Arbeitssieg gegen den TEV MiesbachDeggendorfer SC festigt Platz zwei

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an versuchten die Deggendorfer Druck auf das von Anian Geratsdorfer gehütete Tor auszuüben, jedoch scheiterte man ein ums andere Mal am Miesbacher Keeper, als auch mehrmals am Torgestänge. Somit ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.

Und wie es dann so oft ist im Sport, ist es dann plötzlich der spielerisch unterlegene Gegner, der in Führung geht. James Hall war es, der in der 27. Minute nach einem Konter das 0:1 für den TEV markierte. Diesen Weckruf schienen die Mannen von Trainer John Sicinski jedoch zu brauchen, denn von nun an bauten sie immer mehr Druck auf. Schließlich war es dann in der 37. Minute so weit. Ales Jirik packte im Powerplay den Hammer aus und erzielte den verdienten Ausgleich. Doch damit nicht genug, nun schien der Bann gebrochen, denn noch vor der zweiten Drittelpause erhöhte der DSC durch Treffer von Robert Peleikis und Sergej Janzen gar auf 3:1.

Nun schienen die 1156 Zuschauer im Deggendorfer Eisstadion wieder beruhigt, aufgrund der vermeintlich sicheren Führung. Doch die Gäste, die letzte Woche die Starbulls Rosenheim bereits am Rande des Punktverlustes hatten, steckten nicht auf. Durch Treffer von Tom-Patric Kimmel und Peter Kathan glichen die Miesbacher im letzten Abschnitt tatsächlich noch einmal aus, sodass auf den Rängen noch einmal das große Zittern begann. Kurz vor Ende der Partie war es dann allerdings Andrew Schembri, der seine Mannschaft und auch die Fans erlöste. Mit seinem Treffer im Powerplay sicherte er dem DSC den Sieg und die nächsten drei Punkte auf heimischem Eis. Zwar war es am Ende ein hartes Stück Arbeit gegen den Tabellenletzten, jedoch war das Ergebnis nicht unverdient.

Damit festigen die Deggendorfer den zweiten Tabellenplatz weiterhin und reisen nun am morgigen Sonntag nach Waldkraiburg, wo sie auf die heimischen Löwen treffen. Spielbeginn ist um 17.15 Uhr.

Neuzugänge aus der eigenen Talentschmiede
Starbulls Rosenheim setzen auf den eigenen Nachwuchs

​Starke Perspektiven für den Nachwuchs der Starbulls Rosenheim: Die Verteidiger Benedikt Dietrich und Michael Gottwald, sowie die Angreifer Kilian Steinmann und Phil...

Feldkircher Eishockeylegende wurde Europapokal-Sieger
EV Lindau Islanders verpflichten Gerhard Puschnik als Cheftrainer

​Die EV Lindau Islanders haben ihre Trainersuche erfolgreich abgeschlossen. Gerhard Puschnik wird neuer Cheftrainer des Oberligisten. Dabei bleiben die Lindauer bei ...

Offensive Verstärkung für die Alligators
Dimitri Litesov wechselt von Rosenheim zum Höchstadter EC

​Nach den bisherigen Vertragsverlängerungen präsentiert man beim Höchstadter EC den ersten Neuzugang, der den Fans kein Unbekannter sein dürfte: Stürmer Dimitri Lite...

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...

Rückkehr aus Passau
Marius Wiederer spielt wieder für den Deggendorfer SC

​Knapp einem Jahr nach seinem Abgang darf sich der Deggendorfer SC auf die Rückkehr eines echten Deggendorfers freuen. Marius Wiederer wechselt von den Passau Black ...

Torhüter des Jahres verlängert
Joey Vollmer bleibt bei den Indians

​Joey Vollmer bleibt weiterhin beim ECDC Memmingen. Der mittlerweile 40 Jahre alte Schlussmann, der im vergangenen Jahr zum Torhüter des Jahres in der Oberliga Süd g...

Mechel, Draxinger, Heidenreich und Daxlberger bleiben
Starbulls Rosenheim verlängern mit Quartett

​Der Kader der Starbulls Rosenheim für die Saison 2020/21 nimmt weiter Formen an: Torhüter Andreas Mechel, die Verteidiger Tobias Draxinger und Simon Heidenreich sow...