Spiel eins geht an Rosenheim

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Donnerstagabend unterlag der Herner EV den Starbulls Rosenheim in einem guten Play-off-Spiel mit 2:3. Beide Mannschaften gingen von Beginn an ein hohes Tempo. Schließlich setzten sich die Gäste vor 1522 Zuschauern aufgrund der geringeren Fehlerquote durch. Mit zwei Toren wurde Stephan Gottwald zum Matchwinner für die Oberbayern.

Obwohl beide Mannschaften sehr defensiv agierten, bekamen die Zuschauer in der Anfangsphase Tore zu sehen. In der vierten Minute schloss Stephan Gottwald einen schnellen Gegenangriff nach Zuspiel von Marcus Marsall zum 0:1 ab. Knapp zwei Minuten später nutzten die Herner ihr erstes Überzahlspiel zum 1:1-Ausgleich. Michael Hengen hatte nach Vorarbeit von Toni Bader und Dennis Fischbuch getroffen. Beide Mannschaften belauerten sich, wobei der HEV etwas offensiver agierte. Rosenheim versuchte mit schnellen Gegenangriffen zum Erfolg zu kommen. Zunächst rettet HEV-Torhüter Björn Linda in der achten Minute mit einer Glanzparade. In der neunetn Minute war er beim Führungstreffer durch Alan Reader machtlos. Der erste Block von Gäste-Trainer Franz Steer hatte einen perfekt vorgetragenen Konter zum 1:2 abgeschlossen. Danach ließen beide Teams jeweils eine Überzahlsituation ungenutzt.

Im Mitteldrittel erhöhten die Herner das Tempo, kontrollierten die neutrale Zone und setzten die Gäste unter Druck. Folge war der Ausgleichstreffer durch Mark Kosick in der 25. Minute. Einen Schuss von Darren Doherty konnte SBR-Schlussmann Claus Dalpiaz noch parieren, allerdings war er beim Nachschuss ohne Chance. Hauptproblem der Herner im Mitteldrittel war die Chancenverwertung. Trotz großen Kraftaufwands und klarer Überlegenheit musste Dalpiaz nur siebenTorschüsse abwehren. Oftmals schossen die Gysenberger über oder neben das Tor. Rosenheim machte es besser und ging in der 31. Minute wieder in Führung. Einen Gegenangriff hatte Stephan Gottwald zum Siegtreffer genutzt.

Im letzten Drittel verwalteten die Gäste die Führung clever. Die Gastgeber versuchten nochmal alles, mussten aber dem hohen Tempo der ersten 40 Minuten Tribut zollen. Es sollte kein Tor mehr gelingen. „Wir haben heute gegen einen starken Gegner sehr gut gespielt. Kritikpunkt ist die mangelnde Chancenverwertung und das Überzahlspiel, welches nicht effektiv genug gewesen ist. Am Samstag müssen wir in Rosenheim gewinnen und uns den Heimvorteil zurück holen“, so Shannon McNevan nach dem Spiel. Die beiden bisherigen Spiele in Rosenheim gingen jeweils verloren, weshalb die Aufgabe kaum schwerer sein könnte. Wie alle bisherigen Vergleiche sollte auch dieser spannend und erst in den Schlusssekunden entschieden werden. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Tore: 0:1 (3:50) Gottwald (Marsall, Stephens), 1:1 (5:43) Hengen (Bader, Fischbuch/5-4), 1:2 (8:31) Reader (Newhook, Stanley), 2:2 (24:30) Kosick (Doherty, Burym), 2:3 (30:24) Gottwald (Paderhuber, Stephens). Strafen: Herne 12, Rosenheim 24. Zuschauer: 1522.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vizemeistertitel wird erst am Sonntag entschieden
Hannover Scorpions mit zehn Punkten Vorsprung Nordmeister

​Vor der guten Kulisse von über 1.600 Zuschauern bezwangen die Hannover Scorpions im Spitzenspiel der Oberliga Nord die Saale Bulls Halle, wurden damit endgültig Nor...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

43. Spieltag der Oberliga Nord
Entscheidungen in der Oberliga Nord: Playoff-Qualifikationen absehbar, Indians und Eisbären im Aufwind

...

Nachfolger von Tobias Stolikowski
Dirk Schmitz wird ab Sommer neuer Trainer des Herner EV

​Nachdem der Herner EV Anfang Februar die Trennung von Tobias Stolikowski zum Saisonende bekanntgab, steht nun der Nachfolger fest. Ab Sommer übernimmt Dirk Schmitz ...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Halle mit Kantersieg gegen Duisburg – Scorpions mit Problemen
Rostock Piranhas verhelfen Tilburg zu Platz zwei

​Das war eine Überraschung. Ausgerechnet der Tabellenzehnte aus Rostock stürmte mit etwas Glück den Essener Westbahnhof und zur Belohnung hievte man sich auf Platz n...