Sechs Verlängerungen auf einen Streich

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Da mit Sebastian Geisler und Andreas Schrills zwei

Neusser Eigengewächse die Schlittschuhe an den berühmten Nagel hängen werden,

ist es umso erfreulicher, dass Sven Ernst auch in der kommenden Saison für den

Neusser EV spielen wird. Der 20-Jährige, der im Südpark das Eishockey spielen

erlernte und zwischenzeitlich auch im Nachwuchs der Düsseldorfer EG aktiv war,

zählt trotz seines noch jungen Alters bereits seit drei Jahren zum Kader der

ersten Mannschaft und hat sich in dieser einen Stammplatz erarbeitet.


Auch einen festen Stammplatz in der „Ersten“ hat sich Kevin Caroppo erarbeitet.

Der Verteidiger, der zuvor bei den Junioren in Neuss spielte, kam bereits in

der letzten Saison zu einigen Einsätzen in der ersten Mannschaft und wusste

dort durchaus zu gefallen.


Erst vor einem Jahr stießen mit Kevin Brings (19), Niklas Hofmann (19) und

Lukas Hoffmann (20) drei weitere Youngster zum NEV. Das Trio wird auch in der

nächsten Saison die Möglichkeit bekommen, sein Können beim NEV unter Beweis zu

stellen und sich im Team zu etablieren.


Einen vergleichsweise ungewöhnlichen Werdegang hat Mike Höfgen hinter sich.

Höfgen war in den vergangenen Jahren für die 1b-Mannschaft des NEV aktiv,

nachdem er einst zum Bundesliga-Kader der Neusser Junioren gezählt hatte. Als

Topscorer der Landesliga machte der 26-Jährige die Verantwortlichen der ersten

Mannschaft auf sich aufmerksam, woraufhin er die Chance bekam, sich in der

Regionalliga zu behaupten. Diese hat der schussstarke Stürmer genutzt, so dass

er auch zukünftig für die „Erste“ auf Torejagd gehen wird.