Souveräner 8:2-Sieg in Königsborn

Souveräner 8:2-Sieg in KönigsbornSouveräner 8:2-Sieg in Königsborn
Lesedauer: ca. 1 Minute

In den ersten zwanzig Minuten präsentierten sich beide Mannschaften mit zahlreichen Fehlern im Aufbauspiel. Dennoch hatten die Ice Aliens das Glück auf ihrer Seite, denn die wenigen Torchancen, die vor dem Kasten der Bulldogs zustande kamen, nutzten sie konsequent und erzielten zwei Treffer durch Verteidiger Willi Gross und Stürmer Artur Tegkaev.

Erst im zweiten Spielabschnitt konnten die Außerirdischen mehr Ruhe ins Spiel bringen und bis zur zweiten Pause auf 6:0 erhöhen. Erfreulich war hierbei nicht nur, dass der Niederländer Marco Postma sein erstes Tor für die Ice Aliens erzielte, sondern auch, dass Max Pilling, der erst in der vergangenen Woche nach einer langen Verletzungspause zurück zum Team gestoßen ist, seinen ersten von insgesamt drei Treffern an diesem Abend erzielte.

Im letzten Drittel ließen sich die Ice Aliens dann doch noch einmal aus dem Konzept bringen. Schuld daran war nicht etwa der Gegner sondern vielmehr die Unparteiischen auf dem Eis. Neben zwei diskussionswürdigen zehnminütigen Disziplinarstrafen gegen Shahab Aminikia und Dustin Schumacher gab es im letzten Spielabschnitt außerdem eine minutenlange Unterbrechung, weil offenbar die Kommunikation mit der Zeitnahme und den Strafbankbetreuern nicht ganz reibungslos funktionierte. Leidtragende waren die Teams und die Fans, die sich bei einem Spiel, das schon längst entschieden war, die Beine in den Bauch standen.

Mit der Situation kamen die Bulldogs offenbar besser zurecht, denn in den letzten zehn Minuten gelangen den Gastgebern dann doch noch zwei Treffer für die Statistik. Gut für Unna – schlecht für Torhüter Marc Dillmann, der an diesem Abend gern einen Shutout gegen Königsborn verbucht hätte. Im letzten Drittel nicht mehr dabei war Delf Spauszus, der von einem Puck direkt im Gesicht getroffen wurde. Die Wunde konnte vor Ort genäht werden.

Tore: 0:1 (15.) Gross, 0:2 (19.) Tegkaev, 0:3 (22.) Gries, 0:4 (28.) Postma, 0:5 (34.) Pilling, 0:6 (40.) Postma, 0:7 (43.) Pilling, 0:8 (46.) Pilling, 1:8 (49.) Zech, 2:8 (53.) Furda. Strafen: Königsborn 12, Ratingen 14 + 10 (Aminikia) + 10 (Schumacher).

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Seit 2013 am Gysenberg
Kapitän Michel Ackers bleibt zwei weitere Jahre beim Herner EV

​Der Herner EV und Michel Ackers gehen gemeinsam in die Zukunft. Der Kapitän hat seinen Vertrag am Gysenberg um zwei Jahre verlängert und wird die Grün-Weiß-Roten mi...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Stanik geht
Mechel und Leinweber verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Eine „Bank im Tor“ und ein Zwei-Wege-Center mit großem Kämpferherz bleiben an der Mangfall: Torhüter Andreas Mechel und Kontingentangreifer Curtis Leinweber haben i...

Ein Hüne für die Defensive
Passau Black Hawks verpflichten Marcel Pfänder

​Die Passau Black Hawks haben die nächste Schlüsselposition im Kader besetzt. Der 24-jährige Marcel Pfänder trägt ab der kommenden Saison das Trikot der Passau Black...

Interview vor Spiel vier im Oberliga-Finale
Scorpions-Trainer Tobias Stolikowski: „Zwei Teams auf Augenhöhe“

​Die Hannover Scorpions führen in einer bisher dramatischen Finalserie um die deutsche Oberligameisterschaft gegen den Südmeister, die Selber Wölfe, mit 2:1 Siegen. ...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs