Sieg in der Nachspielzeit, aber Tabellenführung futsch

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen 4:3 (2:2,0:1,1:0) Sieg, der gleichzeitig auch eine kleine Niederlage war, konnte der EHC München beim Gastspiel in Stuttgart verbuchen. Erst in der Overtime gelang Ron Newhook der Siegtreffer, wodurch die siegreichen Eislöwen aus Dresden aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabellenführung zurückeroberten. Der EHC ist dadurch im Hinblick auf die Pole-Position auf fremde Hilfe angewiesen, soweit nicht zwei hohe Erfolge diesen Nachteil ausgleichen. In der Waldau trafen indes neben Newhook, Alexander Wedl und Tim Leahy (2). Christian Winkler war nach der Partie froh über den letztendlich glücklichen Sieg, sah dabei das Wirken mit vier Reihen als entscheidenden Vorteil an.

Eine großartige Partie war es nicht, die beide Mannschaften den knapp 800 Besuchern auf der Waldau im ersten Spieldrittel boten. Dennoch waren vier Treffer zu verzeichnen. Das frühe Powerplaytor von Jeff White glich Tim Leahy ebenso aus, wie das Bluelinertor durch Chris Norqual, bei dem Jochen Vollmer im EHC-Gehäuse eine unglückliche Figir abgab. Einen Start nach Maß erwischten die Schwaben in Abschnitt zwei. Erneut in numerischer Überlegenheit traf Christian Seeberger nach nur einer Minute zu erneuten Führung. Alle drei Wizards-Treffer wurden somit von Defensivspielern erzielt. In der Folgezeit versäumten es die Hausherren ihre Möglichkeiten zu nutzen, die Partie dabei vorzeitig zu entscheiden. Die Offensivbemühungen der Münchner endeten zumeist in der Fanghand von Ty Garner. Weiteres Unheil wurde den Gastgebern kurz vor der letzten Pause zuteil. Einem regulären Treffer von Jay Woodcroft verweigerte Referee Roland Seckler wegen angeblichen Maskentreffers die Anerkennung.

Ein Paradoxon gab es für den Münchner Anhang im Schlussdrittel zu bestaunen. Alexander Wedl - an sich kein begnadeter Sprinter - schloss ein Fast-Break über Patrick Vogl und Andi Attenberger zum Ausgleich ab. In den Schlussminuten bedurfte es einiges an Glück, um den Punkt ins Ziel zu retten. Die Schwaben hatten noch diverse gute Einschussgelegenheiten, bei denen vorwiegend Jochen Vollmer als Spielverderber fungierte. In der Overtime war die Erlangung des Bonuszählers einem lichten Moment Pete Brearley´s zu verdanken, der seinen kongenialen Sturmpartner Newhook mustergültig bediente. Nun gilt es gegen Leipzig Platz zwei zu festigen, nachdem am letzten Spieltag der Meisterrunde beim Angstgegner aus Grafing ein Sieg nicht zwingend eingeplant werden kann. (orab)

Tore:
1:0 (04:08) White (Klundt, Sicinski 5-4), 1:1 (07:33) Leahy (Leinsle), 2:1 (09:16) Norqual (Garthe), 2:2 (13:37) Leahy (v.Schilcher), 3:2 (21:00) Seeberger (Sicinski, Klundt 5-4), 3:3 (45:50) Wedl (Attenberger, P.Vogl), 3:4 (63:16) Newhook (Brearley)

Strafen: Stuttgart 8 - München 18
Schiedsrichter: Roland Seckler (Geretsried)

Zuschauer: 764

Fünfte und sechste Saison am Gysenberg
Marcus Marsall stürmt weitere zwei Jahre für den Herner EV

​Der Herner EV hat auch den Vertrag mit Marcus Marsall um zwei weitere Jahre verlängert. Der Leistungsträger und Vize-Kapitän geht damit bereits in seine fünfte und ...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Der nächste Abgang steht fest
Icefighters Leipzig: Patrick Fischer beendet Eishockeykarriere

​Ein weiterer langjähriger Spieler der Icefighters Leipzig kündigt das Ende seiner aktiven Laufbahn an. Patrick Fischer stand in 319 Pflichtspielen im Trikot des Obe...

Neuzugang von den Dresdner Eislöwen
Transfer-Coup: Rostock Piranhas holen Kevin Lavallée

​Mit der Verpflichtung von Kevin Lavallée ist den Rostock Piranhas ein Transfer-Coup gelungen. ...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Neuzugang von den Hammer Eisbären
Tom Lorer wird ein Herforder Ice Dragon

​Die Verantwortlichen des Herforder EV vermelden mit Tom Lorer den zweiten Neuzugang für die kommende Saison. Der 20-Jährige wechselt vom Westfalenkonkurrenten Hamme...

Sven Gerike wird Geschäftsführer
EXA Icefighters Leipzig starten als GmbH in eine neue Ära

​Am 5. Oktober 2020 wurde es bereits verkündet: Neue Gesellschafter und optimierte Strukturen sollen die EXA Icefighters Leipzig in die Zukunft führen. Aus der IceFi...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs