SC Mittelrhein: Pflichtaufgabe erfüllt

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Bären des SC Mittelrhein-Neuwied haben das erste Auswärtsspiel des

neuen Jahres gewonnen. Gegen das Schlusslicht aus Stuttgart wurde ein

Sieg erwartet, welcher mit 6:8 (3:4/0:3/3:1) auch gelang.


Zusammenfassend lässt sich über das komplette Spiel sagen, dass sich

beide Mannschaften erst noch an die neue Regelauslegung der

Unparteiischen gewöhnen müssen. Ganze neun der vierzehn Tore fielen bei

numerischer Ungleichheit der Teams.


Keine neue Regelauslegung war allerdings der Führungstreffer für die

Schwaben. Benjamin Finkenrath, der erneut das Bärentor hütete, hatte

die Scheibe eigentlich schon sicher. Es folgte ein Pfiff, ein

Gestochere und auf einmal die Handbewegung des Schiedsrichters, der das

Tor zum Entsetzen aller Neuwieder anerkannte. Von diesem Schock

erholten sich die Deichstädter schnell und drehten die Partie zu ihren

Gunsten, wobei das Drittel mit insgesamt sieben Toren wegen der o.g.

Tatsache sehr eng war.


Der Mittelabschnitt gehörte dann klar den Mannen von Leos Sulak. Nach

40 Minuten lag man schon recht komfortabel mit 3:7 in Front.


Das Schlussdrittel war dann wieder etwas hektischer. Beide Mannschaften

spielten selten komplett und so fielen auch hier alle vier Tore im

Power-Play.


Unterm Strich war es aus Sicht der Bären keine Glanzvorstellung, die

sie in Stuttgart boten. Aber ehrlich gesagt ist es auch egal –

Hauptsache der Weg zur Meisterrunde wurde mit diesen drei wichtigen

Auswärtspunkten weiter untermauert.


Tore:

1:0 (4.) Maaßen (5-4); 1:1 (5.) Kujala (4-5); 1:2 (8.) Leinonen (3-5);

1:3 (10.) Stärk (3-5); 2:3 (12.) Maaßen (5-4); 3:3 (13.) Becker; 3:4

(17.) Davis (4-5); 3:5 (23.) Kopitz;3:6 (35.) Davis; 3:7 (37.) Hergt;

4:7 (42.) Basse (5-4); 4:8 (44.) Strompf (4-5); 5:8 (54.) Basse (5-4);

6:8 (58.) Becker (5-4)


Ausblick:

Das erste Heimspiel der Bären im neuen Jahr ist nun endlich gekommen.

Nach rund vier Wochen ohne Heimpartie empfangen die Deichstädter am

Sonntag um 18:00 Uhr die Roten Teufel aus Bad Nauheim. Das Spiel in

Nauheim konnten die Bären mit 0:4 gewinnen – für Spannung wird also

wieder reichlich gesorgt sein.