Schönheider Wölfe starten in die Meisterschaft

Schönheider Wölfe starten in die MeisterschaftSchönheider Wölfe starten in die Meisterschaft
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Derbys zwischen Chemnitz und Schönheide sorgen schon seit einigen Jahren für genügend Spannung, Dramatik und Brisanz. In dieser Saison scheint es zumindest in puncto Brisanz eine Steigerung zu geben, denn mit Mike Losch, Julius Michel, Björn Schenkel, David Seidl und Stephan Quietzsch wechselten gleich fünf Spieler vom Küchwald in den Schönheider Wolfsbau. Keine Frage also, dass auf der einen Seite Chemnitz beweisen will, dass es auch ohne diese Akteure geht, währenddessen eben diese fünf Spieler sicher hoch motiviert sein werden, gegen ihre ehemaligen Mannschaftskameraden den Sieg einzufahren. Das Leistungsvermögen beider Mannschaften lässt sich nach der Vorbereitung nur schwer einschätzen. Es ist aber davon auszugehen, dass beide Teams so ziemlich auf Augenhöhe agieren werden. Trotz der fünf Abgänge haben die Wild Boys wieder einen sehr guten Kader beisammen, mit welchem man die starke Vorsaison wiederholen und auf einem der vorderen Plätze landen möchte. Das Grundgerüst bilden erneut Torhüter Roman Kondelik, die Verteidiger Ales Dvorak und Jörg Pohling, sowie die Stürmer Esbjörn Hofverberg, Michal Vymazal und Kevin Geier. Bei den sechs Neuzugängen Eric Haiduk (Rostock), Roman Wunderlich (Halle), Felix Schümann (Dortmund), Karl Neubert (Hamm), Keven Frank (Bietigheim) und Backup Patrick Fücker (Füssen) setzt Trainer Manfred “Mannix“ Wolf weiter auf junge, talentierte Spieler, welche aus ganz Deutschland zusammengezogen wurden, um sich in Chemnitz weiterzuentwickeln. Für beide Mannschaften wird das Spiel eine erste Standortbestimmung sein, inwieweit die Vorbereitung Früchte getragen hat.

EHV-Coach Jaroslav Stastny kann in Chemnitz mit komplettem Kader antreten, welcher sicher auch von den Rängen lautstark unterstützt werden wird. Denn wie bei jedem Derby im Küchwaldstadion heißt das Motto der Wölfefans auch dieses Mal - “Heimspiel in Chemnitz“! Immerhin rechnet der EHV 09 damit, dass sich 300 bis 400 EHV-Anhänger mit Fanbus, Kleinbussen und PKW's auf den Weg in die ehemalige Bezirkshauptstadt machen.

Nach einem Tag Erholung erwarten die Wölfe am Sonntag dann die Tornados vom ELV Niesky. Das Team von Trainer Jens Schwabe, welcher zugunsten des Traineramtes seine aktive Laufbahn als Spieler beendete, zählt bei den Experten mit zu den Anwärtern auf den zweiten Platz in der Oberliga Ost. Bis auf drei Abgänge, Torhüter Robert Wolfermann wechselte nach Halle und die Zwillinge Chris und Erik Neumann schlossen sich den Preussen Juniors Berlin an, blieb die Mannschaft der Tornados zusammen. Zudem konnte man mit Daniel Bartell und Marcel Linke zwei namhafte Neuzugänge verpflichten, welche mit ihren Erfahrungen aus höheren Ligen sicherlich eine überdurchschnittliche Verstärkung darstellen. Im Tor setzen die Lausitzer weiter auf Nationaltorhüterin Ivonne Schröder und auch im weiteren Kader gilt es, auf Spieler wie Sebastian Greulich, Sven Becher, Vitezslav Jankovych, Mojmir Musil, Marco Noack oder Marcel Leyva ein Auge zu werfen.

Nach dem Derby in Chemnitz wird das Spiel gegen Niesky gleich die zweite harte Bewährungsprobe für die Wölfe. Es gilt von der ersten Sekunde an konzentriert zu sein, die sich bietenden Torchancen zu nutzen und unnötige Strafzeiten zu vermeiden, denn sollten sich alle Vorzeichen bewahrheiten, wie eng das Leistungsvermögen alles Teams in der Oberliga Ost ist, könnte schon eine Über- oder Unterzahl über Sieg und Niederlage entscheiden, wie erst das letzte Auswärtsspiel in Weiden gezeigt hat.

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

Scorpions und Crocodiles müssen am Dienstag nachsitzen
Herner EV steht als erster Nord-Finalteilnehmer fest

​Auch wenn die Play-offs der Oberliga Nord eingedampft sind, sie sind wirklich spannend. Wer hätte gedacht, dass der Herner EV im Halbfinale den Nordtitelverteidiger...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Hannover Scorpions mussten in die Overtime
Herner EV erwischt Tilburg Trappers auf falschem Fuß

​Das war schon heftig für die beiden Favoriten. Die Hannover Scorpions benötigten zum Auftakt des Play-off-Halbfinals der Oberliga Nord die Verlängerung, um die Croc...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb