Ales Jirik mit zwei Toren der MatchwinnerErding Gladiators

(Foto: Erding Gladiators)(Foto: Erding Gladiators)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei den Gästen fehlten neben den verletzten Daniel Huber und David Musial der gesperrte Marcel Waldowsky. Erdings Coach vertraute auf die zuletzt erfolgreiche Mannschaft – im Tor stand wieder Patrick Ashton.

Die erste Gladiators-Großchance hatte Chris Cahill, doch schoss er bei einem Break am Tor vorbei (5.). Der bärenstarke Blue Devils Torwart Oliver Engmann stand auch in der Folgezeit mehr im Brennpunkt, als sein Gegenüber. Doch gingen die Gladiators in dieser Phase mit ihren zahlreichen guten Möglichkeiten zu fahrlässig um. Mehrfach hatte die heimische Anhängerschaft den Torschrei schon auf den Lippen, allein der Puck wollte nicht ins Netz. So blieb es trotz deutlicher Erdinger Überlegenheit nach 20 Minuten beim 0:0.

Das zweite Drittel war jedoch gerade 68 Sekunden alt, da wuchtete Ales Jirik den Puck zum 1:0 ins Weidener Tor. Wenig später Glück für die Gladiators, als die Gäste in Überzahl einen Pfostenschuss verzeichneten (25.). Dann aber waren wieder die Erdinger an der Reihe: Nach einem abgewehrten Gantschnig-Schuss staubte Jirik zum 2:0 ab (27.). Sechs Minuten danach Aufregung auf Erdinger Seite. Der unsichere Hauptschiedsrichter Florian Fröhlich übersah ein klares Foul an Sebastian Schwarz, prompt fiel wenige Sekunden später der 1:2-Anschlusstreffer durch Marco Pronath. Und als sich nur drei Minuten danach Ashton in Unterzahl von Max Grassi verladen ließ, stand es plötzlich 2:2, und die Partie war wieder offen. Jetzt waren die Gladiators plötzlich komplett von der Rolle und selbst die einfachsten Pässe kamen nicht mehr an.

Der Schlussabschnitt war dann wieder besser und kaum fünf Minuten alt, da jubelte ein Erdinger ganz besonders laut: Florian Brenninger, dem mit dem 3:2 sein erstes Saisontor gelungen war. Danach entlud sich der Volkszorn auf den Hauptschiedsrichter, der wie schon im zweiten Abschnitt, einige umstrittene Strafen gegen die Gastgeber aussprach, die in einer 5 plus Spieldauerstrafe gegen Kevin Steiger gipfelte. Jetzt war die Stimmung vergiftet und Erding wankte. Doch die Gladiators bissen sich durch, und Alex Gantschnig erlöste sein Team mit dem Schuss zum 4:2 ins leere Tor (59.).

Tore: 1:0 (22.) Jirik (Schwarz), 2:0 (27.) Jirik (Gantschnig, Cahill), 2:1 (33.) Pronath, 2:2 (36.) Grassi (Noe/5-4), 3:2 (45.) Brenninger (Mitternacht), 4:2 (59.) Gantschnig (Jirik/5-6). Strafen: Erding 14 + 5 + Spieldauer (Steiger), Weiden 8. Zuschauer: 900.

„Garmischer Krieger“ bleibt
Philipp Wachter geht in seine fünfte Saison beim SC Riessersee

​„Garmischer Krieger“ schallte es in der abgelaufenen Saison des öfteren aus der Ostkurve und auch beim Saison-Abschlussfest der Weiß-Blauen. Das ist bei den Fans de...

Erste Vertragsverlängerungen
Daniel Huhn und Joey Vollmer bleiben Memminger Indians

​Nach zahlreichen Abgängen haben die Memminger Indians nun erste Weiterverpflichtungen für die kommende Saison bestätigt. Kapitän Daniel Huhn sowie Torhüter Joey Vol...

Nach sportlichen Abstieg aus der DEL2
Deggendorfer SC plant zweigleisig

​Nach der Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den EHC Freiburg und dem damit verbundenen sportlichen Abstieg, gehen die Blicke bereits wieder nach vorne. Derzeit...

Spieler – und Athletiktrainer für den Nachwuchs
Michael Baindl weiterhin bei den Starbulls

​Nach dem Saisonende der Starbulls Rosenheim steht mit Michael Baindl die erste Vertragsverlängerung für die Saison 2019/2020 fest. Dabei wird Baindl für die Starbul...

Rekordspieler und Urgestein der Selber Wölfe hört auf
Stürmer David Hördler macht nach 23 Profijahren Schluss

​Ein außergewöhnlicher Spieler beendet seine außergewöhnliche Spielerkarriere. David Hördler hat sich nach reiflicher Überlegung entschlossen, nach über 1000 Ligaspi...

Personalplanung startet
Memminger Indians geben einige Abgänge bekannt

​Während weiter fleißig am Kader für die neue Spielzeit gebastelt wird, kann der ECDC Memmingen die nächsten Personalentscheidungen verkünden. Zahlreiche Spieler wer...

Alligators verlängern mit bewährten Kräften
Cejka, Mikesz und Stütz bleiben beim Höchstadter EC

​Nach der Verpflichtung von Trainer Martin Sekera, der Vertragsverlängerung mit Vitalij Aab und Neuzugang Patrik Rypar kann der Höchstadter EC den Verbleib von drei ...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!