5:2-Heimsieg gegen Blue Devils WeidenDie Tölzer Löwen halten Kontakt zur Spitze

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 5:2 (2:1, 1:1, 2:0) gewannen die Tölzer Löwen am Sonntagabend gegen die Blue Devils Weiden. Damit bleiben die „Buam“ in der Oberliga-Süd-Tabelle an den Spitzenplätzen dran.

Nach gemächlichem Beginn zeigten die Löwen, dass sie das Spiel in die Hand nehmen wollten. Johannes Fischer traf beim ersten Versuch nur den Außenpfosten, kurz darauf glitt Weidens Schlussmann Fabian Hönkhaus ein Schlagschuss von Maxi Hörmann über den Fanghandschuh – und am Tor vorbei. In der achten Minute hatte dann Franz Mangold das Visier richtig eingestellt: Christoph Fischhaber passte hinter dem Tor stehend auf seinen Sturmpartner, der eiskalt abschloss. Allerdings ließen die Löwen Weiden wieder herankommen. Die Gäste hatten einige gute Chancen, die Markus Janka vereitelte oder die vergeben wurden. Blue Devils-Trainer Markus Berwanger merkte hinterher an: „Wir sind nicht die torgefährlichste Mannschaft der Liga.“ Aber trotzdem: Dem 19-jährigen Jungspund Philipp Siller gelang der Ausgleich (14.). Dennoch gingen die Löwen mit einer Führung in die Pause: In Überzahl traf Tom Kimmel (19.) auf Pass von Marek Curilla und dem wiedergenesenen Tobias Eder.

Der knappe Vorsprung hatte bis zur 31. Minute Bestand. Dann schlug Torjäger Franz Mangold noch einmal zu: Sein Lupfer über Hönkhaus brachte das 3:1. Allerdings schafften es die Löwen nicht, sich weiter abzusetzen, wie auch Axel Kammerer nach der Partie bemängelte. Denn statt für die Entscheidung zu sorgen, fingen sie sich in Unterzahl das 2:3 durch Ales Jirik (38.).

Im Schlussdrittel sorgte dann aber Tom Kimmel mit seinem zweiten Treffer dafür, dass es gar nicht erst bis zum Ende spannend werden konnte (42.). Denn die Gäste kamen nun nicht mehr gefährlich vor das Löwen-Tor. Johannes Fischer machte schließlich mit seinem ersten Saisontreffer den Sack zu (55.).

Beide Trainer waren sich nach der Partie einig, dass Tölz als verdienter Sieger vom Eis gegangen war. „Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht“, sagte Markus Berwanger. „So haben wir Tölz zum Toreschießen eingeladen.“ Axel Kammerer war zufrieden. „Wir haben gewusst, dass wir Spitzen setzen können. Das haben wir getan.“ Die ersten 20 Minuten hatten dem Coach zwar noch nicht gefallen, aber ab dem zweiten Drittel habe sein Team gut gespielt. Knackpunkt sei dann das Tor zum 4:2 gewesen.

Für die Tölzer Löwen geht es am Freitag, 4. Dezember, nach Deggendorf (Spielbeginn: 20 Uhr). Am Sonntag, 6. Dezember, gastiert um 18 Uhr der EV Landshut in der Hacker-Pschorr Arena. Diesen Spieltag haben die Löwen zum „Nikolaus Day“ ausgerufen: Ab 15 Uhr ist auf dem Vorplatz einiges geboten, um 16 Uhr stehen die Trainer Axel Kammerer und Toni Krinner den Fans Rede und Antwort. Das Schmankerl: Kinder bis einschließlich 14 Jahre haben freien Eintritt.

Memminger Schlappe
Landsberger Wiederauferstehung beschert Überraschungssieg

​Das kommt davon, wenn man 4:1 auswärts führt und im Kopf das Spiel bereits gewonnen hat. Mit 4:1 führte der Tabellendritte, der ECDC Memmingen, bereits bei den HC L...

Längerfristiges Engagement beim Heimatverein
Deggendorfer SC bindet Verteidiger Kevin Lengle

​Der Deggendorfer SC kann die nächste Personalie für die kommende Saison vermelden. Mit Verteidiger Kevin Lengle bindet sich ein Deggendorfer Eigengewächs gleich zwe...

Justin Köpf verlängert seinen Vertrag
Re-Start nach Coronapause: DSC reist nach Höchstadt

​Nachdem beide Partien am vergangenen Wochenende nach Coronafällen beim Deggendorfer SC abgesagt werden mussten, steht für das Team von Trainer Jiri Ehrenberger am F...

Spiele in Landsberg und Deggendorf
Auswärts-Wochenende für den ECDC Memmingen

​Zwei Spiele in der Fremde gilt es für die Memminger Indians am Wochenende zu absolvieren. Am Freitag treten die Indianer in Landsberg an, zwei Tage später geht es z...

Mehr Tiefe für die Offensive
Dominik Piskor wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Nicht wenige Weidener Fans schwelgen in Erinnerungen, wenn sie den Namen „Piskor“ hören. Von 2000 bis 2006 lief Michal Piskor für die Blue Devils auf und war in die...

Corona-Pause beendet
Black Hawks empfangen die Eisbären Regensburg

​Die Passau Black Hawks haben die coronabedingte Zwangspause überstanden und treffen am Freitag um 20 Uhr in der Eis-Arena auf die Eisbären Regensburg. „Die Fans sin...

Wieder war es knapp
Memminger Indians schlagen Höchstadt

​Mit einem 6:4 (0:2, 4:1, 2:1) kommt der ECDC Memmingen vom Auswärtsspiel in Höchstadt zurück. Nach verschlafenem Start drehen die Indians eine sehr umkämpfte Partie...

Sven Curmann übernimmt die Riverkings
HC Landsberg und Fabio Carciola gehen getrennte Wege

​Die HC Landsberg Riverkings und Trainer Fabio Carciola gehen in Zukunft getrennte Wege. Nach einer intensiven Analyse haben sich die sportlich Verantwortlichen der ...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 23.01.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Dienstag 25.01.2022
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
SC Riessersee Riessersee
EV Lindau Lindau
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Freitag 28.01.2022
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
SC Riessersee Riessersee
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EV Füssen Füssen
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EC Peiting Peiting