Spielplan und Eintrittspreise für den Four-Points-Cup

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nun liegt auch die offizielle Bestätigung vor, dass die neue Eisarena Dresden für den Four-Points-Cup geöffnet sein wird. Dabei wird der Oberrang noch nicht zur Verfügung stehen, der Unterrang bietet gut 1000 Stehplätze und 1500 Sitzplätze.

Das Turnier beginnt mit am Mittwoch, 15. August, mit der Partie Berlin gegen Karlsbad und endet mit dem Freitagabendspiel zwischen Dresden und Berlin.

Mi., 15.08., 15.30 Uhr: Eisbären Berlin - Energie Karlsbad

Mi., 15.08., 19.00 Uhr: Dresdner Eislöwen - Sinupret Ice Tigers Nürnberg

Do., 16.08., 15.30 Uhr: Sinupret Ice Tigers Nürnberg - Eisbären Berlin

Do., 16.08., 19.00 Uhr: Dresdner Eislöwen - Energie Karlsbad

Fr., 17.08., 15.30 Uhr: Energie Karlsbad - Sinupret Ice Tigers

Fr., 17.08., 19.30 Uhr: Dresdner Eislöwen - Eisbären Berlin

Die Ticketpreise für die Spiele der Eislöwen betragen 10 Euro für Vollzahler, 7 Euro für Ermäßigte (ab 13 Jahre bis Schüler/Studenten sowie Schwerbehinderte) und 3 Euro für Kinder (zwischen 6 und 12 Jahre). Die jeweiligen Nachmittagspiele sind in der Tageskarte ohne weitere Zusatzkosten mit inklusive.

Beim Four Points Cup wird es zum Kennenlernen der neuen Eisarena komplett freie Platzwahl geben, der Sitzplatz kann also zum Preis des Stehplatzes ausprobiert werden. Die Blöcke U4, U5 und U6 werden dabei den Gästefans zur Verfügung stehen.

Der Kartenvorverkauf wird voraussichtlich am kommenden Montag starten, genaue Informationen dazu folgen in den nächsten Tagen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Michael Paterson-Jones kommt von der Uni
Neuzugang im Tor der Höchstadt Alligators

​Nach der Rückkehr von Eetu-Ville Arkiomaa nach Höchstadt geben die Alligators ihren ersten „richtigen“ Neuzugang bekannt: Goalie Michael Paterson-Jones kommt aus de...

4:2 gegen Weiden vor ausverkauftem Haus
Hannover Scorpions gleichen Finalserie aus

​Dramatik pur im Play-off-Finale der Oberliga. Die beiden Staffelmeister lieferten sich bis jetzt die erwartete Schlacht. Nun haben die Hannover Scorpions die Serie ...

Trotz Abstieg aus der DEL2
Alexander Dück bleibt Trainer der Bietigheim Steelers

​Alexander Dück bleibt nach dem Abstieg aus der DEL2 auch in der Oberliga der Cheftrainer der Bietigheim Steelers....

Wechsel aus Rosenheim
Ex-DEL-Spieler Steffen Tölzer kommt zu den Lindau Islanders

​Steffen Tölzer läuft für die EV Lindau Islanders auf: Was für viele Eishockey-Begeisterte wie ein Traum klingt, wird nun Wirklichkeit. Der langjährige Augsburger Ka...

Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...