Allgäuwochenende zum Punktspielauftakt der TigersEHC Bayreuth

Allgäuwochenende zum Punktspielauftakt der TigersAllgäuwochenende zum Punktspielauftakt der Tigers
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Kader des Altmeisters hat sich zum Vorjahr stark verändert. Die beiden Deutschrussen Naumann und Golts, die das Spiel des EVF über viele Jahre prägten sind genauso nicht mehr da, wie die beiden starken Kontingentverteidiger Alisauskas und Gordon und Torjäger Richter. Insgesamt verlor man die z.B. die 4 besten Scorer mit zusammen 230 Punkten in der letzten Hauptrunde. Letzte große Konstanten sind Torwart A.Irrgang und der genauso extrem erfahrende Deutsch-Kanadier E.Nadeau, sowie der beste noch verbliebene Scorer C.Mayr im Angriff. Nach Platz 7 (66 Punkte) und dem Play-off-Aus nach großem Kampf gegen Freiburg muss Neutrainer W.Koziol am Kobelhang ein neues Team aufbauen. In der Abwehr soll der Tscheche L.Hruska, der schon letzte Saison den Langzeitverletzten Alisauskas beerbte, und Routinier H.Schöpf die Führung übernehmen und Vorne ruhen viele Hoffnungen auf dem neuen Kanadier J.Burnell. P.Mojtek und B.Friedl sind weitere Eckpfeiler im Angriff und sonst hofft man natürlich wieder auf einige nachrückende Talente aus der immer wieder und schon lange erfolgreichen und hochwertigen Nachwuchsschmiede. Die Vorbereitung lief noch nicht so berauschend und speziell in den Special Teams offenbarte man noch große Schwächen. Auch beim letzten Test (2-6 gegen Regensburg) gab es mehr Schatten als Licht und man bemühte im Allgäu zur Aufmunterung das Sprichwort das auf eine verpatzte Generalprobe oft eine gelungene Premiere folgt?

Erster Heimgegner ist dann Sonntag um 18 Uhr Aufsteiger Sonthofen im Tigerkäfig. Die Bullen, erfolgreich nieder gerungener großer Bayernligarivale der Tigers Im Jahr 2013, folgten dieses Frühjahr ziemlich souverän in die Oberliga und haben aber nur noch 7 Akteure aus der damaligen intensiven Play-offserie im Kader. Zwei neue Nordamerikaner die in Deutschland schon einen guten Namen haben mit Offensivverteidiger B.Miller (früher Oberliga in Bad Nauheim) und Stürmer R.McFeeters (ehemals Kaufbeuren, B2) sind die Korsettstangen des Teams von Aufstiegstrainer D.Rich neben Damennationaltorhüterin J.Harß und den routinierten Spielmachern P.Sikora und R.Newhook oder Torjäger M.Vaitl und dem Deutschfinnen J.Kujala im Angriff. Hinten stützt sich viel auch die ebenfalls eingebürgerten R.Vit und T.Gulda, aber die immer wieder auftretenden Mobilitätsprobleme der Abwehr kann man vermutlich auch jetzt nur durch verbessertes Defensivverhalten des ganzen Teams abstellen.

Das da aber noch einiges an Arbeit anliegt, zeigen die relativ vielen Gegentore in der Vorbereitung, auch gegen die Bayernligisten, wo man zuletzt zwei Remis (4:4, 5:5) gegen den Derbyrivalen und großem Aufstiegsaspiranten Memmingen verbuchte. Der knappe 3:2-Sieg gegen Peiting zum Abschluss, war dann aber nochmals ein schönes Erfolgserlebnis und lässt die Verantwortlichen der Bulls hoffen das Saisonziel Klassenerhalt mit dieser Truppe schaffen zu können.

Tigerscoach Waßmiller will aber auch gut in die Saison starten und rechnet sich mit seinem Team in beiden Spielen durchaus etwas aus. „Wenn wir besonders im Abschluss noch etwas zulegen sind wir ganz sicher nicht chancenlos“, erklärt er dazu. „Vieles was ich im Training und den Spielen gesehen habe war gut, auch wenn wir uns alles neu erarbeiten müssen. Die Scheibe läuft oft flüssig und wir bewegen uns auch viel und meist richtig, nur belohnen wir uns dann am Ende nicht mit genügend Toren, dass müssen wir verbessern“. Nicht zur Verfügung stehen werden zum Auftakt Verteidiger Mayer und Stürmer Feuerpfeil, die noch verletzt sind. Ansonsten dürften trotz einiger Blessuren alle Mann an Bord sein. Die Feldspieler werden vermutlich in den jetzt länger eingespielten Formationen auflaufen, nur die Torwartfrage ist noch offen. „Da lasse ich die letzten Trainingseindrücke entscheiden, denn beide hatten sich zuletzt stark präsentiert“, lässt der Tigerdompteur diese wichtige Personalie noch unbeantwortet.