Start in die Relegationsrunde

Start in die RelegationsrundeStart in die Relegationsrunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir wollen optimal in die Runde starten und sechs Punkte holen“, sagt Markus Weingran vor den beiden Partien gegen die Regionalligisten. Vor allem beim Heimspiel gegen Netphen sind die Ice Aliens in der Favoritenrolle und wollen vor eigenem Publikum eine souveräne Leistung abliefern. Bekannte Namen sind im Kader des EHC nicht zu finden, dennoch sollte der Regionalliga-Dritte nicht unterschätzt werden. „Sie werden alles in die Waagschale werfen, um in Ratingen zu punkten. Das muss jedem meiner Spieler bewusst sein“, sagt Weingran. Aus Netphen hat sich ein Fanbus zum Spiel in Ratingen angekündigt.

Am Sonntag in Frankfurt erwartet die Ratinger die vermutlich schwierigere Aufgabe. Frankfurt wurde mit neun Punkten Abstand Meister der Regionalliga NRW und hat sich im Lauf der Saison kräftig verstärkt. „Im Pokalwettbewerb konnten die Löwen noch locker geschlagen werden. Das Team von damals ist aber mit dem heutigen Kader nicht mehr zu vergleichen. Das wird in Frankfurt keine leichte Aufgabe“, blickt der Ratinger Coach voraus. Vor allem im Sturm haben die Löwen ihre Mannschaft namhaft verstärkt. Aus Essen wurde der kanadische Torjäger Simon Barg verpflichtet, aus Dortmund holte man den Niederländer Jan-Jaap Natte. Darüber hinaus verfügen die Frankfurter über zahlreiche junge und talentierte Spieler, die am Sonntag vor großer Kulisse beweisen wollen, dass sie mit den Oberligisten mithalten können.

Verzichten muss Aliens-Trainer Markus Weingran am Wochenende neben den Langzeitverletzten Jan Werner und Sascha Panek auf Mannschaftskapitän Christian Kohmann. Er laboriert an einer Knieentzündung. Unterstützung erhalten die Ice Aliens aus Düsseldorf. Die DNL-Cracks Daniel Fischbuch, Niklas Clusen und Jan Pantkowski werden für Ratingen auflaufen.