Starbulls melden sich zurück

Rote Laterne in Füssen gelassenRote Laterne in Füssen gelassen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Starbulls Rosenheim gewannen am Sonntagabend vor 2511 Zuschauern gegen den EC Peiting mit 7:4.

„Wir haben uns den Skalp zurückgeholt“, meinte SBR-Trainer zum Abschluss der Pressekonferenz zu Peitings Coach Leos Sulak. Dazu hatten die Starbulls allerdings ein schweres Stück Arbeit zu verrichten, obwohl sie das erste Drittel klar bestimmten. Bereits in der vierten Minute gingen sie durch Ron Newhook in Führung, mit einem Schuss von der blauen Linie erhöhte Ryan Fairbarn in der zehnten Minute in Überzahl auf 2:0. In der zwölften Minute nutzte Lubor Dibelka eine Unachtsamkeit der Rosenheimer zum Anschlusstreffer. Doch nur zwei Minuten später – die Gastgeber waren zum zweiten Mal im Powerplay – stellte Faribarn mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her.

Im Mittelabschnitt waren die Peitinger hellwach und nach nur 29 Sekunden bediente Simon Barg seinen Sturmpartner Dibelka mit einem Querpass, der auf 3:2 verkürzen konnte. Nach einer vergebenen Chance von Simon Wenzel in Unterzahl (25. Minute) gelang in Minute 27 Ex-Starbull Michael Fröhlich (die Vorlagengeber waren Barg und Dibelka) der Ausgleich. In der Folge hatten binnen weniger Sekunden Wenzel und Matthias Bergmann beste Möglichkeiten für die Grün-Weißen, die sie aber nicht nutzen konnten. In der 33. Minute lag Robert Schopf blutend auf dem Eis, nachdem ihn ein Schuss eines eigenen Mitspielers im Gesicht getroffen hatte. Er wurde wenig später mit Verdacht auf Kieferbruch ins Krankenhaus gebracht. Und es wurde noch bitterer für die Rosenheimer, denn in der 36. Minute gingen die Gäste durch Ales Kreuzer in numerischer Überlegenheit mit 4:3 in Front. 97 Sekunden vor der Pause gelang allerdings Wenzel der umjubelte 4:4-Ausgleichstreffer.

Der Schlussabschnitt gehörte vorwiegend wieder den Hausherren, die in der 47. Minute in Überzahl das 5:4 erzielten. Wenige Sekunden zuvor traf Fairbarn noch die Latte, dann war es Dylan Stanley der ein Zuspiel von Bergmann abschloss. In der 50. Minute musste Bergmann auf die Strafbank, das Powerplay der Peitinger war jedoch nicht von Erfolg gekrönt und so sorgte Wenzel mit dem 6:4 in der 56. Minute für die endgültige Entscheidung. Den Endstand fixierte 24 Sekunden vor dem Ende Routinier Martin Reichel mit einem Schuss von der Mittellinie ins verlassene ECP-Gehäuse.

Trainerstimmen:

Leos Sulak (EC Peiting): Gratulation an Rosenheim. Wir haben uns etwas ausgerechnet, weil Rosenheim zuletzt nicht so souverän war. Für die Zuschauer war alles drin, im ersten Drittel kam Rosenheim zu leichten Toren, die wir nicht kassieren dürfen. Im zweiten Drittel kamen wir zurück; schade, dass in der letzten Minute noch das 4:4 fiel. Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf. Sie hat gutes Eishockey gezeigt, wobei einige Strafzeiten, die der Schiedsrichter aussprach, merkwürdig waren.

Franz Steer (SBR): Wir spielten im ersten Drittel sehr gut und haben vielleicht leichte Tore geschossen, die im zweiten Drittel Peiting schießen konnte. Wir sind dann gut zurückgekommen und ich bin stolz auf die Mannschaft, die eine kämpferisch starke Leistung abgeliefert hat. Es war taktisch schwierig, weil die Reihe mit Dibelka, Barg und Fröhlich nicht auszuschalten ist. Jetzt müssen wir am Dienstag die weite Strecke nach Berlin fahren. Wer diesen Spielplan gemacht hat, sollte nicht mehr vom Klo runterkommen.

Dritte Kontingentstelle vergeben
Stürmer Bauer Neudecker wechselt zum EV Füssen

​Nach der Erhöhung der Kontingentstellen für die nächste Spielzeit hat der EV Füssen seine Entscheidung getroffen und auch die dritte Position besetzt. An den Kobelh...

Ice Dragons präsentieren sechsten Neuzugang
Dominik Patocka wechselt aus Lindau zum Herforder EV

​Vom Bodensee über Prag nach Ostwestfalen – der Herforder EV präsentiert seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Dominik Patocka wechselt vom Süd-Oberligi...

Neuzugang vom DEL-Aufsteiger
Manuel Strodel kommt zu den Starbulls Rosenheim

​Mit dem 30-jährigen Stürmer Manuel Strodel steht der nächste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim fest. Strodel wechselt vom DEL-Aufsteiger Löwen Frankfurt an die ...

Sebastian Moberg verstärkt die Farmsener
Crocodiles Hamburg verpflichten finnischen Verteidiger

​Die Crocodiles Hamburg haben die zweite von drei Kontingentstellen mit Sebastian Moberg besetzt. Der Verteidiger wechselt vom Herner EV zu den Elbstädtern und unter...

Center wird Deutscher und unterschreibt für drei Jahre
Nardo Nagtzaam wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Mit Nardo Nagtzaam wechselt der Spieler des Jahres der Oberliga Süd 2021/22 vom Ligakonkurrenten EC Peiting zu den Blue Devils. Der 32-jährige Zwei-Wege-Center erhi...

Zuletzt in Selb und Bad Tölz
Pascal Aquin wechselt zu den Hannover Scorpions

​Der 1,88 Meter große und 91 Kilogramm schwere Außenstürmer Pascal Aquin schließt sich dem Oberligisten Hannover Scorpions....

Becker und Elten bleiben
Kooperation zwischen Herner EV und Iserlohn Roosters verlängert

​Der Herner EV und die Iserlohn Roosters werden auch in der Saison 2022/23 zusammenarbeiten. Goalie Finn Becker und Abwehrspieler Nils Elten bleiben am Gysenberg und...

Anton Engel bleibt
Timo Sticha kommt aus Feldkirch zu den Tölzer Löwen

​Mit einer jungen und hungrigen Mannschaft werden die Tölzer Löwen in die neue Saison in der Oberliga Süd gehen. Sehr gut ins Konzept passt da Neuzugang Timo Sticha....

Oberliga Nord Hauptrunde

Oberliga Süd Hauptrunde