Sechs-Punkte-Wochenende für Leipzig

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Blue Lions Leipzig bleiben auch nach der Länderspielpause in der Erfolgsspur. Hatten die Messestädter bei ihrem Auswärtsauftritt am Freitag gegen den EHC Thüringen noch etwas Sand im Getriebe, zeigten sie sich zwei Tage später im Derby gegen Halle schon wieder von ihrer besseren Seite und konnten auch das dritte Duell mit den Bulls klar für sich entscheiden.

Am Freitag in Ilmenau hatten die Blue Lions beim 4:1 gegen den EHC Thüringen zunächst mehr Mühe als gedacht. Oliver Otte brachte den Tabellenletzten überraschend in der zwölften Minute mit 1:0 in Führung. Erst eine Minute vor der Pausensirene hatten die Leipziger durch Esbjörn Hofverberg eine Antwort parat, so dass es mit einem 1:1 zum ersten Pausentee ging. Aber auch in den folgenden zwei Dritteln fanden die Lions nur teilweise zu ihrem gewohnten Kombinationsspiel. Die Partie blieb deswegen vor nur etwas mehr als 200 Zuschauern lange Zeit spannend. Auch nachdem Markus Witting (37.) und Florian Eichelkraut (40.) die Messestädter mit 3:1 in Führung bringen konnten blieben die Dragons ein gefährlicher Gastgeber der mehrmals zumindest den Anschlusstreffer auf der Kelle hatte. Erst als Michael Henk in der Schlussminute ins verwaiste Erfurter Gehäuse traf war der Sieg perfekt. Einziger Wermutstropfen in einer eigentlich fairen, aber oft hitzigen, Partie war die Matchstrafe gegen Jozef Potac, der nach Ansicht des Unparteischen beim Rückwartsfahren selbigen absichtlich umgefahren haben soll.

Zwei Tage später entschieden die Blue Lions dann auch das dritte Derby der Saison gegen die Saale Bulls für sich. Vor 2617 Zuschauern hatten die Messestädter gegen den ewigen Rivalen aus der Nachbarstadt nur wenig Mühe. Bereits nach neun Minuten führten die Hausherren durch Tore von Kasper Kenig (2) und Eric Haiduk mit 3:0, ließen dann aber die Hallenser durch einige Unachtsamkeiten, noch im ersten Drittel, wieder auf 3:2 herankommen. Mit Beginn des Mittelabschnitts hatten die Lions dann aber das Heft wieder fest in der Hand und erhöhten bis zur zweiten Pausensirene durch Tore von Bartell, Hofverberg und erneut Haiduk, bei einem Gegentreffer von Miklik, auf 6:3. Damit war die Partie frühzeitig entschieden, so dass es in den letzten 20 Minuten nur noch wenige Chancen gab und auch nur noch ein Tor durch Patrick Czajka, der für den 7:3 Endstand sorgte. (www.eishockey-leipzig.de)

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Neuzugang aus der DEL
Nick Latta wechselt aus Straubing zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist eine bemerkenswerte Neuverpflichtung gelungen – und diese Verstärkung kommt aus der DEL: Nick Latta wechselt von den...

Zwei Tore von Mario Valery Trabucco beim 5:1-Sieg
Hannover Scorpions bezwingen Südmeister Selb in Spiel drei deutlich

​Vor dem Spiel glaubten einige der anwesenden, dass erneut eine Verlängerung droht. Zu ausgeglichen hatten die beiden Teams in den ersten beiden Begegnungen agiert u...

Stürmer kam im Oktober aus Polen
Adam Domogalla bleibt bei den Crocodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Adam Domogalla verlängert. Der Stürmer wechselte im Oktober 2020 aus Polen nach Hamburg und sammelte in 30 Spielen für ...

Oppenberger und Widén verlassen Lindau
Trotz höherklassiger Angebote verlängert Dominik Ochmann bei den Islanders

​Die Verteidigung der EV Lindau Islanders für die kommende Saison nimmt Konturen an. Mit der Vertragsverlängerung von Dominik Ochmann haben sich die Lindauer bereits...

Weitere Gespräche laufen
Herner EV bestätigt nach Saisonende neun Abgänge

​Knapp eine Woche nach dem Ende der eigenen Oberliga-Nord-Saison gibt der Herner EV neun Abgänge bekannt. „Wir bedanken uns bei allen Akteuren, dass sie unsere Farbe...

Stürmer bleiben an Bord
Starbulls Rosenheim verlängern mit Daxlberger und Heidenreich

​Zwei weitere Akteure gehen auch in der kommenden Saison für die Starbulls Rosenheim aufs Eis: Die Angreifer Dominik Daxlberger und Simon Heidenreich haben ihre ausl...

Junger Stürmer kam aus Kaufbeuren
Louis Latta bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Der Kader der Blue Devils Weiden für die kommende Saison nimmt weiter Formen an. Mit Louis Latta hat ein weiterer Stürmer aus dem letztjährigen Kader seinen Vertrag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Oberliga Süd Playoffs