SC Riessersee: Brockmann wird Trainer, Vollmer kehrt zurück

Riessersee: Rettung in letzter SekundeRiessersee: Rettung in letzter Sekunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lange sah es so aus, als würde Georg Kink das Traineramt des

SC Riessersee übernehmen. Doch die Verhandlungen scheiterten an einer

Personalie, der Wiedereinstellung von Co-Trainer Michael Schmidt. Es dauerte

jedoch nicht lange, da zauberte Ralph Bader mit Andreas Brockmann bereits den

nächsten Kandidaten aus dem Hut, der heute auch prompt unterschrieb. Der

38-Jährige war in der Saison 2000/01 für den SCR aktiv, musste seine Karriere

aber wegen einer Schulterverletzung beenden und wurde anschließend Trainer bei

den Preussen Berlin. Nachdem diese in der vergangenen Saison wegen finanzieller

Probleme aus dem Spielbetrieb ausschieden, war der 18-fache Nationalspieler im

Nachwuchs des EC Bad Tölz tätig. Auf den gebürtigen Tölzer wartet nun viel

Arbeit. Seine Aufgabe wird es sein, den SC Riessersee wieder auf die

Erfolgsspur zu führen, was angesichts der angespannten Personalsituation kein

leichtes Unterfangen werden wird.

Dabei helfen wird zukünftig auch Florian Vollmer. Der

21-Jährige stammt aus dem eigenen Nachwuchs und sammelte beim SCR bereits

Zweitligaerfahrung, ehe er in Peiting und schließlich beim EHC München, mit dem

er vergangene Saison den Aufstieg schaffte, landete. Bei den Weiß-Blauen soll er

vor allem den Ausfall von Sebastian Kottmair, für den die Saison wohl beendet

ist, kompensieren und die dünne Personaldecke stärken. Vollmer ist zwar

gelernter Stürmer, bewies bei seinen bisherigen Einsätzen für die Garmischer

aber auch Allrounder-Fähigkeiten als Verteidiger. Seinen Einstand wird er

höchstwahrscheinlich schon am kommenden Freitag beim Spiel in Oberhausen geben.

(AL)