Sonderzug bringt Punkte heim

Sonderzug bringt Punkte heimSonderzug bringt Punkte heim
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Der Tag begann für die Fans ausnahmsweise sogar früher als für die Mannschaft. Pünktlich um fünf vor zwölf rollte der Euromed-Sonderzug in Richtung Werdenfelser Land und hatte rund 200 Passauer Fans dabei, die ihre Mannschaft im Olympiastadion einen frenetischen Empfang bereiteten. Beide Mannschaften agierten von Beginn an sehr diszipliniert und ließen auf beiden Seiten kaum Chancen zu. So hatte Martin Piecha die erste nennenswerte Chance erst in der achten Minute als er mit einem Weitschuss Riessersees Goalie Wild testete. Der brachte den Schoner aber rechtzeitig nach unten und wehrte den Schuss zur Seite ab. Im Gegenzug prüfte Kyle Doyle dann Passaus Daniel Huber, der den Schuss aber sicher hielt. Kurz darauf hatte erneut der Passauer Kontingentstürmer die Führung auf dem Schläger, die scharfe Hereingabe von Patrick Schmid konnte er aber nicht kontrollieren und der Puck strich knapp am Tor vorbei. In der 17. Minute musste dann Thomas Vogl für zwei Minuten auf die Strafbank, doch die Verteidigung stand sattelfest und ließ insgesamt nur zwei Schüsse auf das Tor von Daniel Huber zu, die der mühelos hielt. So blieb es nach den ersten zwanzig Minuten noch beim 0:0.

Auch am Beginn des zweiten Drittels hatten die Black Hawks erneut die besseren Chancen. Erst verzog Patrick Schmid nur knapp, dann traf Florian Horvath mit einem Schlagschuss nur den Pfosten. Den traf wenig später auch Riessersees Florian Vollmer auf der anderen Seite. In Minute 26 dann der erste Aufreger des Spiels. Christian Gose wurde bei einem Angriff unsanft von Andreas Raubal von den Beinen geholt und prallte dann an den Torpfosten. Glücklicherweise aber ohne Verletzungsfolgen. Im folgenden Powerplay für Passau erarbeiteten sich die Habichte zwar gute Chancen, scheiterten aber immer wieder an Torhüter Wild. Kaum war Garmisch wieder komplett erwischte es auf Passauer Seite Florian Horvath, doch erneut bewiesen die Black Hawks ihr Können in Unterzahl und überstanden die Strafe ohne Gegentreffer. Daran orientierten sich dann aber auch die Gastgeber. Fast vier Minuten spielten die Passauer in Überzahl konnten diesmal aber ihrerseits kaum platzierte Schüsse landen. So wurde die Entscheidung ins letzte Drittel verschoben.

Auf der gut besetzten Gästetribüne war klar, wer hier das erste Tor erzielt wird wohl als Sieger vom Eis gehen. Auch ins letzte Drittel startete Passau furios. Patrick Schmid prüfte aus kurzer Distanz Wild, der den Puck aber unter seinem Schoner begraben konnte. Auf der Gegenseite musste Daniel Huber zweimal in höchster Not all sein Können aufbieten um seine Mannschaft vor dem Rückstand zu bewahren. In der 47. Minute passierte es dann aber doch. Kyle Doyle band zwei Passauer Verteidiger und legte dann auf Tim Regan zurück, der Huber keine Chance ließ. Gleich nach dem Bully schlugen die Habichte aber zurück. Daniel Bucheli setzte sich rechts im Angriffsdrittel durch und passte scharf in die Mitte. Dort stand Vincenz Mayer goldrichtig und versenkte den Puck in den Maschen. Jetzt wurde das Spiel immer hitziger und es kam zu mehreren Rangeleien. So kam es, dass Passau in einer 4:3-Überzahl spielen durfte. Geduldig ließen die Habichte den Puck laufen, bis Daniel Bucheli am linken Bullypunkt freie Schussbahn hatte. Der zimmerte den Puck unhaltbar ins Tor zur Führung für die Black Hawks. Obwohl man in der Folge noch fast vier Minuten in Unterzahl spielen musste und Marcus Bleicher eine Minute vor der Schlussirene auch noch Goalie Wild durch einen sechsten Feldspieler ersetzte stand Passau wieder sicher in der Abwehr und erkämpfte sich drei wichtige Auswärtspunkte. „Für unsere treuen Fans war das die passende Antwort auf das Spiel vom Freitag. Die Mannschaft war wie ausgewechselt und hat sich den Sieg redlich verdient“, so Hawks-Vorstand Christian Eder. Ab dem kommenden Wochenende startet nun die Zwischenrunde in der die Black Hawks auf Bad Tölz, Peiting, Klostersee und Landsberg treffen werden.

Tore: 1:0 (46:44) Tim Regan (Kyle Doyle, Christian Völk), 1:1 (47:01) Vincenz Mayer (Daniel Bucheli, Greg Costa), 1:2 (50:42) Daniel Bucheli (Martin Piecha, Thomas Vogl). Strafen: Riessersee 20 + 10 (Raubal), Passau 22. Zuschauer: 1527.

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Neuzugang aus Bayreuth
Herner EV verpflichtet Stürmer Kevin Kunz

​Kevin Kunz ist der zweite Neuzugang beim Herner EV für die Oberliga-Saison 2022/23. Der Stürmer wechselt vom DEL2-Team der Bayreuth Tigers an den Gysenberg und wird...

Meisterspieler macht weiter
Andy Reiss bleibt den Hannover Scorpions treu

​Angedeutet hatte er es schon bei der Saisonabschlussfeier, verbindlich ist es aber erst jetzt. Pünktlich zu seinem 36. Geburtstag steht fest, dass Andy Reiss auch i...

Der erste Neuzugang
Dominik Piskor wechselt zu den Icefighters Leipzig

​Die Icefighters Leipzig geben ihren erste Neuzugang für die Oberliga-Saison 2022/23 bekannt: Von den Blue Devils Weiden wechselt Dominik Piskor nach Sachsen. ...

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2