SC Riessersee: Erfolgreicher Einstand des neuen Trainers

Riessersee: Rettung in letzter SekundeRiessersee: Rettung in letzter Sekunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

Viel Zeit für Veränderungen hatte er nicht. Dennoch gelang

es Andreas Brockmann, der Mannschaft neues Leben einzuhauchen. In Oberhausen

gewannen die Weiß-Blauen souverän mit 5:0 (3:0,1:0,1:0) und beendeten die

Niederlagenserie. 14 Gegentore am vergangenen Wochenende waren eindeutig zu

viel und so ging es mit einer defensiveren Ausrichtung gegen die Revierlöwen.

Von Beginn an dominierten die Gäste die Partie und schossen durch Tyson Mulock,

Simon Maier und Blaine Bablitz eine sichere 3:0-Führung heraus. Oberhausen

konnte kaum Akzente setzen und SCR-Goalie Mark McArthur hatte wenig Arbeit.

Durch den Vorsprung konnten es sich die Werdenfelser sogar erlauben, im zweiten

Spielabschnitt einen Gang zurückzuschalten, ohne dass die Hausherren noch

einmal gefährlich wurden. Nach 35 Minuten krönte Simon Maier seine starke

Leistung mit dem 4:0, was zugleich der Stand nach zwei Dritteln war. Das Spiel

war bereits entschieden und außer dem Treffer zum 5:0 durch den wieder befreiet

aufspielenden Andreas Klundt passierte bis zum Ende nichts mehr.

Am Sonntag wartet auf die Mannen von Trainer Brockmann

bereits die nächste wichtige Aufgabe. Mit den Stuttgart Wizards gastiert um

18:30 Uhr das bisher noch punktlose Tabellenschlusslicht im

Olympia-Eissportzentrum. Mit einer ähnlich souveränen Leistung wie in

Oberhausen sollten die Weiß-Blauen auch hier kaum Probleme bekommen, die

erhofften drei Punkte einzufahren. Unterstützt werden sie hoffentlich von

zahlreichen Zuschauern, die der Sportclub gerade jetzt nach dem sportlichen

Neuanfang unter Andreas Brockmann dringend braucht.  (AL)