Schwierige Finanzsituation beim EHC Klostersee

Neue Führungsmannschaft beim EHC KlosterseeNeue Führungsmannschaft beim EHC Klostersee
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die neue Vorstandsschaft um Dieter Mezger hatte bereits bei der Amtsübernahme angekündigt für Offenheit und Transparenz zu sorgen, Anfang

dieser Woche folgten bereits die ersten Taten. Was die Führungscrew zu verkünden hatte, war freilich alles andere als erfreulich, der EHC Klostersee steht vor drastischen Kürzungen beim Etat und das obwohl die Grafinger schon in den letzten Jahren nicht zu den finanzstarken Vereinen zählten.



Der dritte Vorstand Alexander Stollberg machte deutlich, dass es im ersten

Schritt um die Existenz des Vereins geht. Hierzu werden die Einnahmen zuerst

für das vereinseigene Stadion und danach für die Nachwuchsarbeit verwandt.

Was darüber hinaus an Einnahmen vorhanden ist, wird für den Spielbetrieb der

Oberligamannschaft genutzt. Durch diese Vorgehensweise lässt sich klar

erkennen, dass man in Grafing weiterhin auf die Ausbildung des Nachwuchses

setzt. Eine Einstellung, die man sich bei deutlich mehr Vereinen im

ESBG-Bereich wünschen würde. Nach momentanen Stand wird der Etat für die

Oberligamannschaft bei deutlich unter 200.000 Euro liegen. Womit die Grafinger

sicherlich einen der kleinsten Etats aller Oberligaclubs aufstellen können.

Die Einsparungen sollen unter anderem durch eine Senkung der Personalkosten

erfolgen, und auch hier nannte Stollberg Zahlen: Im letzten Jahr erhielten

die EHC-Cracks (incl. der Kontingentspieler) eine durchschnittliche

Aufwandsentschädigung von Euro 540 pro Monat. Stollberg stellte klar, dass die

Spieler keinesfalls wie die Maden im Speck gelebt hätten und ihm diese

Senkung alles andere als einfach gefallen wäre, aber es fehlen mögliche

Alternativen zu dieser Vorgehensweise. Ein Großteil der Mannschaft

signalisierte bereits entsprechende Einbußen bei der Aufwandsentschädigung

zu akzeptieren.

Um eine einigermaßen konkurrenzfähige Mannschaft ins Rennen schicken zu

können, hat sich die Vorstandsschaft bereit erklärt das Gehalt von Michal

Porak (seine vollkommene Gesundung vorausgesetzt) zu übernehmen.

Des weiteren wurde ein externer Sponsor gefunden, der die Kosten für die

geplante Verpflichtung eines Verteidigers übernehmen würde.



Eine Stärke der Grafinger in den letzten Jahren war immer ein sehr guter

Teamgeist. Auf diesen wird es in der nächsten Saison mehr denn je ankommen.

Dass die Mannschaft Charakter besitzt und gewillt ist, zeigt die Gesprächsbereitschaft in Sachen Gehaltsverzicht.

Der Teamgeist bezieht sich aber mehr denn je auf das Umfeld in Grafing. Nur

wenn Sponsoren, Fans und die Stadt mitziehen, kann es mittelfristig

Oberliga-Eishockey in Grafing geben. Bleibt zu hoffen, dass der Verein die

Unterstützung erfährt, die er verdient hätte und das Grafinger-Modell

weiterhin fortgesetzt werden kann.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Kantersieg vor ausverkauftem Haus
8:2! Hannover Scorpions schlagen in höchster Not zurück

​Das war eigentlich ein Meisterstück. Allerdings hatten das alle, die 2.560 Fans im ausverkauftem Weidener Stadion und die vielen Fans vor den Fernsehbildschirmen, a...

Stürmer kommt von der EG Diez-Limburg
Nils Wegner wird ein Herforder Ice Dragon

​Der Herforder EV präsentiert mit Nils Wegner den nächsten Neuzugang zur kommenden Saison. Der 20-jährige Stürmer machte in seiner ersten Seniorensaison bei der EG D...

3:2 in regulärer Spielzeit
Blue Devils Weiden siegen beim Nordmeister

​War dies bereits die Vorentscheidung? Südmeister Blue Devils Weiden nahm die hohe Hürde in Mellendorf und gewann beim amtierenden Nord-Champion Hannover Scorpions m...

3:1 gegen die Hannover Scorpions
Blue Devils Weiden starten Oberliga-Finalserie mit Sieg

​Eines muss man vorwegnehmen: Es ist schade, dass nur eines dieser beiden Oberliga-Topteams in die DEL2 aufsteigt. Beide zeigten ein Spiel auf zweitklassigem Niveau,...

Louis Eisenhut wechselt von Deggendorf zum ECDC
Neue Nummer eins in Memmingen: Bastian Flott-Kucis kommt aus Essen

​Nach den Abgängen von Marco Eisenhut und Leon Meder können die Indianer nun ihre Neuzugänge im Indianer-Tor vorstellen. Mit Bastian Flott-Kucis haben die Memminger ...

Import-Trio komplett
Antonin Dusek verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC

​Der Deggendorfer SC geht mit Antonin Dusek als drittem Importstürmer auch in die kommende Spielzeit. Für den Mittelstürmer wird es die dritte Saison in der Festung ...

Neuzugang aus Essen
Dennis Reimer ist erster Neuzugang der Icefighters Leipzig

​Stürmer Dennis Reimer verstärkt den Eishockey-Oberligisten KSW Icefighters Leipzig ab der kommenden Saison. Der 30-Jährige wechselt vom Ligakonkurrenten ESC Wohnbau...

Verteidiger wechselt von Halle nach Herford
Nick Walters nächster Neuzugang der Ice Dragons

​Der Herforder EV präsentiert mit dem Deutsch-Kanadier Nick Walters den nächsten Neuzugang für die kommende Saison. Der 29-jährige Verteidiger wechselt vom Ligakonku...