0:1 gegen Sterzing BroncosKnappe Niederlage der Tölzer Löwen

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem knappsten aller möglichen Ergebnisse unterlagen die Tölzer Löwen am Freitagabend den Sterzing Broncos. Am Ende hatte der italienische Erstligist die Nase um genau ein Tor vorne und gewann mit 1:0 (0:0, 0:0, 1:0).

Vor 529 Zuschauern war von Anfang an kein Klassenunterschied zwischen den beiden Teams zu erkennen. Und wenn mal ein italienischer Stürmer vors Löwen-Tor kam, war Markus Janka auf dem Posten. „Er hat wieder super gehalten“, sagte Trainer Axel Kammerer nach der Partie. Allerdings fehlte den „Buam“ vor dem gegnerischen Tor die Kaltschnäuzigkeit. Die Chancen waren vorhanden: Franz Mangold (13.), Lubos Velebny mit einem Schlagschuss in Überzahl (16.) und Tom Kimmel, der knapp den Puck verfehlte (22.) hätten die Löwen in Führung bringen können. Auf der anderen Seite vereitelte Janka einen Rückstand und rettete gegen Simon Baur (26.) und Maksims Sirokovs (29.).

Dass am Ende nur der Gegner jubelte, lag an einem Zusammenspiel der drei Kanadier im Team: Johnny Lazo passte auf Jason Walters, der zu Adam Hughesman weiterleitete. Dieser lupfte den Puck frei vor Janka stehend unter die Latte. In der Schlussphase hatten die Tölzer in doppelter Überzahl nochmal die Gelegenheit zum Ausgleich. Der wollte aber nicht gelingen.

„Momentan fehlt uns die Frische, im Kopf und in den Beinen“, sagte Axel Kammerer hinterher. „Es ist eine schwierige Phase.“ Es sei ein zerfahrenes Spiel gewesen. Zu harmlos sei sein Team im Torabschluss. Der Wille und das Aufbäumen seien da gewesen, aber dass die Löwen nun sechs Drittel lang (das Spiel gegen den SC Riessersee endete 0:3) kein eigenes Tor erzielt haben, fand der Coach „enttäuschend“.

Samstag und Sonntag haben die Tölzer Löwen nun trainingsfrei. Dann folgen zwei Testspiele in Südtirol: Am Freitag, 11. September, findet um 20 Uhr das Rückspiel in Sterzing statt. Am Samstag, 12. September, treten die Löwen um 19.30 Uhr bei den Pustertaler Wölfen an.

Zusätzlich Nachwuchstrainer
Dauerbrenner Lanny Gare bleibt bei den Selber Wölfen

​Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist der 41-jährige Stürmer einer der Leistungsträger und ein absoluter Führungsspieler im Team der Selber Wölfe. Dass dies auc...

Beruflich nicht zu stemmen
Petr Sulcik und Martin Paryzek verlassen die Passau Black Hawks

​Nachdem die Passau Black Hawks ihre Bewerbungsunterlagen für eine Teilnahme an der Oberliga Süd eingereicht haben, gibt es bereits Veränderungen im Kader. So werden...

Sven Schirrmacher bleibt bei den Indians
ECDC Memmingen holt Abwehrtalent Leon Kittel aus Kaufbeuren

​Mit dem 20 Jahre alten Leon Kittel kommt ein weiterer vielversprechender Defensiv-Akteur zum ECDC Memmingen. Der Verteidiger wechselt vom ESV Kaufbeuren zu den Indi...

„Geht dort hin, wo es wehtut“
Deggendorfer SC schnappt sich Stürmer David Kuchejda

​Einen hochklassigen Neuzugang kann der Deggendorfer SC mit der Verpflichtung von David Kuchejda bekanntgeben. Der 32-jährige Außenstürmer wechselt nach mehreren Spi...

Top-Verteidiger bleibt
Schwede Linus Svedlund weiter beim ECDC Memmingen

​Mit Linus Svedlund hat der ECDC Memmingen den Vertrag mit einem Schlüsselspieler um ein weiteres Jahr verlängern können. Der Schwede wurde nach seiner Verpflichtung...

Seit Kindestagen am Kobelhang
EV Füssen verlängert mit Torhüter Andreas Jorde

​Eine ganz wichtige Personalie ist beim EV Füssen unter Dach und Fach. Andreas Jorde hat den Vertrag bei seinem Stammverein um eine weitere Spielzeit verlängert. ...

Seit 2015 dabei
Sergej Janzen bleibt dem Deggendorfer SC erhalten

​Mit Stürmer Sergej Janzen verlängert ein weiterer Spieler, der mittlerweile schon zum Inventar gehört, seinen Vertrag beim Deggendorfer SC. ...

Neuzugänge aus der eigenen Talentschmiede
Starbulls Rosenheim setzen auf den eigenen Nachwuchs

​Starke Perspektiven für den Nachwuchs der Starbulls Rosenheim: Die Verteidiger Benedikt Dietrich und Michael Gottwald, sowie die Angreifer Kilian Steinmann und Phil...