Starbulls auf Pokalkurs

Rote Laterne in Füssen gelassenRote Laterne in Füssen gelassen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit 9:4 gewannen die Starbulls Rosenheim am Freitagabend vor exakt 1500 Zuschauern gegen den EV Füssen das Final-Hinspiel der Qualifikation zum DEB-Pokal.

„Wir sind noch nicht am Ziel“, meinte SBR-Trainer Markus Berwanger nach der von Rosenheimer Seite überzeugenden Partie. Zu keinem Zeitpunkt des Final-Hinspiels um den Einzug in die erste Runde des DEB-Pokals mussten die Starbulls-Fans um ihr Team fürchten. Ihre Jungs bestimmten von Anfang das Match und hatten in der neunten Minute durch einen Alleingang von Janne Kujala die beste Möglichkeit zur Führung. In der elften Minute klappte es dann allerdings im Powerplay: Nachdem Füssens Keeper Andrè Irrgang einen Schuss von Mondi Hilger nur abprallen lassen konnte, versenkte Ryan Smith den Nachschuss zum 1:0. In der 19. Minute traf Paul Weismann erneut in Überzahl zum 2:0. Kurz vor der Pause hatte Martin Hinterstocker sogar das 3:0 auf dem Schläger, scheiterte aber an Irrgang.

Torreich wurde es ab der 29. Minute, denn bis zur zweiten Drittelpause fielen fünf Treffer. Beim 3:0 nutzten die Gastgeber einen Wechselfehler des EVF, Patrick Hager und Weismann fuhren allein auf Irrgang zu, Hager passte zu Weismann, der gab zurück und Hager traf. Nach einer fragwürdigen Bankstrafe gegen Rosenheim schlug Füssen im Powerplay zu, wobei Troy Stephens herrlich von Jeff White bedient wurde. Es dauerte keine drei Minuten, da klingelte es wieder im Kasten der Gäste. Diesmal war Thomas Weiszdorn in Unterzahl erfolgreich. In der 37. Minute nutzten die Allgäuer eine weitere numerische Überlegenheit zum Anschlusstor. In einer Kopie des ersten Treffers setzte wiederum White seinen Landsmann Stephens in Szene. Den Schlusspunkt des Mittelabschnitts fixierte Hilger nach Vorlage von Kujala.

Mit diesem 5:2-Vorsprung gingen die Starbulls in die letzten 20 Minuten der Heimspielsaison. Und es dauerte nur 60 Sekunden, da war es wiederum die Top-Reihe des Abends, die das 6:2 erzielte. Torschütze war Hilger, die Beihilfen kamen von Smith und Kujala. Ab Minute 46 fielen die Tore weiter wie reife Früchte: Erst verkürzte Ruslan Bezshchasnyy auf 6:3, Smith stellte mit dem 7:3 den alten Abstand wieder her, ehe Nikolai Varianov die Füssener auf 7:4 heranbrachte. In der 55. Minute erhöhte Weiszdorn auf 8:4, den letzten Heimspieltreffer der Saison erzielte Kujala 98 Sekunden vor der Schlusssirene.

Trainerstimmen:

Leos Sulak (EV Füssen): Der Rosenheimer Sieg geht in Ordnung. Bei solchen Fehlern darf man sich auch nicht wundern. Wir haben nicht so gespielt, wie ich das wollte, Rosenheim hat wie erwartet auf den Körper gespielt.

Markus Berwanger (SBR): Meine Mannschaft hat sehr gut gespielt, wir waren von der ersten Minute an spielbestimmend. Der Schiedsrichter bot eine schlechte Leistung, da will ich aber gar nicht weiter darauf eingehen. Als ich zu ihm etwas gesagt habe, hat er gar nichts mehr gepfiffen. Ein Lob geht an die Reihe mit Smith, Kujala und Hilger.

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs