
Stuttgart Rebels Stuttgart
Blue Devils Weiden Weiden
9 : 3
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
2 : 1
EC Peiting Peiting
Sonntag 25.02.2024
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EC Peiting Peiting
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
EV Füssen Füssen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EV Lindau Lindau
SC Riessersee Riessersee
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn