6:3-Arbeitssieg gegen EV AichBlack Hawks Passau

6:3-Arbeitssieg gegen EV Aich6:3-Arbeitssieg gegen EV Aich
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Zum Anfang der Partie agierten beide Teams recht nervös mit vielen Fehlpässen und ohne strukturierten Spielaufbau .In der vierten Spielminute brachte eine Strafe gegen die Gäste das erste Passauer Powerplay, ein wirklicher Rhythmus wurde in diesem allerdings noch nicht gefunden. In der achten Spielminute konnten die Gäste einen 2:1-Konter auf das Tor von Zawatsky fahren, der Schuss verfehlte das Passauer Gehäuse aber deutlich. Fast im Gegenzug machten es die Black Hawks besser: Aichs Goalie Markus Heinrich konnte einen Passauer Schuss nur abprallen lassen, schließlich war es Andreas Toth, der das 1:0 erzielte. In der elften Spielminute markierten die Hausherren einen Pfostentreffer, kurz darauf war die Scheibe im Tor. 2:0 für Passau – dachten alle. Der Schiedsrichter jedoch hatte frühzeitig abgepfiffen, sodass dieser Treffer keine Anerkennung fand. Ein Überzahlspiel nutzte Passau in der 19. Minute nach nur 13 Sekunden durch Ruben Kapzan.

Das zweite Drittel begann aus Passauer Sicht optimal: In der 22. Spielminute war es Sebastian Hesslinger, der aus dem Getümmel heraus zum 3:0 verwandelte. Nur zwei Minuten später fast das nächste Tor der Hausherren, doch erneut traf ein Passauer Schuss nur des Gestänge des Gästetors.  In der 29. Spielminute setzten auch die Gäste einen Akzent, der Aicher Schuss prallte aber an den Passauer Außenpfosten. Diese Gelegenheit fast aus dem Nichts machte den Gästen aber Beine, und so war es in der 31. Spielminute passiert: Alexander Scholz schob den Puck zum 1:3 über die Linie. Erstaunlicherweise sorgte dieser mehr als unnötige Gegentreffer dafür, dass Passau auf einmal ins Schwimmen geriet. Nur kurze Zeit später war das Glück auf Seiten der Black Hawks, als ein Kracher der Gäste an den Pfosten knallte – Zawatsky wäre geschlagen gewesen. Nach einigen Minuten konnte man sich aber wieder sammeln, ehe es in der 34. Spielminute nach einer Strafe gegen Aichs österreichischen Kontingentspieler Michael Lackner wegen Hakens das nächste Passauer Überzahlspiel zu sehen gab. Auch in diesem zeigten sich die Hausherren eiskalt. Eine gute halbe Minute später scheiterte Martin Lamich zunächst mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz an Heinrich, danach schnappte er sich seinen eigenen Abpraller und schoss zum 4:1 ein.

In der 52. Spielminute klingelte es nach diversen Pfostentreffern dann aber doch: Andreas Toth mit seinem zweiten Treffer des Abends erhöhte auf 5:1. In der 56. Spielminute sorgte der Schiedsrichter unfreiwillig für ein kleines Highlight, als er übersah, dass die Gäste beim Bully kurzzeitig mit gleich sieben Feldspielern auf dem Eis standen, bei diesem Spielstand hielt sich die Aufregung darüber allerdings in Grenzen. Zum Ende der Partie hielt in Passau aber wieder ein wenig der Schlendrian Einzug. Maximilian Wanninger kassierte zwei Strafminuten wegen Spielverzögerung, und es dauerte keine 20 Sekunden, da schlugen die Aicher zu: Stefan Bruckmaier schweißte einen Strahl von der Blauen Linie zum 2:5 in den Winkel. Dieser Treffer wäre ja noch hinnehmbar, doch 26 Sekunden später trafen die Gäste erneut – dieses Mal war es Patrick Hahn, der die Scheibe zum 3:5 ins lange Eck legte. In derselben Spielminute brachte sich der EV dann aber selbst um einen möglichen weiteren Lohn, als erneut Michael Lackner wegen Beinstellens hinter das Plexiglas wanderte. Auch dieses Powerplay konnten die Hausherren verwerten: Thomas Kremhelmer wurschtelte die Scheibe im wahrsten Sinne des Wortes zum Passauer 6:3 über Linie – gleichzeitig der Endstand der Partie.

Nach diesem verdienten Heimerfolg stehen die Black Hawks auch weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze, doch schon das nächste Wochenende hält zwei schwere Auswärtsspiele parat: Am Freitag muss man bei der Reserve des EC Pfaffenhofen antreten, ehe am Sonntag das Derby in Waldkirchen auf dem Programm steht – zwei durchaus richtungsweisende Partien Richtung Landesliga-Aufstieg.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Klemen Pretnar neu im Team
Slowenischer Nationalspieler kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem slowenischen Nationalspieler Klemen Pretnar verstärkt ein 35-jähriger Rechtsschütze die Verteidigung der Starbulls Rosenheim. Pretnar wechselt aus der franz...

Die Indians-Abwehr wächst
Schirrmacher und Menner bleiben beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen bastelt weiter am Oberliga-Kader für die kommende Saison. Verteidiger Sven Schirrmacher geht in sein elftes Jahr bei den Indians und verlängert s...

Verteidiger hat EVL-Vergangenheit
Eric Bergen kommt von den Towerstars nach Lindau

Alle guten Dinge sind drei, heißt es so schön – und gemäß der Redensart kommt in diesem Sommer der dritte Spieler von den Ravensburg Towerstars zu den EV Lindau Isla...

Neuzugang aus Passau
HC Landsberg verpflichtet Manuel Malzer

​Die Riverkings können in diesen Tagen mit einem Neuzugang in der Verteidigung aufwarten. Vom Ligakonkurrenten EHF Black Hawks Passau wechselt Manuel Malzer an den L...

Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Center wird Deutscher und unterschreibt für drei Jahre
Nardo Nagtzaam wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Mit Nardo Nagtzaam wechselt der Spieler des Jahres der Oberliga Süd 2021/22 vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Blue Devils. Der 32-jährige Zwei-Wege-Center erhi...

Anton Engel bleibt
Timo Sticha kommt aus Feldkirch zu den Tölzer Löwen

​Mit einer jungen und hungrigen Mannschaft werden die Tölzer Löwen in die neue Saison in der Oberliga Süd gehen. Sehr gut ins Konzept passt da Neuzugang Timo Sticha....

Oberliga Süd Hauptrunde