Schlacht um rote Laterne gewonnen

Schlacht um rote Laterne gewonnenSchlacht um rote Laterne gewonnen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Passauer waren zu Beginn sichtlich nervös. Offensichtlich hatten die vergangenen Resultate schwer am Selbstbewusstsein von Jukka Ollilas Truppe genagt. So dominierte Deggendorf Fire klar die ersten zehn Minuten der Begegnung. Bereits in der vierten Minute jubelten die mitgereisten Deggendorfer Fans, als Joe Rand den Puck ins Tor drückte. Doch Referee Vogl hatte bereits wegen Torraumabseits das Spiel unterbrochen. Die zweite Großchance für die Gäste hatte dann Fire-Kapitän Fendt, der allein auf Goalie Daniel Huber zulief aber letztlich an dessen Reaktion scheiterte. Erst ab der zehnten Minute kam Passau langsam ins Spiel. Erst scheiterte Vincenz Mayer nach einem Querpass von Schön an Vincenz Hähnel im Deggendorfer Kasten, dann konnte Martin Piecha einen Alleingang nicht abschließen. Doch in der 15. Minute war es dann soweit. Daniel Bucheli steckte den Puck noch durch und Vincenz Mayer brauchte neben dem geschlagenen Hähnel nur noch einzuschieben.

Kaum war aber hatte das zweite Drittel begonnen, da setzte sich Passau mit einem Doppelschlag ab. Erst revanchierte sich Mayer bei Bucheli und steckte diesmal zu ihm durch, dann spielte Patrick Schmid auf den Knien einen Rückhandpass auf Stefan Stiebinger, der zum 3:0 ins linke untere Eck traf. Kurze Zeit später musste Thomas Vogl wegen Stockschlags auf die Strafbank und Deggendorf verkürzte durch den Ex-Passauer Stefan Ortolf auf 3:1. Damit wurde Fire wieder stärker und erspielte sich wieder Chancen. Als aber dann Bogdan Selea auf die Bank musste, war die Powerplayformation der Passauer zur Stelle. Patrick Schmid staubte nach einem Bandenschuß zum 4:1 ab. Auch die nächste Überzahl vollendeten die Black Hawks erfolgreich. Greg Costa, der an diesem Abend eine überzeugende Leistung ablieferte, machte mit der ersten Sturmreihe diesmal den Treffer selbst.

Die Ansprache von Jukka Ollila in der zweiten Pause dürfte dann bereits wesentlich entspannter geklungen haben. Denn auch im Schlussdrittel knüpfte Passau wieder an die Leistung des Mittelabschnitts an. Erneut war es der US-Amerikaner, der in Überzahl zum 6:1 traf. Danach gab sich der Gegner aus Deggendorf auf und nach dem 7:1 durch Michal Schön hatte Norbert Weber auf der Deggendorfer Bank auch ein Einsehen mit Hähnel und tauschte den Goalie gegen Manuel Schimpfhauser aus. Der hatte dann in Unterzahl ebenfalls keine Chance gegen die von Thomas Vogl abgefeuerte Granate. Die blieb trotz des Unmuts der Deggendorfer Fans aber auch die Einzige an diesem Abend, der von beiden Fanlagern engagiert aber friedlich bestritten wurde. Den sportlichen Schlusspunkt unter die Passauer Galavorstellung setzte dann in den Schlussminuten noch Andi Popp, der eine schöne Kombination über die rechte Außenbahn abschloss.

Auf der anschließenden Pressekonferenz vertrat Fire-Vorstand Florian Schäfer Trainer Norbert Weber, der nach der deutlichen Niederlage bei der Mannschaft in der Kabine blieb. Jukka Ollila hingegen war sichtlich erleichtert: „Wir sind auch in den ersten zehn Minuten defensiv gut gestanden. Danach haben wir geduldig auf unsere Chancen gewartet. Wir haben wieder gutes Eishockey gespielt. Zu oft sind wir diese Saison schon nach solchen Leistungen ohne Punkte dagestanden. Heute hat es eben mit dem Toreschiessen gut geklappt. Ich freu mich für die Fans über einen tollen Eishockeyabend und für die Mannschaft, die den Lohn für die harte Arbeit endlich einmal bekommen hat.“

Tore: 1:0 (15:03) Vincenz Mayer (Heiko Smazal, Daniel Bucheli), 2:0 (20:28) Daniel Bucheli (Vincenz Mayer), 3:0 (21:04) Stephan Stiebinger (Patrick Schmid, Thomas Vogl), 3:1 (23:44) Stefan Ortolf (Joe Rand, Mike Sullivan/5-4), 4:1 (32:19) Patrick Schmid (Martin Rehthaler, Thomas Vogl/5-4), 5:1 (36:28) Greg Costa (Vincenz Mayer, Florian Müller/5-4), 6:1 (44:34) Greg Costa (Vincenz Mayer, Florian Müller/5-4), 7:1 (50:35) Michal Schön (Heiko Smazal, Florian Müller), 8:1 (54:33) Thomas Vogl (Patrick Schmid, Martin Piecha/5-4), 9:1 (58:37) Andreas Popp (Christian Gose, Michal Schön). Strafen: Passau 8, Deggendorf 12. Zuschauer 1444.

Stürmer verlängert
Thomas Zuravlev bleibt bei den Crcodiles Hamburg

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Thomas Zuravlev um ein Jahr verlängert. Der Stürmer kehrte 2019 zu den Crocodiles zurück und geht nun in seine fünfte S...

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

Tilburg brauchte Verlängerung – Bowles verlängert in Hannover
Oberliga Nord: Alle Favoriten im Schnelldurchlauf im Halbfinale

​Zwei Spiele – zwei Siege. Mit dieser Taktik gingen scheinbar die Favoriten der Oberliga Nord in die erste Runde, denn alle vier kamen weiter. Die Hannover Scorpions...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

Oberliga Nord Playoffs

Freitag 16.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne
Sonntag 18.04.2021
Herner EV Herne
- : -
Tilburg Trappers Trappers
Crocodiles Hamburg Hamburg
- : -
Hannover Scorpions Scorpions
Dienstag 20.04.2021
Hannover Scorpions Scorpions
- : -
Crocodiles Hamburg Hamburg
Tilburg Trappers Trappers
- : -
Herner EV Herne

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb