Starker Kampf, aber zweite Niederlage

Lesedauer: ca. 1 Minute

Von der ersten Minute an stand eine völlig andere Mannschaft auf dem Eis. War am Freitag kein Körperspiel zu erkennen, landeten die Garmischer diesmal reihenweise in der Bande. Das zeigte Wirkung. Über weite Strecken der ersten beiden Drittel waren die Füchse die dominierende Mannschaft. An der kompakten und vor allem starken Abwehr des SCR bissen sich die Füchse jedoch die Zähne aus. Stattdessen landeten drei Schüsse der Gäste im Netz. Bei 0:1 durch Justin Zilla (33.) war EVD-Goalie die Sicht noch verdeckt, doch das 0:2 und 0:3 durch Tobias Biersack (38.) und Florian Vollmer (39.) agierte der Keeper etwas unglücklich.

Doch auch das 0:3 nach zwei Dritteln brach den Kampfgeist der Hausherren noch nicht. EVD-Kapitän Franz Fritzmeier blies zur Aufholjagd, als er in der 53. Minute in Unterzahl auf 1:3 verkürzte. Kurz darauf stand die Halle Kopf, die dem Anschein nach deutlich (!) besser gefüllt war, als mit den offiziell angegebenen 1149 Zuschauern, nachdem Daniel Huhn den 2:3-Anschluss hergestellt hatte. In der Schlussphase hatten die Füchse den Jubel schon auf den Lippen, reklamierten, der Puck habe die Linie ein drittes Mal überschritten. Eine Meinung, die der umsichtig leitende Sven Fischer aber nicht teilte. Tobias Biersack machte den Sack per Empty-Net-Goal zu. „Das war Mut und Leidenschaft. Wir werden uns am Freitag in Duisburg wiedersehen“, sagte EVD-Trainer Andreas Lupzig mit Blick auf das dritte Spiel der Serie am Dienstag in Garmisch-Partenkirchen.

Tore: 0:1 (32:07) Zilla (Katzer, Regan), 0:2 (37:14) Biersack (Regan, Staltmayr), 0:3 (38:23) Vollmer (Lehner), 1:3 (52:21) Fritzmeier (Schafranski/4-5), 2:3 (54:50) Huhn (Burym, Woidtke), 2:4 (59:47) Biersack (ENG). Strafen: Duisburg 6, Riessersee 4. Zuschauer: 1149.

Eindeutiges 4:1 gegen Selb
Hannover Indians ziehen sich für drei Tage selbst aus dem Sumpf

​Das war knapp. Noch einmal so ein desaströses Defensivverhalten und die im März beginnende, fünfte Jahreszeit für Eishockeyfans am Pferdeturm hätte ein verheerendes...

Oberliga-Play-offs: Fünf Entscheidungen bereits gefallen
Der Norden entscheidet dritte Serienbegegnung mit 5:3 für sich

​Der Norden hat erstmals einen Spieltag im Play-off-Achtelfinale der Oberliga für sich entscheiden. In diesem Zug schafften die Saale Bulls Halle und der Herner EV b...

Drei Siege in drei Spielen gegen die Moskitos Essen
Starbulls Rosenheim nach 3:2-Heimsieg im Viertelfinale

​Die Starbulls Rosenheim haben auch das dritte Spiel im Play-off-Achtelfinalduell der Oberliga gegen die Moskitos Essen für sich entschieden. Am Dienstagabend behiel...

Aus im Achtelfinale gegen den Herner EV
Eisbären Regensburg erleben herbe Bruchlandung

​Ohne einen einzigen Sieg in den Playoffs verabschieden sich die Eisbären nach der 3:4-Heinniederlage in die Sommerpause. Der Herner EV zeigte den Regensburgern deut...

Aus in Spiel drei
Memminger Indians scheitern an Halle

​Mit einem 2:6 (1:1, 1:4, 0:1) in Halle beenden die Memminger Indians die Oberliga-Saison 2018/19. Bei den Saale Bulls Halle hatten die Indianer zu wenig entgegenzus...

Jubel bei den Fans der Icefighters Leipzig
Hannes Albrecht hängt noch ein Jahr dran

​Es war vielleicht die Nachricht des Wochenendes. Am Samstagabend verabschiedeten sich die Icefighters Leipzig mit gut 300 Fans in die Sommerpause. Und die Feier im ...

Spiel drei in der Play-off-Serie gegen Regensburg
Herner EV nach zwei Siegen in guter Ausgangslage

​„Der dritte Sieg in den Play-offs ist immer der schwerste“, sagt Cheftrainer Danny Albrecht am Montagmorgen nach dem überaus erfolgreichen Wochenende des Herner EV ...