SC Mittelrhein: Letztes Heimspiel der Vorrunde gewonnen

Bären basteln am personellen FeinschliffBären basteln am personellen Feinschliff
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem eher

schwachen Oberligaspiel besiegten die Bären des SC Mittelrhein-Neuwied die

Revier Löwen aus Oberhausen mit 4:3 (1:1/2:1/1:1).

Es war wahrlich kein ansehnliches Spiel – aber man kann es irgendwo auch

verstehen. Die Bären des SC Mittelrhein-Neuwied sind heiß auf die nächste,

entscheidende Runde, die am kommenden Wochenende beginnen wird.

Die Hausherren

gingen mit ihrer ersten Überzahlsituation gleich mit 1:0 in Führung, mussten

aber wenige Sekunden später den Ausgleich hinnehmen. Leos Sulak begann das

Spiel mit vier Sturmreihen und auch die jungen Cracks bekamen ihre Chance.

Zu Beginn des

Mittelabschnitts stellte er wieder auf drei Angriffsformationen um und es schien

mehr Schwung in die Partie zu kommen. Neuwied konnte durch schnelle

Kombinationen zwischenzeitlich auf 3:1 erhöhen, ehe ein sprichwörtlicher

Sonntagsschuss unglücklich durch die Schoner von Benjamin Finkenrath glitt.

Im Schlussdrittel

stellte Kapitän Jens Hergt mit einem Bauerntrick den alten Abstand wieder her.

Doch Oberhausen, die abgeschlagen in der unteren Tabellenhälfte stehen, stockte

nicht auf und kam zum erneuten Anschluss. In der 55. Minute wäre dem

Oberhausener Beau 

Kretzman in Unterzahl fast noch der Ausglich gelungen, aber die Bären

hielten den Kasten sauber und behielten die Punkte im heimischen Ice House.

Tore:

1:0 (5.) Havlik (Majer

5-4); 1:1 (6.) Hatkevitsch (Polkovnikov, Grein); 2:1 (26.) Stähle (Majer,

Kopitz);

3:1 (31.) Kopitz (Engel, Hergt 5-4); 3:2 (38.) Hatkevitsch ; 4:2 (45.) Hergt (Tokarev

);

4:3 (50.) Kolesnikov (Grein)