Sieg im Derby bringt Tabellenführung

Indians zu Gast bei den Black HawksIndians zu Gast bei den Black Hawks
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen Knaller zum Heimauftakt in der Oberliga bescherte der Spielplan den Passau Black Hawks. Es war das Derby gegen den Nachbarrivalen Deggendorf Fire. Und die Passauer konnten sich über einen 6:2 (3:0, 0:0, 3:2)-Sieg freuen.

Die Black Hawks erwischten dabei den besseren Start. Von Beginn an setzte die Truppe von Klaus Feistl den Gegner massiv unter Druck und erarbeitete sich gute Chancen. Folgerichtig fiel in der dritten Spielminute der verdiente Führungstreffer durch Alexander Feistl. Dieser konnte auch wenig später in Überzahl einen Traumpass von Sturmpartner Max Kaltenhauser nutzen und im eins gegen eins Deggendorfs Goalie Sandro Agricola zum 2:0 bezwingen. Und die Hawks machten weiter Druck und ließen Fire nicht zur Entfaltung kommen. Gegen Ende des ersten Drittels war es Routinier Thomas Vogl der von der blauen Linie aus auf 3:0 erhöhte.

Ins Mitteldrittel kamen die Black Hawks allerdings sehr konfus zurück, was bereits nach 20 Sekunden zur bislang besten Deggendorfer Chance führte. Doch keiner konnte den frei vor dem Tor liegenden Puck in dasselbe befördern. Nach einem torlosen Abschnitt erhöhte John Sicinski im Schlussdrittel per Solo auf 4:0. Doch im nächsten Überzahlspiel schlug Deggendorf postwendend zurück. Herbert Geisberger drückte den Puck nach Querpass von Selea in die Maschen. Doch dann nahmen sich die Schützlinge von Norbert Weber wieder selbst durch Strafen aus dem Spiel. Bei 5:3i war es Miroslav Dvorak, der eine Lücke in der Verteidigung nutzte und zum 5:1 einnetzte. Knapp zwei Minuten später vollendete Andreas Popp bei angezeigter Strafe eine schöne Einzelleistung über die linke Seite eiskalt mit dem Treffer zum 6:1. Dass Deggendorf noch durch Lupzig auf 6:2 verkürzen konnte, änderte nichts mehr an der Feierlaune der Passauer Fans, die den neuen Spitzenreiter der Oberliga noch lange nach Spielschluss lautstark feierten.

Tore: 1:0 (2:18) Alexander Feistl (Maximilian Kaltenhauser, Thomas Vogl), 2:0 (7:00) Alexander Feistl (Maximilian Kaltenhauser/5-4), 3:0 (18:34) Thomas Vogl (Andreas Popp, Vincenz Mayer), 4:0 (45:44) John Sicinski (Philipp Michl, Mike Muller), 4:1 (47:04) Herbert Geisberger (Bogdan Selea, Michael Fendt/5-4), 5:1 (49:37) Miroslav Dvorak (Thomas Vogl, Alexander Feistl/5-3), 6:1 (51:47) Andreas Popp (6-5), 6:2 (54:19) Daniel Lupzig (Stefan Ortolf, Timo Borrmann). Strafen: Passau 16, Deggendorf 14 + 10 (Fendt). Zuschauer: 1733.