Sieg und Niederlage gegen Duisburg

Königsborner JECKönigsborner JEC
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Freitag-Spiel brachte eine knappe, aber hochverdiente 1:0-Pausenführung des Gastgebers durch Daniel Pleger in der neunten Minute. Die Füchse stellten das Ergebnis bis zur zweiten Pause durch Treffer von Pleger, Kujala und Huhn auf 4:0. Im Schlussdrittel gelangen erneut Daniel Pleger mit seinem dritten Treffer und Michael Hrstka die Tore zum 6:0-Endstand.

Im letzten Testspiel vor dem Saisonauftakt am 24. September in Herne konnte man dann auf heimischen Eis den zweiten Sieg der Vorbereitung landen und dabei dem Favoriten aus Duisburg Paroli bieten. Nach den zuvor phasenweise etwas schwächeren Auftritten stimmte diesmal die Moral und der Einsatzwille über die gesamte Spielzeit. Am Ende stand ein hart erarbeiteter 3:2-Erfolg. Gegen den aufgrund einer im Kader grassierenden Grippewelle teils ersatzgeschwächten Ex-DEL-Club war man zwar nicht das spielbestimmende Team, aber stets brandgefährlich mit Entlastungsangriffen. Torschütze des dritten Königsborner Treffers war der eigentlich als Verteidiger zu den Bulldogs gekommene Marvin Kühl, der eine starke Leistung als Stürmer bot.

Am Rande der sonntäglichen Partie gaben die Königsborner Verantwortlichen bekannt, dass der auslaufende 15-Tage-Tryout-Vertrag von Angreifer Michal Goga nicht verlängert wird und man von einer ursprünglich geplanten weiteren Verpflichtung absehen wird. Gegen Duisburg testete der KJEC Ivan Dornic.