Sportdezernent der Stadt empfing den Oberliga-Aufsteiger

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am vergangenen Donnerstag Abend lud Bad Nauheims Sportdezernent Konrad Dörner die erste Mannschaft der Roten Teufel Bad Nauheim inklusive Betreuer, Vorstand und den wichtigsten Sponsoren zu einem Empfang im neuen Rathaus der Kurstadt, um die gewonnene Regionalliga-Meisterschaft und den Pokalsieg des Teams auch von Seiten der Stadt gebührend zu würdigen. Nach einem Sektempfang im Sitzungssaal unter dem Dach des Neubaus in der Parkstraße kam Dörner zum offiziellen Teil der Ehrung. Der Vize-Bürgermeister hatte aus dem Stadtarchiv alte Berichte und Zeitungsartikel herausgesucht, die die Anfänge des Eissports in der Kurstadt nach dem zweiten Weltkrieg beschrieben. Dörner verwies auf die vielen Enthusiasten, die damals mit großem Engagement eine äußerst erfolgreiche Eishockey-Mannschaft aufbauten, die sogar den Vizemeister-Titel sowie einen dritten Platz in der höchsten deutschen Spielklasse erreichte. Über Namen wie Hans Unger, Herbert Schibukat oder auch Leo Barczikowski schlug der Sportdezernent den Bogen zur heutigen Zeit, in der der Sohn des damaligen Spielers nach seiner aktiven Zeit nun Trainer des Oberliga-Aufsteigers ist. Dörner zeigte einige Parallelen zwischen damals und heute auf, nachdem es zum abrupten Aus des EC Bad Nauheim am 30. Juni vergangenen Jahres kam. "Auch in dieser Situation gab und gibt es erneut Enthusiasten, die ihr ganzes Engagement während ihrer Freizeit in den Verein stecken, um den Eishockeysport in Bad Nauheim wieder nach vorne zu bringen. Dieses kann man gar nicht hoch genug einschätzen und ist für mich als Vertreter der Stadt und als Eishockeyfan zugleich ein Zeichen, auch von unserer Seite weiterhin Unterstützung zu leisten", so Dörner zur aktuellen Situation. Im Anschluss an seine knapp 20-minütige Rede ehrte der Sportdezernent jeden Spieler des Meisterteams mit einer individuellen Urkunde und einer Anstecknadel der Stadt Bad Nauheim. Daran anknüpfend konnten sich die Gäste an den vorbereiteten Canapées und Getränken bei dem einen oder anderen Wort stärken. "Wir bedanken uns bei Herrn Dörner herzlich für diesen tollen Empfang, und wir hoffen, ihn nächste Saison wieder bei unseren Spielen begrüßen zu können", sagte nach dem Ende der Veranstaltung Geschäftsführerin Simone Grünewald.

Am Samstag, 26.März, um 19 Uhr feiert der Double-Sieger der abgelaufenen Saison in der Regionalliga Hessen die große Meisterparty im Rosensaal Bad Nauheim-Steinfurth. Diese Feier organisiert die erste Mannschaft komplett in Eigenregie und wird somit auch die Bewirtung für die Fans an diesem Abend übernehmen. Neben DJ-Musik wird es auch Videos der Meister-Saison auf Großleinwand geben, zudem wird ein Satz Original-Spielertrikots verlost. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung beträgt drei Euro und kommt der Mannschaftskasse der Roten Teufel zugute. „Die Mannschaft würde sich sehr freuen, wenn unsere tollen Fans möglichst zahlreich gemeinsam mit uns diese grandiose Saison verabschieden würden“, sagt Stürmer Patrick Schmitt, der federführend die Organisation der Party übernommen hatte. „Das wird bestimmt ein großer Spaß und ein gebührender Abschluss der Spielzeit“, so Schmitt weiter.

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

EXA Icefighters Leipzig holen junges Allround-Talent
Patrick Demetz wechselt von Krefeld nach Leipzig

​In den letzten Tagen vermeldeten die Verantwortlichen des Krefelder EV den Abgang von Patrick Demetz. Der Deutsch-Italiener wurde unter anderem mit den folgenden Wo...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs