Show-Down am Freitagabend

Show-Down am FreitagabendShow-Down am Freitagabend
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der 0:3-Niederlage am Mittwoch gegen den SC Riessersee liegt man in der Serie nun mit 1:2 zurück. Doch schon vor der Serie hatte Coach Nore Weber immer wieder betont: „In den Play-offs fängt jede Mannschaft und jedes Spiel wieder bei null an.“

Für Fire wird es wichtig sein, sich weder durch die teilweise überharte Gangart der Werdenfelser, noch durch die verbalen Scharmützel außerhalb der Spielfläche aus dem Konzept bringen zu lassen. Dass mit einer konzentrierten Leistung und vor heimischen Publikum alles möglich ist, hat die Mannschaft um Kapitän Andreas Maier erst am vergangenen Sonntag gezeigt: Obwohl man gegen den mit ehemaligen Zweitligaspielern gespickten Kader des Altmeisters auf dem Papier der klare Außenseiter ist, drehte Fire sogar den frühen Rückstand in einen verdienten 5:1-Sieg.

Wenn am Freitag, 18. März, ab 20 Uhr also Spiel vier in der Best-of-Five-Serie in der Deggendorfer Eissporthalle steigt, hofft man im Lager des DSC auch, dass diese Begegnung mehr Zuschauer in die Halle locken kann als zuletzt. Vielleicht entdeckt auch so mancher seine alte Liebe zum Deggendorfer Eishockey wieder, nachdem in den Eishockeystandorten im Umkreis in Straubing und Passau bereits Sommerpause ist.