Starkes erstes Drittel reicht gegen Mittelrhein - Abfuhr in Essen

Peiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig SelbstvertrauenPeiting: Zweite Nullrunde - Zu viel Respekt und zu wenig Selbstvertrauen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für zwei erfolgreiche Auftritte an einem

Meisterrundenwochenende reicht es beim EC Peiting weiterhin nicht. Dem

souveränen 5:2 Heimsieg gegen Mittelrhein, folgte zwei Tage später eine 0:6

Abfuhr bei den Moskitos aus Essen. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, aber

nicht damit wie wir im Mittelabschnitt gespielt haben", urteilte

ECP-Interimscoach Christian Winkler nach dem zweiten Erfolg gegen

Mittelrhein innerhalb von vier Wochen. Ein starkes ersten Drittel in dem die

Peitinger innerhalb von acht Minuten einen vorentscheidenden 3:0 Vorsprung

herausschossen reichte, um die ersatzgeschwächten Neuwieder in Zaum zu

halten. Markus Keppeler (4.), Stefan Wilhelm (7.) und Werner Kössl (12.)

waren dabei die Torschützen. Doch im zweiten Durchgang schlich sich der

Schlendrian bei den Peitingern ein. "Da begannen wir wieder zu zaubern"

ärgerte sich Winkler. Die Folge war das Gegentor der Gäste durch Petry (24.)

dem durchaus noch weitere hätten folgen können. Nachdem Sammy Peltosara, der

trotz Darmgrippe im ECP-Kasten stand und dort eine "Weltklasseleistung", so

Winkler, ablieferte, kamen die Neuwieder aber nicht näher. Ein sehenswerter

Doppelschlag von Klaus Müller (44.,46.) sorgte schließlich für die

Entscheidung. Daran änderte auch der zweite Gästetreffer von Hergt (57.)

nichts mehr. "Wir wollen auch in Essen punkten", kündigte Winkler danach an.

Doch daraus wurde nichts. Die Moskitos erwiesen sich letztlich als zu

clever. Wie schon beim 0:7 in Bremerhaven hielten die Peitinger die Partie

gegen den haushohen Favoriten bis zur Halbzeit offen. Den Hausherren gelang

bis dahin gegen den defensiv ausgerichteten ECP nur ein Treffer von Dmitriev

(10.). Eine umstrittene Strafzeit gegen die Oberbayern nutzten dann die

Essener im Mittelabschnitt zum zweiten Tor durch Anneck (34.). Der legte

wenig später auch noch das 3:0 (38.) nach, was einer Vorentscheidung gleich

kam. Nach dem letzten Wechsel ging es bei den Peitinger erneut steil bergab.

Mit drei Treffern kurz hintereinander sorgten die Hausherren durch Peyton

(41.), Kreitl (43.) und Popiesch (47.) für klare Verhältnisse. Am kommenden

Freitag steht für den ECP erneut eine weite Fahrt auf dem Programm.

Gastgeber sind die bis dato in der Meisterrunde eher enttäuschenden

Dresdner. Ein volles Haus erwarten die Peitinger dann am Sonntag (18 Uhr)

beim neuerlichen Gastspiel des EHC München.

Play-offs und Relegation beginnen am 11. März 2022
Spielpläne der Oberligen Nord und Süd stehen fest

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat die Spielpläne für die Oberliga Nord und Oberliga Süd der Saison 2021/22 veröffentlicht. An der Oberliga Nord nehmen insgesamt 14 Te...

Alter Beiname wieder da
Herner EV: Die Miners sind zurück

​Die Miners sind zurück: Der Herner EV wird die langjährige Verbundenheit zum Bergbau und seinen Werten ab sofort wieder fest in seinem Namen verankern und offiziell...

Alligators besetzen zweite Goalieposition
Höchstadter EC verlängert mit Filip Rieger

​Mit Benni Dirksen steht die Nummer 1 im Tor der Alligators bereits fest, Rückhalt beim Höchstadter EC bietet auch in der kommenden Saison Filip Rieger. Der 19-jähri...

Spielerförderung
HC Landsberg kooperiert mit dem ERC Ingolstadt

​Was in der letzten Saison mit Stürmertalent Marvin Feigl so erfolgreich begonnen hat, wird in zur aktuellen Saison nochmals erweitert und ausgebaut: Der HC Landsber...

Risto Kurkinen unterstützt zukünftig Sven Gerike
Icefighters Leipzig holen finnischen Co-Trainer

​Diesen Mann hätten die EXA Icefighters Leipzig sicher auch gerne mal als Spieler vorgestellt. Sein Heimatverein JYP Jyväskylä, in der höchsten Liga Finnlands, vergi...

Wucher-Zwillinge werden Bestandteil der Oberligamannschaft
Eigengewächse laufen für die EV Lindau Islanders auf

​Die EV Lindau Islanders präsentieren mit ihren Eigengewächsen Corvin und Robin Wucher zwei „waschechte“ Lindauer Personalien für die kommende Spielzeit. ...

Schon in der Bezirksliga dabei
Marc Besl bleibt dem EV Füssen treu

​Gebürtiger Füssener, Eigengewächs, bislang nur für den EV Füssen an der Scheibe, seit der Bezirksliga in der ersten Mannschaft aktiv und dabei eine stetige Entwickl...

Stadt Leipzig beschließt Kauf
Kohlrabizirkus wird endgültig das Zuhause der Icefighters Leipzig

​Es ist ein wichtiger Tag für die Icefighters Leipzig. Am Mittwochnachmittag lag der Ratsversammlung im Leipziger Stadtrat eine Beschlussvorlage zum Ankauf des Kohlr...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!