Schweinfurt: Offizielles Statement zur Höchstadter Entscheidung

Mighty Dogs auch gegen Dresden erfolgreichMighty Dogs auch gegen Dresden erfolgreich
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem Paukenschlag endete der letzte Heimauftritt der Höchstadt

Alligators am gestrigen Sonntag. In einer vom Verein herausgegebenen

Pressemitteilung teilte der 1. Vorstand Axel Rogner mit, dass der HEC alle

Spiele in der am kommenden Wochenende beginnende Abstiegsrunde verlieren

wird und somit den Weg in die Bayernliga antreten wird. "Wir hatten bereits

vor einigen Wochen Herrn Bauer schriftlich gebeten uns als sportlichen

Absteiger der Oberliga festzusetzen, dies wurde uns jedoch aufgrund von

bestehenden Statuten verwehrt. Um das Höchstadter Eishockey auch in der

Zukunft zu sichern, sehen wir uns gezwungen diesen Weg zu beschreiten.", so

Pressesprecher Matthias Weber.

"Durch diese Entscheidung der Höchstadter Verantwortlichen verkommt die

Abstiegsrunde der Oberliga Saison 2004/2005 zur Farce. Wie soll man einen

Fan dann noch animieren in den Icedome zu kommen, wenn doch eigentlich der

Spielausgang schon vorher feststeht?", so Pressesprecher Tobias Werberich

von den MAD Dogs. Aufkommenden Gerüchten, dass die Schweinfurt Mighty Dogs

Eishockey GmbH den gleichen Weg beschreiten möchte wie der fränkische

Nachbar, dementiert Geschäftsführer Jamie McKinley "Wir wollen den

Klassenerhalt sportlich auf dem Eis schaffen."

Der nach der Saison aus dem Amt scheidende ESBG-Geschäftsführer Helmut Bauer

erwägt in einem Interview mit dem Fränkischen Tag eventuell rechtliche

Schritte gegenüber den Alligators. Wie diese genau aussehen werden, und ob

den Alligators die Aufnahme in den Landesverband Bayern eventuell sogar

versagt bleibt, steht zur jetzigen Situation noch in den Sternen. "Wir

werden uns jedoch einer Klage, im Gegensatz zu den Revier Löwen Oberhausen

nicht anschließen", so Pressesprecher Tobias Werberich.

Nach Corona: Zu große Risiken in der Oberliga
Der EV Duisburg entscheidet sich für die Regionalliga

​Es hatte sich angedeutet, nun steht es fest: Der EV Duisburg wird in der kommenden Saison in der Regionalliga West an den Start gehen und verzichtet darauf, die Liz...

Dritter echter Selber für die Defensive
Verteidiger-Talent Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Mauriz Silbermann stammt aus dem eigenen Nachwuchs – und bleibt den Selber Wölfen ein weiteres Jahr treu. ...

23-Jährige bleibt bei den Blue Devils Weiden
Neuer Vertrag für Eigengewächs Philipp Siller

​Die Blue Devils Weiden haben die nächste Vertragsverlängerung unter Dach und Fach gebracht. Eigengewächs Philipp Siller wird auch in der Saison 2020/21 für die Ober...

Rückkehr aus Passau
Marius Wiederer spielt wieder für den Deggendorfer SC

​Knapp einem Jahr nach seinem Abgang darf sich der Deggendorfer SC auf die Rückkehr eines echten Deggendorfers freuen. Marius Wiederer wechselt von den Passau Black ...

Stürmer kam aus Memmingen
Dominik Piskor spielt weiter für den Herner EV

​Der Herner EV gibt die Vertragsverlängerung von Dominik Piskor bekannt. Der Stürmer, der zur abgelaufenen Saison vom ECDC Memmingen an den Gysenberg wechselte, wird...

Torhüter des Jahres verlängert
Joey Vollmer bleibt bei den Indians

​Joey Vollmer bleibt weiterhin beim ECDC Memmingen. Der mittlerweile 40 Jahre alte Schlussmann, der im vergangenen Jahr zum Torhüter des Jahres in der Oberliga Süd g...

Mechel, Draxinger, Heidenreich und Daxlberger bleiben
Starbulls Rosenheim verlängern mit Quartett

​Der Kader der Starbulls Rosenheim für die Saison 2020/21 nimmt weiter Formen an: Torhüter Andreas Mechel, die Verteidiger Tobias Draxinger und Simon Heidenreich sow...

Mellendorfer Kader wächst
Patrick Schmid und Ralf Rinke bleiben bei den Hannover Scorpions

​Nach der Besetzung der beiden Torhüterpositionen und dem Verteidigerduo Reiss und Peleikis wurden jetzt auch die Verträge mit Patrick Schmid und Ralf Rinke für die ...