SC Mittelrhein: Play-off Teilnahme wohl verspielt

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der SC Mittelrhein – Neuwied hat sich vor heimischem Publikum sehr

wahrscheinlich die diesjährige Play-off Teilnahme verspielt. In einem

schwachen Spiel unterlagen die Bären dem EC Peiting mit 2:4

(0:2/0:2/2:0).


Nach dem Sieg über Hannover hatte die Hoffnung wieder kurz geglüht,

aber nach der heutigen Vorstellung sind alle Beteiligten wieder auf den

Boden der Tatsachen zurückgeholt worden.


Das Spiel ist in groben Zügen schnell zusammengefasst. Die Gäste aus

Peiting, die ersatzgeschwächt angereist waren, waren unterm Strich die

aktivere und willensstärkere Mannschaft. Nach bereits 36 Sekunden

gingen sie in Führung und konnten diese bis zum ersten Seitenwechsel

sogar auf 0:2 erhöhen.


Im Mittelabschnitt bot sich den 405 Zuschauern das gleiche Bild.

Peiting machte das Spiel und bei den Gastgebern häuften sich

individuelle Fehler, die ein sicheres Kombinieren nahezu unmöglich

machte. Die logische Konsequenz waren zwei weitere Treffer für Peiting,

die damit die Punkte so gut wie sicher in der Tasche hatten.


Im letzten Drittel kamen die Bären dann aber doch noch zu zwei Toren,

die aber dieses Mal leider nur Ergebniskosmetik waren. Leos Sulak fand

auf der Pressekonferenz die treffenden Worte: „Ich schäme mich für

diese Leistung. Bis zum Garmisch – Spiel konnte ich keinem meiner

Spieler einen Vorwurf machen. Aber es kann nicht sein, dass mit so

einer Leistung die Fans aus der Halle gespielt werden.“


Tore:

0:1 (1.) Doyle (Mc Kinnon); 0:2 (13.) Doyle (Keppeler); 0:3 (27.) Zeck

(Hack); 0:4 (40.) Balzarek (Jonsson, Forslund 5-4); 1:4 (43.) Davis

(Stärk, Kopitz); 2:4 (52.) Leinonen



Ausblick:

Am Freitag steht dann das nächste Heimspiel auf dem Programm. Der EV

Weiden wird zu Gast sein, bei denen man das Hinspiel der Meisterrunde

knapp nach Penaltyschießen  verloren hatte.


Neuer Torhüter für den Deggendorfer SC
Raphael Fössinger kommt von den Eisbären Regensburg

​Der Deggendorfer SC ist auf der Suche nach einem weiteren Torhüter für die kommende Spielzeit fündig geworden. Mit Raphael Fössinger wechselt ein junger und talenti...

Verteidiger bleibt zwei weitere Jahre
Crocodiles Hamburg verlängern mit Tom Kübler

​Die Crocodiles Hamburg haben den Vertrag mit Tom Kübler um zwei Spielzeiten verlängert. Der Verteidiger läuft seit 2018 im Dress der Krokodile auf. ...

Sprung vom Spieler zum Trainer gelungen
Mikhail Nemirovsky bleibt Trainer des Höchstadter EC

​Nach Verlängerungen mit zuverlässigen Leistungsträgern und auch einigen Abschieden kann der Höchstadter EC nun auch eine weitere wichtige Personalie bekanntgeben: D...

Stürmer überzeugte
EV Füssen kann weiterhin auf Marco Deubler zählen

​Mit 17 Jahren debütierte er bereits in der Oberliga, spielte die nächsten vier Spielzeiten aber eine Klasse tiefer in der Bayernliga. Letzte Saison wagte Marco Deub...

Förderlizenz der Iserlohn Roosters
Torhüter Jonas Neffin kommt zum Herner EV

​Der Herner EV hat eine weitere wichtige Position in seinem Oberliga-Kader für die Saison 2020/21 vergeben. Das Torhüter-Talent Jonas Neffin kommt mit einer Förderli...

Leistungsträger und Publikumsliebling bleibt drei Jahre
Selber Wölfe binden Richard Gelke langfristig

​Die Selber Wölfe konnten den 28-jährigen Stürmer Richard Gelke von einem langfristigen Engagement überzeugen. Gelke, der erst vor der vergangenen Saison von den Hei...

Nächster Jungspund im DSC-Trikot
Johannes Brunner verlängert Vertrag in Deggendorf

​Nach der Verlängerung von David Seidl vergangene Woche bleibt mit Johannes Brunner der nächste gebürtige Deggendorfer für eine weitere Spielzeit im DSC-Trikot. ...

Denkwürdige Momente der Eishockeygeschichte
16 Mal in 24 Jahren - Als der EV Füssen das Maß aller Dinge war

Dynastien gibt es immer wieder im Sport. Beim Eishockey durchläuft gerade der EHC Red Bull München eine solche Zeit, auch wenn das Team aktuell nicht Meister ist und...