Sieg gegen Herne – Gentges bleibt bis 2013

Sieg gegen Herne – Gentges bleibt bis 2013Sieg gegen Herne – Gentges bleibt bis 2013
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Gäste aus der Nachbarschaft präsentierten sich als spiel- und vor allem kampfstarker Gegner und gingen im ersten Abschnitt auch mit 1:0 in Führung. Erst nach der ersten Pause konnten die Elche den HEV immer mehr unter Druck setzen und auch mit 2:1 und 3:2 in Führung gehen, die drei Punkte konnten aber erst in den letzten knapp sieben Minuten sicher verbucht werden. Am Ende konnte sich der EHC dann nicht nur über den Sieg freuen, bereits vor dem Beginn gab es einen weiteren Grund zur Freude. Da wurden nämlich die bereits mündlich ausgehandelten Vertragsmodalitäten hinsichtlich eines neuen Kontrakts mit Frank Gentges als Cheftrainer und Sportmanager bis 2013 von beiden Seiten unterschrieben.

Der EHC hatte seine erste gute Möglichkeit in der vierten Spielminute, aber Hernes Keeper Christian Lüttges war auf dem Posten. Sein Gegenüber Boris Ackers musste eine Minute später zum ersten Mal eingreifen. Die Gäste versteckten sich nicht und setzten vor allem durch Peter Boldt, Nils Liesegang und die beiden Neuzugänge Patrik Gogulla und Maris Kruminsch ihre Akzente. Nachdem die Elche zwei Überzahlsituationen nicht in Tore ummünzen konnten, waren es die Gäste, die in der 15. Minute durch Verteidiger Peter Boldt die Führung erzielen konnten. Nur eine Minute später hatte Andrew Schembri den Ausgleich auf dem Schläger, scheiterte aber ebenso am HEV-Keeper wie Marc Höveler und Christoph Ziolkowski noch vor dem ersten Pausengang.

Ins zweite Drittel starteten die Elche mit mehr Druck und hatten auch sofort drei gute Möglichkeiten, aber auch Boris Ackers musste zum Beispiel in der 26. Minute bei einem Break retten. Ab der 27. Minute häuften sich die Strafzeiten gegen den Herner EV, eine Folge des immer grösser werdenden Dortmunder Drucks. So fiel dann der 1:1-Ausgleich durch Nils Sondermann in der 29. Minute auch bei einer 5:3-Überzahlsituation des EHC. Zwei Minuten später konnte Christoph Ziolkowski (ebenfalls in Überzahl) im Nachschuss die 2:1-Führung für die Elche erzielen. Der Vorsprung hielt allerdings nur anderthalb Minuten, denn der Herner EV gab sich noch lange nicht geschlagen. Erneut war es in Überzahlsituation, dieses Mal saß ein Dortmunder auf der Strafbank und Patrik Gogulla nutzte von der blauen Linie seine Chance zum 2:2. Ganze 16 Sekunden später verlängerte Andrew Schembri einen Pass von Kevin Lavallee unhaltbar zum 3:2, das einzige Tor an diesem Abend bei 5 gegen 5. In der 38. Minute brachte der kleine kanadische Außenstürmer den Puck erneut über die Linie, der Treffer konnte wegen hohen Stocks aber zurecht keine Anerkennung finden. Vor der zweiten Pause hatten beide Teams noch weitere Einschussmöglichkeiten. Zuerst der Herner EV nach einem Break durch Nils Liesegang, dann die rote Angriffsreihe der Elche.

Die letzten 20 Minuten begannen mit einem Pfostenschuss durch HEV-Verteidiger Patrik Gogulla und damit wurde deutlich, dass die Gäste noch keinesfalls besiegt waren. Erst eine gute und schnelle Kombination der blauen EHC-Sturmformation brachte in der 54. Minute durch David Hördler die 4:2-Führung. Drei Minute später riskierte HEV-Coach Krystian Sikorski alles. Nach einer Auszeit ersetzte er seinen Keeper durch einen sechsten Feldspieler und ermöglichte somit seinem Team ein Powerplay. Die Elche mussten Schwerstarbeit in der Defensive leisten, allerdings nur eine Minute lang. Dann konnte Martin Schweiger nach guter Vorarbeit von Sven Breiter den Puck zum 5:2-Endstand ins leere Herner Tor einschieben. Damit war der Sieg in einem gutklassigen Spiel vor guter Kulisse gegen einen an diesem Abend starken Gegner unter Dach und Fach.

Am kommenden Wochenende muss der EHC Dortmund zuerst am Freitagabend um 20 Uhr in Neuss antreten, am Sonntag steht dann um 19 Uhr das Heimspiel gegen Lippe-Hockey Hamm auf dem Spielplan.

Tore: 0:1 (14:22) Peter Boldt (Patrik Gogulla, Nils Liesegang/5-4), 1:1 (28:42) Nils Sondermann (Stephan Kreuzmann, Kevin Lavallee/5-3), 2:1 (30:13) Christoph Ziolkowski (Stephan Kreuzmann, Andrew Schembri/5-4), 2:2 (31:49) Patrik Gogulla (Maris Kruminsch, Nils Liesegang/5-4), 3:2 (32:05) Andrew Schembri (Sebastian Eickmann, Kevin Lavallee), 4:2 (53:23) David Hördler (Sven Breiter, Stephan Kreuzmann/5-4), 5:2 (57:22) Martin Schweiger (Sven Breiter, David Hördler/ENG). Strafen: Dortmund 12, Herne 24 + 10 (Sven Linda). Zuschauer: 727.

Personalien
Die aktuellen Personalstände der Oberligisten

​Die heißeste Jahreszeit, sprich die Play-offs waren noch nicht zu Ende, da ging es übergangslos in die vierte, und das sind die immer spannenden Transfers. Um den Ü...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

Junger Stürmer für die Ice Dragons
Anton Seidel wechselt von Höchstadt nach Herford

​Von Süd nach Nord – der Herforder EV vermeldet den nächsten Neuzugang für die kommende Oberligasaison. Anton Seidel wechselt von den Höchstadt Alligators aus der Ob...

Mittelstürmer geht in seine vierte Saison unter der Zugspitze
Chris Chyzowski bleibt beim SC Riessersee

​Es gibt weiteren Zuwachs für den Kader des SC Riessersee. Christopher Chyzowski (20) wird auch in der kommenden Spielzeit für die Werdenfelser auf Torejagd gehen. B...

Nach fünf Jahren zurück aus Bad Tölz
Tyler McNeely zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der erste Neuzugang für die Starbulls Rosenheim steht fest und es ist kein Unbekannter: Der 35-jährige Tyler McNeely wechselt von den Tölzer Löwen nach fünf Jahren ...

Verteidiger kommt aus Hannover
Crocodiles Hamburg verpflichten Philipp Hertel

​Die Crocodiles Hamburg haben sich in der Defensive verstärkt und mit Philipp Hertel einen jungen Verteidiger an die Elbe gelotst. Der 22-Jährige wechselt von den Ha...

Offensivpower mit DEL-Erfahrung
Luca Gläser schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Die Blue Devils Weiden nehmen einen weiteren Stürmer für die nächsten zwei Jahre unter Vertrag. Luca Gläser wechselt von den Eispiraten Crimmitschau nach Weiden. Mi...

AufstiegsplayOffs zur DEL2