Sechs Punkte am Wochenende bringen Platz vier

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Ratinger Ice Aliens sind wieder auf Kurs. Mit zwei Siegen am vergangenen Wochenende konnten sie den vierten Tabellenplatz in der Oberliga erobern. Einem 5:2-Sieg in Freiburg liessen die Außerirdischen einen deutlichen 8:2-Heimerfolg gegen den 1. EV Weiden folgen.

Aliens-Trainer Thomas Popiesch wirkte am Sonntag zufrieden, als er nach dem Spiel gegen Weiden vor die Presse trat. Schließlich hatte er mit seiner Einschätzung recht behalten, dass seine Mannschaft in den Spielen der vergangenen zwei Wochen keineswegs schlechte Leistungen gezeigt hatte, sondern lediglich glücklos agierte. "Wir haben kein Formtief und werden unseren Weg weiter verfolgen", hatte er noch am Donnerstag festgestellt.

In Freiburg gelang der Mannschaft aus Ratingen ein 5:2-Erfolg, der vor allem deshalb ein Erfolg war, weil das Team von Thomas Popiesch sehr viele Unterzahl-Situationen zu überwinden hatte. Glatt doppelt so viele Strafzeiten hatten die Aliens kassiert und entsprechend oft die Kühlbox besetzt. Die Freiburger konnten jedoch vor rund 1600 Zuschauern keine einzige Möglichkeit in Überzahl nutzen, was für die konsequente Defensivarbeit der Aliens spricht. Dass der entscheidende Treffer für die Außerirdischen dann auch noch in Unterzahl durch Janne Kujala erzielt wurde, unterstreicht die exzellente Leistung der Ratinger bei diesem Auswärtsspiel. Zwar hatte der Stadionsprecher während der letzten Minuten verkündet, dass Björn Reiser den fünften Treffer für die Ice Aliens erzielte, doch dabei handelte es sich um einen Fehler des Schiedsrichters. Eigentlich hatte Ryan Smith seinen zweiten Treffer des Abends an seiner alten Spielstätte erzielt, was nun im Nachhinein von den Ice Aliens korrigiert werden soll. Die vierte Reihe um Björn Reiser kam in Freiburg nicht zum Einsatz.