Stacey in Nacht- und Nebelaktion zurück nach Kanada

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem es am Wochenende bereits einige Spekulationen um Brian Stacey gab, müssen die Roten Teufel Bad Nauheim heute den Abgang des Verteidigers vermelden. "In seiner Wohnung sind keinerlei persönliche Sachen mehr zu finden. Zwar haben wir keine Aussage seinerseits, aber wir gehen davon aus, dass er zurück in seine kanadische Heimat geflogen ist und nicht mehr für uns auflaufen wird. Über das Warum und Weshalb sind wir derzeit auch am Rätseln", sagte heute Vormittag Geschäftsführerin Simone Grünewald. Trainer Bill Lochead hat sofort regiert und gestern Abend Stefan Schaidnagel nach Füssen bestellt, wo der Abwehrspieler einen Vertrag für den Rest der Saison unterzeichnet hat. "Schaidnagel brauchte ein Auto, mit dem er ab und zu nach München fahren kann. Nun ist eins frei geworden, so dass wir ihm diesen Wunsch erfüllen können", erklärt Grünewald die Trendwende im Fall des gebürtigen Memmingers. Schaidnagel soll bereits am Freitag im Spiel bei seinem ehemaligen Arbeitgeber Oberhausen auflaufen. Der plötzliche Abgang Staceys hat natürlich für einiges an Wirbel in den Planungen des Coaches gesorgt, doch auch wenn es zeitlich knapp wird - morgen um 24.00 Uhr schließt die Transferliste - ist Bill Lochead auf der intensiven Suche nach einer weiteren Verstärkung. Ob er in der kurzen Zeit jedoch Erfolg haben wird, steht derzeit in den Sternen, zumal eine weitere Verpflichtung auch in den finanziellen Rahmen passen muss.