Stimmung pur beim BSchC

Preussen haben die LizenzPreussen haben die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Berliner Schlittschuh-Club Preussen konnte sein letztes Heimspiel der Oberliga-Meisterrunde in der heimischen Deutschlandhalle am Sonntag gegen die Starbulls Rosenheim erfolgreich gestalten und damit Revanche nehmen für die 1:4 Schlappe aus dem Hinspiel. Beim sicheren 5:0 (2:0, 2:0, 1:0) Sieg trafen Dennis Meyer, Patrick Czajka (2), Lars Hoffmann und Joel Irwin – Goalie Marko Suvelo feierte einen weiteren Shoot-Out. Während sich beide Teams in den ersten 15 Minuten noch neutralisierten konnten die Preussen dann das Ruder fest in die Hand nehmen und die Partie sicher nach Hause fahren.

Am morgigen Dienstag Abend fällt in der Partie zwischen dem EV Ravensburg und dem BSchC Preussen die letzte Entscheidung für die Platzierungen in der Meisterrunde und damit die Ausgangsposition für die Play-Offs. Eines ist den Preussen aber nicht mehr zu nehmen: das erste Heimrecht im Viertelfinale. Damit sind die nächsten beiden Heimspiele des BSchC definitiv am Gründonnerstag, 24.3. um 19:30 Uhr und am Ostermontag, 28.3. um 16:00 Uhr. Auswärts treten die Preussen am 26.3. an, die weiteren möglichen Viertelfinaltermine sind der 1.4 und der 3.4.

Höhepunkt des Spiels gegen Rosenheim war zweifelsohne die endlich einmal wieder der Leistung des Schlittschuh-Club Teams in der laufenden Saison angemessene Kulisse. Die fast 2.500 begeisterten Zuschauer erlebten nicht nur einen sicheren Preussen-Sieg sondern vor allem auch ein stimmungsvolles Miteinander zweier befreundeter Fangruppen, die sich lange Jahre nicht gesehen hatten. Bereits beim Einlauf herrschte Gänsehautstimmung, die sich im weiteren Spielverlauf nicht nur in gemeinsame Sprechchöre sondern sogar in eine Vermischung der Fanblöcke weiterentwickelte. Nach dem Spiel wurden beide Teams von allen Fans gefeiert – und die Mannschaften feierten mit allen Zuschauern.

Insgesamt war es aufgrund der großen Tradition ein Nachmittag mit einem gewissen Nostalgiecharakter – dass alles aber in modernster Verpackung und mit klarem Blick auf die Zukunft. Der Eishockeystandort Berlin-Charlottenburg hat einmal mehr gezeigt, dass dort wieder etwas großes entstehen kann.

8:6 gegen Oberliga-Mannschaft des Herner EV
Allstars gewinnen zum Abschied von Nieberle und Albrecht

​Es war ein würdiger Abschluss zweier langer Spielerkarrieren, der am Freitagabend in der Herner Hannibal-Arena gefeiert werden konnte. Und so wurden dann auch Chris...

19-jähriger Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Moskitos Essen verpflichten Nicolas Strodel

​Die Wohnbau Moskitos Essen haben den 19-jährigen Stürmer Nicolas Strodel aus der DEL2 vom EC Bad Nauheim verpflichtet. ...

Wechsel zum ECC Preussen Berlin
Dennis Dörner wird den Herner EV verlassen

​Der 26-jährige Verteidiger Dennis Dörner wechselte im Sommer von den Rostock Piranhas zum Herner EV. Nach 14 Spielen im Trikot der Grün-Weiß-Roten wird er den HEV w...

Abschiedsspiel in Herne
Christian Nieberle und Danny Albrecht nehmen Abschied als Spieler

​Der eine wurde vor knapp 34 Jahren in Essen geboren und begann dort mit dem Eishockeyspielen, der andere vor gut 33 Jahren in Bad Muskau und begann mit dieser Sport...

Brandon Morley wechselt nach Braunlage
Harzer Falken verpflichten kanadischen Stürmer

​Nachdem man mit Michael Buonincontri und vor allem Geordie Wudrick nicht so recht glücklich wurde im Harz, soll es nun der 24-jährige Stürmer Brandon Morley richten...

5:1-Sieg des SC Riessersee
Garmischer Schweden-Show bei Niederlage des EHC Waldkraiburg

​Bittere Niederlage für den EHC Waldkraiburg am Sonntagabend in der Raiffeisen Arena. Gegen den SC Riessersee unterlagen die Löwen nach gutem Start und zwischenzeiti...

Meister gibt Punkt gegen die Preussen ab
Tilburg Trappers und Hannover Scorpions punktgleich in die Pause

​Eine Minischwäche hat die Meisterschaft wieder richtig spannend gemacht. Der Tabellenführer der Oberliga Nord, die Tilburg Trappers, musste ausgerechnet gegen den T...