3:4-Niederlage gegen Peiting auch im HeimspielStarbulls Rosenheim verlieren letztes Spiel des Jahres

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Erneut gaben die Starbulls eine zwischenzeitliche 2:1-Führung aus der Hand, wobei der abgezockte Gegner aus dem Pfaffenwinkel bei den Sieg bringenden Treffern von fatalen Rosenheimer Fehlern profitierte. Matchwinner für den Spitzenreiter war einmal mehr Thomas Heger, der seinem Doppelpack vom Freitag einen weiteren folgen ließ.

Anders als am Freitag in Peiting, wo die Starbulls Rosenheim durch einen Doppelschlag von Chase Witala und Tobias Draxinger mit 2:0 im ersten Drittel in Führung gingen, war es im Sonntagsvergleich auf Rosenheimer Eis der EC Peiting, der den besseren Start erwischte. Nachdem Starbulls-Torwart Lukas Steinhauer Schüsse von Lukas Gohlke und Marko Babic noch parieren konnte, staubte Thomas Heger aus kurzer Distanz zum 0:1 ab (9.). Der Führungstreffer für die Rot-Weißen fiel jedoch überraschend, denn die Hausherren ließen kaum Abschlüsse der Gäste zu und waren offensiv das aktivere Team. Tom Pauker und Vitezslav Bilek verfehlten das Tor in Situationen, in denen Gästekeeper Florian Hechenrieder schon geschlagen schien, jeweils ganz knapp.

Im zweiten Spielabschnitt erzwang Michael Baindl mit einer engagierten Einzelleistung schon nach 40 Sekunden den Rosenheimer Ausgleich zum 1:1. Die Starbulls blieben am Drücker und legten nach. Bilek hielt frei vor dem Tor den Schläger in einen perfekten Diagonalpass von Dominik Daxlberger und verlängerte die Scheibe unhaltbar für Torwart Hechenrieder zum 2:1 ins Netz (25.). Allerdings hatte die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung ganze 31 Sekunden Bestand. Rosenheims Defensive leistete sich eine folgenschwere Unaufmerksamkeit, konzentrierte sich versammelt auf den Bandenbereich und vergaß den im Zentrum weilenden Thomas Heger völlig. Der ließ sich, nachdem das Spielgerät erneut über Babic und Gohlke zu ihm gelangte, nicht zweimal bitten und vollstrecke mutterseelenalleine aus kurzer Distanz eiskalt zum 2:2 (26.). An diesem Spielstand änderte sich in einer fortan ausgeglichenen Partie bis zur zweiten Pause nichts mehr. Bemerkenswert war aber, dass die Starbulls sich gegen das beste Powerplayteam der Liga diesmal in den drei gebotenen Situationen schadlos halten konnten.

Auch das dritte Drittel begann mit einem schnellen Tor – diesmal allerdings für die Gäste. Erneut leistete sich die Rosenheimer Defensive einen fatalen Fehler, diesmal in Form eines Fehlpasses in einer völlig gefahrlosen Situation an der eigenen Grundlinie. Ty Morris schaltete sofort und bediente Florian Stauder, der aus kurzer Distanz einschob (41.). Dominic Krabbat erhöhte schließlich mit einem harmlos anmutenden Schuss, den Torwart Steinhauer durch die Schoner rutschen ließ, sogar auf 2:4 (47.).

Die Hausherren schienen geschockt und fanden keine Mittel, die nun souverän agierenden Gäste noch einmal nachhaltig in Bedrängnis zu bringen. Peiting verteidigte im Stile eines Spitzenteams, ließ sich auf keinerlei Risiko ein und war sich auch für eine Reihe unerlaubter Weitschüsse nicht zu schade. In Überzahl gelang Manuel Neumann mit einem Handgelenkschuss ins rechte obere Eck aber doch noch der Anschlusstreffer zum 3:4 (57.). Die Rosenheimer Maßnahme, in den letzten Spielmomenten ohne Torwart und mit zusätzlichem Feldspieler zu agieren, eröffnete Maximilian Vollmayer sogar eine späte Chance zum 4:4, aber der fehlerlos haltende Florian Hechenrieder ließ sich nicht mehr überwinden.

Aufgrund der Niederlage und der anderen Ergebnisse des Spieltages sind die Starbulls Rosenheim vom zweiten auf den fünften Tabellenplatz zurückgefallen. Die nächsten beiden Chancen, dies zu korrigieren, gibt es für die Grün-Weißen im Jahr 2019 zunächst auswärts: Am Mittwoch gastieren die Starbulls in Garmisch-Partenkirchen beim SC Riesssersee, am Freitag in Sonthofen (Spielbeginn jeweils 20 Uhr). Das nächste Rosenheimer Heimspiel findet am kommenden Sonntag um 17 Uhr statt. Zu Gast im Emilo-Stadion sind dann die Memmingen Indians.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Milo Markovic weiter Sportlicher Leiter – Kapitän Vincenz Mayer hat noch Vertrag
John Sicinski bleibt Trainer der EV Lindau Islanders

​Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern. Auf einer der wichtigsten Positionen des Oberligateams der EV Lindau Islanders gibt es keine Veränderung. Headcoach ...

Lindau scheidet trotz 10:8 Toren aus
Pre-Play-offs Süd: EV Füssen löst Achtelfinalticket

​In einem dramatischen Zieleinlauf setzte sich Altmeister EV Füssen in den Pre-Play-offs der Oberliga Süd gegen Lindau durch und trifft nun am Freitag im Play-off-Ac...

Lindau und Füssen müssen in Spiel drei
Oberliga Süd: Memmingen siegt in Pre-Play-Offs und trifft auf Halle

​Damit ist wenigstens eine Pre-Play-Off-Serie in der Oberliga Süd entschieden. Memmingen setzte sich mit etwas Glück gegen die zuletzt heimschwachen Tölzer durch und...

Der Kapitän bleibt an Bord
Martin Vojcak verlängert beim Höchstadter EC

​Dass er mittlerweile der älteste Spieler im Team ist, hört er nicht so gerne, doch mit seiner Routine und seiner Erfahrung ist und bleibt Martin Vojcak zugleich ein...

Füssen braucht am Freitag ein Wunder
Lindau und Memmingen öffnen das Tor zu den Play-Offs

​Dieser erste Spieltag in die diesjährigen Oberliga-Pre-Play-Offs brachte schon einmal einen Vorgeschmack auf die schönste Jahreszeit. Dabei zeigte sich, dass die zu...

EHC Klostersee schafft ohne Play-downs den Klassenerhalt
HC Landsberg zieht sich aus der Oberliga Süd zurück

​Am Montagvormittag haben die Riverkings dem Deutschen Eishockey-Bund mitgeteilt, dass der Verein nach der Hauptrunde nicht in den Play-downs antritt und somit auch ...

Versöhnlicher Saisonabschluss für Passau
EC Peiting verdrängt ECDC Memmingen in die Pre-Play-Offs

​Eigentlich war vor dem letzten Spieltag in der Oberliga Süd nur noch eine Frage offen: Peiting oder Memmingen auf Platz sechs? Peiting löste seine Aufgabe gegen Lan...

Weiden verbucht Kantersieg – Landsberg überrascht
Oberliga Süd: Nur noch vier Plätze nicht entschieden

​Lediglich vier Tabellenplätze im Play-Off-Bereich der Oberliga Süd sind noch nicht entschieden....

AufstiegsplayOffs zur DEL2

Dienstag 21.03.2023
Hannover Indians Hannover (Indians)
7 : 2
Höchstadter EC Höchstadt
Saale Bulls Halle Halle
1 : 3
ECDC Memmingen Memmingen
Deggendorfer SC Deggendorf
6 : 2
Herner EV Herne
SC Riessersee Riessersee
6 : 3
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
4 : 0
EC Peiting Peiting
Starbulls Rosenheim Rosenheim
6 : 1
Icefighters Leipzig Leipzig
Blue Devils Weiden Weiden
4 : 1
Füchse Duisburg Duisburg
Hannover Scorpions Hannover (Scorp.)
3 : 0
EV Füssen Füssen
Freitag 24.03.2023
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Saale Bulls Halle Halle
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Hannover Indians Hannover (Indians)
EC Peiting Peiting
- : -
Tilburg Trappers Trappers