SC Mittelrhein: Spitzenreiter und sicher in den Playoffs

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir haben mit Rosenheim noch eine Rechnung offen!“ Das waren die Worte von Fred Carroll nach dem Sonntagsspiel gegen Berlin. Und die Rechnung ist voll und ganz aufgegangen. Mit 4:1 (1:1/1:0/2:0) schickten die Bären die Star Bulls auf die Heimreise.

Die Bären legten von Beginn an los wie die Feuerwehr. Bereits das erste Überzahlspiel wurde verwertet. Doch die Antwort der Gäste folgte prompt. In doppelter Überzahl gelang der Ausgleichstreffer und alles war wieder offen. In der 14. Minute dann ein herber Schlag für Rosenheim. Nach einem Zusammenprall von Justin Davis und Jeremy Stasiuk blieb Letzterer verletzt liegen. Er konnte nicht mehr weiterspielen. Die erste Diagnose ist Gehirnerschütterung.

Im zweiten Drittel drängte Neuwied, die ohne Jaroslav Majer (Grippe) spielen mussten, auf die erneute Führung. Nach einem Traumpass von Janne Kujala zog Ralf Stärk unhaltbar ab. Überhaupt machte Oliver Häusler im Tor des Öfteren eine recht unsichere Figur.

Bis zur 50. Minute mussten die 814 Fans warten, bis der so wichtige dritte Treffer fiel. Im 5-3 Power-Play erzielte Tyson Mulock mit seinem zweiten Tor des Abends die Vorentscheidung.

Kurz vor Schluss nahm der Gästetrainer seinen Goalie vom Eis. Doch aus spitzem Winkel lupfte Justin Davis den Puck in den Winkel des verwaisten Tores.

Somit sind die Bären Spitzenreiter der Meistergruppe A und auf jeden Fall für die Play-off qualifiziert, da Heilbronn auf dem 5. Platz nun 10 Punkte Rückstand hat, wobei nur noch 9 vergeben werden.

Stimmen zum Spiel:

Fred Carroll: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Der Sieg gegen die Preussen war schon unglaublich und wir haben noch einen drauf gelegt. Mein Ziel war der 4.Platz. Nun definiere ich neu – ich möchte 1. werden und auf jeden Fall Heimrecht haben.“

Ron Chyzowski: „ Trotz der Niederlage bin ich mit der Mannschaft zufrieden. Wir sind Aufsteiger aus der Bayern-Liga und sind schon sehr weit gekommen. Wir wollen Vierter werden, denn die Play-off sind für uns ein großer Bonus. Neuwied war schneller und besser und der Sieg ist völlig berechtigt.“

Torfolge:

1:0 (5.) Mulock (Stärk, Leinonen 5-4); 1:1 (7.) Schneider (Schiffl, Hilger 3-5); 2:1 (29.) Stärk (Kujala, Leinonen); 3:1 (50.) Mulock (Davis 5-3); 4:1 (60.) Davis (Stärk 5-6 ENG)