Ab dem Mitteldrittel überrennen die Tigers chancenlose GästeEHC Bayreuth

Ab dem Mitteldrittel überrennen die Tigers chancenlose GästeAb dem Mitteldrittel überrennen die Tigers chancenlose Gäste
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Diese zweite Auflage des kleinen Derbys im gut gefüllten, stimmungsvollen Tigerkäfig begann ziemlich untypisch verhalten. Fünf Minuten spielte sich das Meiste in der neutralen Zone ab, bis es den ersten ernst zu nehmenden Torschuss gab. Und der Zweite der dezimierten Gäste, nach einer verpassten Chance von Geigenmüller auf der Gegenseite, war dann auch noch drin. Bei einem Weitschuss von Waldowsky griff EHC-Goalie Sievers schlicht und ergreifend daneben. Davon mussten sich die Hausherren erst etwas erholen und übernahmen dann aber doch die Initiative. Unterbrochen nur noch durch ein allerdings sehr gefährliches Unterzahlbreak von Waldowsky, wobei Sievers seinen Fehler beim 0:1 da mit einer starken Parade wieder wettmachte. Besonders bei einem Powerplay brannten die Tigers ein wahres Feuerwerk an Schüssen und Chancen ab, doch die Krönung eines Treffers blieb ihnen verwehrt und man ging trotz überlegener Schussbilanz mit einem Rückstand in die Kabine.

Das wollten die so heimstarken Oberfranken natürlich so nicht auf sich sitzen lassen und hielten das Tempo nun hoch. Eine Welle nach der anderen brach über den EVW herein, der diesem Sturmlauf immer weniger folgen konnte und phasenweise völlig die Ordnung verlor. Potac in Überzahl, Marsall, Geigenmüller und zweimal Kolozvary sorgten mit einigen wunderschön heraus gespielten Toren für klare Verhältnisse auf der Anzeigentafel. Holzmann gelang mit einem sicher verwandelten Break zumindest noch etwas Ergebniskosmetik für die Oberpfälzer. Das schönste Tor des Tages markierte aber noch der aufgerückte Verteidiger Wolsch aus dem Zentrum, nach einer perfekten und schnellen Passfolge bei 5 gegen 4.

Bädermann übernahm dann den Goalieposten für die letzten 20 Minuten vom leicht angeschlagenen Sievers und bestand seine Prüfungen souverän. Sofort nach Wiederbeginn erhöhten Kasten und nach 51 Minuten nochmals Wolsch, sowie Torjäger Geigenmüller (56.) im fast perfekt genutzten Powerplay, gegen die völlig unterlegenen und noch weitere Blessuren beklagenden Devils. Dazwischen hatte der wieder sehr starke Kolozvary noch eine Chance per berechtigten Penalty, konnte den guten Huber dabei aber nicht überwinden. Einziger Wermutstropfen bei den Wagnerstädtern war die späte Spieldauerstrafe gegen Kasten wegen Kniecheck, der nun in Erding gesperrt fehlen wird.

EVW-Trainer Hefner äußerte sich nach dem Spiel, dass man nur kurzzeitig mithalten konnte und als „die Bayreuther Maschine“ ins Laufen kam, kaum noch Gegenmittel, auch durch die Ausfälle und konditionellen Mängel hatte. Die Festung Tigerkäfig konnte auch von den Teufeln nicht erobert werden. Tigerscoach Waßmiller, der im Schussabschnitt auch alle weiteren Akteure mit Eiszeit bedachte, und seine Jungs können nach etwas holprigem Beginn zufrieden und mit zwölf Punkten in Serie weiter gestärkt in die nächsten Aufgaben gehen.

Tore: 0:1 (7.) Waldowsky (Pojkar, Herbst), 1:1 (22.) Potac (Geigenmüller, Bartosch/5-4), 2:1 (27.) Marsall (Warda, Reiter), 3:1 (28.) Geigenmüller (Kolozvary, Bartosch), 4:1 (34.) Kolozvary (Geigenmüller, Potac), 5:1 (35.) Kolozvary (Bartosch, Geigenmüller), 5:2 (37.) Holzmann (Pronath, F.Zellner), 6:2 (40.) Wolsch (Juhasz, Marsall/5-4), 7:2 (41.) Kasten (Geigenmüller, Potac/5-4), 8:2 (51.) Wolsch (Sevo, Marsall/5-3), 9:2 (56.) Geigenmüller (Kolozvary, Potac/5-4). Strafen: Bayreuth 29, Weiden 37. Zuschauer: 2246.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Oberliga Süd Hauptrunde