Start in die Abstiegsrunde - Erster spielt DEB-Pokal

Wizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der SonneWizards stürzen Tabellenführer München vom Platz an der Sonne
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntagabend schlitterten die Stuttgart Wizards hauchdünn am Einzug in die Meisterrunde der Oberliga vorbei. Statt dessen muss der Aufsteiger, der die Hauptrunde der Südwest-Gruppe auf dem sechsten Platz abschloss, in der Abstiegsrunde ran. Die Zauberer werden weiter Vollgas geben, um den Klassenerhalt zu sichern. „Für uns gilt es, die starken Leistungen aus der Vorrunde zu konservieren und zu bestätigen, dann haben wir mit dem Abstieg nichts zu tun und können frühzeitig für die neue Saison planen“, sagt Trainer Wilbert Duszenko. In den ersten beiden Partien erwarten die Wizards starke Gegner. Zunächst geht es am Freitag (23. Januar, 20 Uhr) zu den Hassfurt Sharks, ehe am Sonntag (25. Januar, erst um 19:30 Uhr (!), Eissport-Zentrum Waldau Stuttgart) der EHC Klostersee seine Visitenkarte in Stuttgart abgibt. Am Ende fehlten den Wizards ganze drei Zähler zur Meisterrunde. Im entscheidenden Duell beim direkten Konkurrenten SC Mittelrhein-Neuwied unterlagen die Württemberger 2:5 und mussten den Bären aus Rheinland-Pfalz den Vortritt lassen. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen wird der Klassenerhalt für die Cracks aus Baden-Württembergs Metropole kein Problem darstellen, zudem hat auch die Abstiegsrunde durchaus ihren Reiz. Der nach einer Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel erstplatzierte Club startet in der Saison 2004/05 im DEB-Pokal.